Meergeburt: Diese Frau bringt ihr Kind ganz alleine am Strand zur Welt

Frau bringt ihr Kind im Meer zur Welt

Diese Frau bringt ihr Kind im Meer auf die Welt, alleine, ohne ärztliche Betreuung und ohne Hebamme. In dem Video erzählt sie ihre Geschichte von der Meergeburt.

Sonnenuntergang am Meer
Ungewöhnlich - Geburt im Meer ©Pexels

Frau bringt ihr Baby im Meer zur Welt

Larissa, ihr Mann Oliver und ihre gemeinsamen Kinder, sind seit zwei Jahren ohne festen Wohnsitz abwechselnd als Backpacker oder mit dem Wohnmobil auf der ganzen Welt unterwegs. Über ihr alternatives Familienleben bloggen sie auf diehorlachers.com. Als Larissa mit dem dritten Kind schwanger war, war die Familie für mehrere Wochen in Thailand. Dann setzten die Wehen ein.

Larissa entschied sich dazu, ihr Kind in einer Alleingeburt zu entbinden, ganz ohne ärztliche Hilfe oder der einer Hebamme. Unterstützung bekam sie von ihrem Mann und einer Freundin. Doch das Baby kam nicht etwa im Hotelzimmer zur Welt. Nein, Tochter Katharina wurde im Meer geboren. Im Video erzählt Larissa von der Meergeburt und die für sie einzigartige Erfahrung und lässt uns mit beeindruckenden Bildern daran teilhaben. Zu Beginn hat sie eine wichtige Botschaft an alle Mütter:

„Jeder muss für sich selbst entscheiden, was der richtige Geburtsort ist. Das Wichtigste ist, dass man sich auf sich selbst verlässt, auf seinen Körper und das Baby hört. Was ich mir wünsche ist, dass Frauen wieder mehr Vertrauen in sich selbst haben.“

Allerdings möchten wir hier darauf hinweisen, dass Larissa selbst Hebamme ist. Sie hat also schon viele Entbindungen begleitet und selbst zwei Geburten erlebt. Sie wusste also, was sie bei Kind Nr. 3 erwartet und konnte darauf gut reagieren. Was wir auf jeden Fall davon lernen können, ist das Vertrauen in sich selbst. Wie auch in der Schwangerschaft sind Körper und Baby auch bei der Geburt gut aufeinander eingespielt und das sollte dir Sicherheit geben.