Erstausstattung [9] - Rund ums Baden

Tipps rund um Babybadewannen, Babywaagen und Co.

Babybadewanne oder Badeeimer – was ist besser? Und was musst du bei einer Babywaage beachten? Hier erfährst du mehr!

©Pixabay

Babybadewanne oder Badeeimer

Ein Badeeimer erinnert das Baby an Mamas Bauch. Für das Festhalten und Waschen des Babys im Badeeimer braucht man etwas Übung. Am Besten hält man das Baby unter dem Kinn und im Nacken fest und lässt es mit dem Körper im Wasser „frei schweben“. Leider wird der Eimer schon nach wenigen Wochen zu klein.

Eine Babybadewanne lässt sich auch noch im Kleinkindalter für ein schnelles Bad verwenden. Es gibt eine Auswahl an Baby-Halterungen, die es ermöglichen, das Baby in die Wanne zu legen und dabei noch eine Hand zum Waschen frei zu haben. Verwenden Sie ein Badethermometer, um sicher zu sein, dass das Wasser weder zu heiß, noch zu kalt für Ihr Baby ist. Eine normale, große Badewanne ist für das Baden eines Babys weniger geeignet.

Babywaage

Sie können eine Babywaage günstig in der Apotheke ausleihen. Manchmal kann auch der Kinderarzt ein Rezept dafür ausstellen. Normalerweise muss ein Baby nicht ständig gewogen werden. Wenn Sie das Gewicht ihres Babys dennoch im Auge behalten wollen (und Ihr Baby sonst gesund ist), reicht es aus, es ein Mal pro Woche zu wiegen.