Schwangerschaftswoche 31 bis 35

Schwangerschaftswoche 31 bis 35

Alles zum Thema Schwangerschaftswoche 31 bis 35

Schwangere Frau steht am Bett ihres Kindes
©Twenty20/Vanessa Aline

Schwangerschaftswoche 31

Die Farbe der Iris Ihres Babys wird nun sichtbar. Wird es wohl blaue oder braune Augen haben? Die meisten Babys kommen mit bläulichen Augen auf die Welt aber die Farbe ändert sich meistens noch nach der Geburt. Die wirkliche Farbe wird wohl erst zwischen dem sechsten und neunten Lebensmonat erscheinen.

Inzwischen sind die Augen Ihres Babys für die Geburt fertig gestellt: Die Pupillen erweitern oder verengen sich – je nach Licht. Die Augen sind während der Wachphasen geöffnet und beim Schlafen geschlossen.

Schwangerschaftswoche 32

Manchmal nimmt Ihr Kind nun einen tiefen Atemzug. Diese fetalen Atemübungen treten im letzten Schwangerschaftsdrittel unregelmäßig auf. Zwar erhält Ihr Baby Sauerstoff über die Plazenta, so dass Atmen nicht wirklich nötig ist – noch dazu atmet es statt Luft nur Fruchtwasser ein – doch sind diese Atemübungen nötig, um die Lungen zu stärken. Nach Studien sollen diese Übungen auch die Produktion von einem Eiweiß fördern, welches für die gesunde Entwicklung der Lungenzellen notwendig ist.

Schwangerschaftswoche 33

Jetzt wird es eng! Ihr Baby hat nun immer weniger Platz zum turnen und treten und so lassen die Aktivitäten Ihres Babys nun auch zunehmend nach. Sie stellen vielleicht fest, dass Ihr Baby seine Bewegungsphasen nach Ihrem Tagesablauf richtet: Wann und wie viel sie gegessen haben, wie sie sitzen bzw. liegen, … sogar der Geräuschpegel kann die Aktivität Ihres Babys beeinflussen.

Auch wenn die Bewegungen im Bauch nun nachlassen, sie finden noch statt. Nehmen Sie sich täglich ein wenig Zeit, um sie zu überprüfen. Ihr Arzt kann Ihnen sagen, wie viel Bewegung statt finden sollte, z.B. zehn Bewegungen in zwei Stunden.

Nun kommen langsam die sechs Wochen Mutterschutz und Sie fragen sich vielleicht ob Sie sich dabei langweilen könnten. Genießen Sie diese Ruhezeit und feiern Sie doch einfach mal eine Geburts-Weihe nach einem indianischen oder selbst erfundenen Ritual?

Schwangerschaftswoche 34

Ungefähr ab dieser Woche schwimmt Ihr Baby nicht mehr frei in seinem Fruchtwasser umher. Es ist nun so groß, dass es einfach nur in Ihrem Uterus liegt und bestenfalls ist es auch schon in der richtigen Position für die Geburt: in Schädellage. „Schädellage“ bedeutet, dass der Kopf nach unten und der Po nach oben zeigt. Drei bis vier Prozent der Babys suchen ihren Weg anders herum in „Beckenendlage“, also mit den Po oder Beinen nach unten.

Da sich Babys zu diesem Zeitpunkt weniger bewegen und vielleicht nicht mehr drehen, versuchen Ärzte und Hebammen manchmal, die Beckenendlage durch eine äußere Wendung in eine Schädellage zu ändern. Ein solcher Vorgang sollte in einer Geburtsklinik erfolgen, so dass Mutter und Kind dabei mit einem CTG überwacht werden können.

Haben Sie schon daran gedacht allmählich eine Kliniktasche zu packen?

Schwangerschaftswoche 35

In der 35. Woche ist das geschätzte Gewicht Ihres Babys etwa 2250 bis 2700 g und es misst 40 bis 48 cm. Zwar ist Ihr Kind jetzt noch nicht geburtsbereit aber Atmungs- und Verdauungssysteme sind bereit und es beginnt sein eigenes Immunsystem zu entwickeln. Auch die „Kleinigkeiten“ sind jetzt fertig: Fußnägel und Fingernägel reichen über die Endglieder der Zehen und Finger.

Ob der Fötus schon „Jucken“ spürt? Man weiß es nicht aber man hat beobachtet, dass Babys sind vor der Geburt oft kratzen.

Vielleicht gehören Sie zu den Schwangeren die sich auf die Geburt freuen und es kaum noch erwarten können Ihr Baby in den Armen zu halten. Vielleicht aber denken Sie mit Angst an die Geburt und haben wenig Vertrauen in die natürlichen Abläufe Ihres Körpers. Dann lesen Sie vielleicht unsere Artikel über Geburtsangst um sich Mut zu machen und ein gutes Gefühl zu bekommen.

Besuchen Sie auch unseren Schwangerschaftskalender