Schwangerschaftswoche 9 bis 13

Schwangerschaftswoche 9 bis 13

Alles zum Thema Schwangerschaftswoche 9 bis 13

Schwangere Frau steht am Bett ihres Kindes
©Twenty20/Vanessa Aline

Schwangerschaftswoche 9

In den letzten Tagen haben sich manchmal erste messbare Gehirnströme im Kopf Ihres Babys gezeigt. Was für Gedanken mag Ihr Kleines haben? Es nähert sich einer Größe von 2,5 cm – etwa so groß wie Ihr kleiner Zeh.

Welches Geschlecht hat Ihr Baby – Junge oder Mädchen? Die Antwort auf diese Frage wurde bereits vor 7 Wochen festgelegt, als das Ei befruchtet wurde: Wenn das Spermium ein Y-Chromosom enthielt, wird es ein Junge. Enthielt es ein X-Chromosom, wird es ein Mädchen.

Doch bis zu diesem Zeitpunkt hat Ihr Baby keine äußeren Kennzeichen, die auf das Geschlecht schließen lassen. Erst in dieser Woche entstehen Geschlechtsdrüsen und reproduktive Organe. Es entstehen entweder kleine Hoden oder Eierstöcke. Aber machen Sie sich noch keine Hoffnung, diese im Ultraschall zu erkennen: Es wird noch sechs bis acht Wochen dauern, bis diese Organe zu sehen sind – und auch nur, wenn das Baby günstig genug liegt, um sie zu zeigen.

Die Muskeln Ihres Baby wachsen und es wird stärker, seine Bewegungen nehmen zu. Ellenbogen, Knie und Gelenkverbindungen werden erkennbar. Kleine Nägel wachsen nun an den Enden der Zehenknospen.

Die Ernährung von Schwangeren nimmt übrigens einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des Kindes – auch für den Zeitraum nach der Geburt. Daher sollten Sie auf Ihre Ernährung achten. Falls Sie in einer vorangegangenen Schwangerschaft einen Gestationsdiabetes hatten, sollten Sie bereits in diesem frühen Stadium der Schwangerschaft an einen Glucosetoleranztest denken.

Schwangerschaftswoche 10

Ihr Baby gelangt nun in die letzte Phase seiner embrionalen Entwicklung und macht in der folgenden Woche den großen Sprung zum Fötus. Alle seine lebenswichtigen inneren und äußeren Strukturen sind platziert. Es hat alle Komponenten eines Körpers – wie Sie. Es ist etwas mehr als 3 cm groß – so groß wie Ihr Zeigefinger vom Ende bis zum ersten Gelenk.

Die Eingeweide, die sich in der Nabelschnur gebildet haben, rutschen nun in die Bauchhöhle des Embryos. Die Genitalien kann man im Ultraschall noch immer so gut wie gar nicht erkennen.

Der „Schwanz“ (siehe 6. Woche) ist verschwunden, die Arme sind als kleine Ausbildungen vorhanden und die Hände können sich sogar schon berühren. Die Ohren sind fast vollständig entwickelt, sowohl als äußeres als auch als inneres Ohr.

Geschmacksrezeptoren bilden sich auf der Oberseite der Zunge. Die Augenlieder liegen halb geschlossen über den kleinen Äuglein, die bereits eine Farbe haben.

Schwangerschaftswoche 11

Das Risiko von gravierenden Fehlbildungen sinkt nun erheblich, ebenso sinkt auch die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt. Die Hauptarbeit bei der Bildung von Organen, Gliedern und anderen Körperteilen ist abgeschlossen. Jetzt wird aus Ihrem Embryo ein Fötus. In 30 ml warmem Fruchtwasser schwebt es und hat etwa die Größe einer Büroklammer. In wenigen Wochen hat sich aus einer einzelnen Zelle ein Organismus aus vielen verschiedenen Zellen mit vielfältigen Aufgaben entwickelt. Nun geht es weniger darum, Körperteile zu bilden als darum, diese wachsen und sich entwickeln zu lassen.

Jeder Finger und jeder Zeh ist nun gut erkennbar und ohne „Schwimmhäute“. Im Gaumen wachsen kleine Zähnchen heran – bei der Geburt werden sie noch nicht zu sehen sein, sie kommen erst im Laufe des ersten Lebensjahres zum Vorschein. Dann werden Sie dieses zauberhafte Zähnchengrinsen zu Gesicht bekommen – und unschöne Zahnungsbeschwerden erleben.

Schwangerschaftswoche 12

In dieser Woche ist Ihr Baby durchschnittlich etwas mehr als 6 cm groß und passt von der Größe her in einen Suppenlöffel. Nach der elften Woche kann das Wachstum bei Babys unterschiedlich ausfallen.

Die Hauptstruktur seines Gehirns ist nun platziert, es wächst unaufhörlich. Einige wichtige Verdauungsorgane beginnen in dieser Woche an zu funktionieren: Die Bauchspeicheldrüse fängt an, Insulin zu produzieren (ein Hormon, welches den Blutzuckerspiegel reguliert), die Leber produziert Gallenflüssigkeit – ein dickflüssiges, grünes Sekret welches in der Gallenblase gespeichert wird und bei der Verdauung von Fett benötigt wird.

Wenn auch noch nicht „niedlich“, so fängt Ihr Fötus nun immer mehr an, wie ein Mensch auszusehen. Der Nasenrücken und die Wangenknochen nehmen allmählich die vertraute Form eines menschlichen Gesichts an. Im Mund bildet gefaltetes Gewebe den Gaumen. Fingernägel treten in den Nagelbetten zum Vorschein – diese Nägel können ganz schön lang werden und nicht wenige Babys könnten schon bei der Geburt eine Maniküre gebrauchen. Nun ist der Fötus 6 bis 7,5 cm groß und der Körper hat sich ausgebildet. Es beginnt Fruchtwasser zu trinken und sich zu bewegen. Alle Organe und Muskeln haben sich geformt und beginnen zu arbeiten.

Schwangerschaftswoche 13

Sie erreichen nun die letzte Woche des ersten Schwangerschaftsdrittels (erstes Trimester). Am Ende dieser Woche ist Ihr Kind etwa 7,6 cm lang. Auch wenn Sie seine Bewegungen noch nicht spüren können, ist es doch schon sehr aktiv und wedelt mit den Armen und strampelt mit den Beinen. Manchmal bekommt es Schluckauf. Es testet seine Bewegungsenergie aus, so lange es noch viel Platz dafür hat. Am Ende des nächsten Trimesters wird es deutlich eingeengter sein.

Nun tauchen auch langsam die Geschlechtsorgane auf: Eine Klitoris mit Schamlippen oder ein Penis und Skrotum bei Jungen – aber diese Organe sind leider noch immer nicht im Ultraschall erkennbar.

Besuchen Sie auch unseren Schwangerschaftskalender