Erfolgreich bloggen über Schwangerschaft, Baby, Familie

Erfolgreich bloggen über Schwangerschaft, Baby und Familie

Wer einen Blog schreiben möchte, muss zunächst die Hürde nehmen dafür die richtige Plattform zu finden und das Layout einzurichten. Erfahre auf dieser und den folgenden Seiten wie man einen Blog startet, spannende Themen findet, gute Posts verfasst, viele Besucher bekommt und sogar Geld mit dem Bloggen verdient.

Ein geöffneter Laptop auf einem Schreibtisch
©Pexels

Vorbereitung

  1. Lies die Blogs von Anderen und lass Dich ein wenig inspirieren. Notiere, was Dir auf anderen Blogs gefällt und was nicht.
  2. Suche Dir eine Plattform, z.B. Blogger oder WordPress auf der Du Deinen Blog verwaltest. Falls Du mit Deinem Blog auch Geld verdienen willst (z.B. durch Google-Werbung), dann solltest Du Dich eher für Blogger entscheiden.
  3. Wenn Du lieber unabhängig sein und Dich kreativ austoben möchtest und dazu auch genug Zeit hast, dann kommt auch ein Hompage-Baukasten in Frage, z.B. bei Wix oder Weebly
  4. Finde einen Namen für Deinen Blog, möglichst mit gleichlautendem Domain-Namen (URL registrieren). Achtung bei der Namenssuche: Handelt Dein Blog von Deiner Schwangerschaft, ist es wahrscheinlich, dass Du ihn auch später mit Baby und Kind weiterführen möchtest. Enthält der Blogname das Wort „Schwangerschaft“ wirst Du Dich dann vielleicht ärgern weil es jetzt mehr ein Baby- oder Familien-Blog ist.
  5. Alle guten Namen sind schon vergeben? Kann nicht sein! Werde kreativ und überlege, was Du mit Deinem Wunschnamen assoziierst: Aus „Familie Chaos“ wird dann vielleicht der „Chaos Kinder Club“ oder Deine drei Kinder werden zu „Drei kleine Schweinchen“ die Schwangerschaft wird mit „Gurken und Eis“ betitelt … Du verstehst schon.

Starten

Nachdem Du Dich für eine Blog-Plattform entschieden hast, folgst Du den Anweisungen der jeweiligen Seite und richtest Deinen Blog ein.

Tipp: Falls dies schwieriger ist als erwartet, schau auf Youtube nach Videos die den Vorgang erklären.

Layout erstellen: Achte darauf, dass das Menü auf allen Seiten immer an der gleichen Stelle zu finden ist. Mache es Deinen Seitenbesuchern so einfach wie möglich, andere Seiten in Deinem Blog zu finden. Wähle zwei bis drei Hauptfarben für Dein Layout, die miteinander harmonieren.

Impressum erstellen: Wenn Du die Seite und das Layout fertig hast, schreibe das Impressum, denn:

… benötigt ein Impressum, wer (regelmäßig) journalistisch-redaktionell gestaltete Inhalte online stellt, die zur Meinungsbildung beitragen können.“ (eRecht-24.de)

Verwende dafür z.B. einfach den Impressum-Generator von eRecht.

Die Über Mich-Seite …

… leider oft ein Stiefkind von Bloggern, jedoch enorm wichtig für den Erfolg Deines Blogs. Schreibe hier auf jeden Fall mehr über Dich als nur Deinen Familienstand und die Anzahl Deiner Kinder.

  • Veröffentliche ein Foto von Dir, denn jeder möchte sich gern ein Bild machen. Wenn Dir das zu persönlich ist, fotografiere etwas, dass Dich repräsentiert: Den Inhalt Deiner Handtasche, einen Stapel Deiner Lieblingsbücher, …
  • Wer bist Du?
  • Was macht Dich zu Dir?
  • Wovon träumst Du, was wünscht Du Dir für die Zukunft?
  • Worin bist Du gut und was sind Deine Schwächen?
  • Was bringt Dich zum Lachen?
  • Was ärgert Dich, was magst Du gar nicht oder kannst Du nicht verstehen? (Vorsicht, tritt Deinen Lesern dabei nicht auf den Schlips!)
  • Lass Deine Leser Gemeinsamkeiten mit Dir finden, indem Du etwas zu Deinen Hobbys schreibst, Lieblingsfilm, Lieblingsschauspieler, …
  • Verrate etwas über Deine Gefühle: Was bedeutet es für Dich, Mutter / Vater zu sein bzw. zu werden?
  • Warum bloggst Du und welche Inhalte können Deine Leser von Dir erwarten?
  • Wenn Du schon eine Weile bloggst, verlinke von hier zu Deinen besten Blog-Einträgen, z.B. die meistbesuchten oder kontrovers diskutierten, am häufigsten verlinkten …
  • Linke auch zu Deinen sozialen Netzwerken (mehr dazu später) bei facebook, twitter, Google+, tumblr …

Denke daran: Die „Über mich“-Seite ist sehr wahrscheinlich die zweite oder dritte Seite die Deine neuen Leser besuchen werden, hinterlasse einen entsprechenden Eindruck. Schreibe dabei nicht aufgesetzt, sondern so wie Du bist und denkst. Bist Du locker und fröhlich, dann schreib so. Bist Du eher etwas förmlich, dass schreibe auch hier so wie Du bist. Verstelle Dich nicht, Deine Leser würden es merken und es wird ihnen nicht gefallen!
Besuche Deine „Über mich“ Seite regelmäßig und überprüfe sie auf Aktualität.

Andere wichtige Seiten-Elemente

  • Auf jeder Seite und an der gleichen Stelle sollte sich ein Suchfeld befinden, damit Besucher Deine Seite nach spezifischen Inhalten durchsuchen können.
  • Gib Deinen Lesern die Möglichkeit per Email mit Dir Kontakt aufzunehmen.
  • Kommentarfelder unter jedem Blogbeitrag ermöglichen Konversationen.
  • Auf jeder Seite solltest Du Links zu Deinen sozialen Neztwerken wie Twitter, Facebook, Google+ … anzeigen, z.B. mit Hilfe von AddThis.com.

Erfahre auf den nächsten Seiten wie man erfolgreiche Blog-Beiträge schreibt. Außerdem, wie man mit seinem Blog Geld verdienen kann.