Babyausstattung [10] - Flaschenzubehör + Schnuller

Hilfreiche Tipps rund um Schnuller, Fläschchen und Co.

Als frischgebackene Mama weiß man nicht direkt, was man alles in den Einkaufswagen packen sollte. Deshalb geben wir dir hier ein paar Tipps rund um Fläschchen, Schnuller und mehr!

©Unsplash/Andrew Branch

Schnuller

Einen Notfall-Schnuller sollten Sie parat haben, auch wenn Sie gegen Schnuller sind. Für Neugeborene die kleinsten Schnuller verwenden. Kautschuk, Gummi oder Silikon stehen zur Auswahl: Silikonschnuller können von Kindern mit Zähnen zerbissen und Teile davon verschluckt werden – in diesem Fall ist Silikon ungeeignet.

Die Schnullerform sollte dem Kiefer angepasst sein um Kieferverformungen und daraus resultierende Zahnfehlstellungen zu vermeiden. Eine ausreichend große Luftöffnung sollte das Atmen durch den Mund noch zulassen. Für den Schlaf gibt es spezielle Schnuller ohne Befestigungsring. Nicht zu empfehlen sind „Inhalations-Schnuller“ da ätherische Öle bei Babys zu allergischen Reaktionen und zu Atemstillstand führen können!

Fläschchen

Auch wenn Sie stillen wollen, sollten Sie ein kleines Fläschchen mit Säuglingssauger für abgepumpte Milch, Fencheltee, … im Hause haben. Wenn Sie sich gegen das Stillen entschieden haben, benötigen Sie zunächst etwa 4 – 6 Flaschen und Sauger. Beim Material der Sauger gilt Ähnliches wie beim Thema „Schnuller“. Zusätzlich müssen Sie auf die Lochung achten: Es gibt Teesauger mit kleiner Öffnung, Milchsauger mit größerer Lochung und Breisauger mit extra großer Lochung.

Flaschenwärmer/Warmhaltebox

Milchnahrung möglichst frisch zubereiten. Zum Erwärmen von Fläschchen kann ein Wasserkocher oder ein Topf mit heiß Wasser verwendet werden – achten Sie immer darauf, die Temperatur des Inhalts nach dem Schütteln bzw. Umrühren zu überprüfen. Es gibt solche Fläschchen-/Gläschen-wärmer sogar für das Auto (Zigarettenanzünder).

Mikrowellen zum Aufwärmen werden oft kritisiert: Es heißt sie seien nicht geeignet um Muttermilch zu erwärmen (dabei sollen wichtige Bestandteile zerstört werden) und auch bei anderer Nahrung sollen sie den Vitamingehalt reduzieren und Allergien fördern, weil Eiweiße in der Nahrung verändert werden. Die meisten Kunststoffflaschen erzeugen in der Mikrowelle (und im Geschirrspüler) das kritische Bisphenol A. Für Flaschen und Gläschen gibt es Warmhaltebehälter aus Styropor, welche die Nahrung unterwegs einige Zeit warm halten.

Sterilisationsgeräte

Es gibt Mikrowellen-Dampfsterilisatoren und Desinfektionsgeräte, die Flaschen, Sauger und Schnuller desinfizieren. Mikrowellen-Dampfsterilisatoren desinfizieren schnell und sind platzsparend. Man kann jedoch auch auf solche Geräte verzichten und mit Wasser in einem Kochtopf auskochen. Einige Hygieniker sind inzwischen sogar der Ansicht, dass das Sterilisieren überhaupt nicht notwendig ist.

Detailierte Infos zum Auskochen und Sterilisieren von Flaschen, Saugern und Schnullern.