Babyausstattung [4]: Schlafsack, Matratze, Decke, Fell

Decken und Matratzen – Was brauche ich fürs Baby?

Die große Frage: Was brauche ich fürs Baby?

Schwangere Frau steht am Bett ihres Kindes
©Twenty20/Vanessa Aline

Schlafdecke/Schlafsack

Braucht man? Schlafsack ja, Decke eher nicht
Worauf achten? Reißverschluss darf nicht drücken.
Die Größe muss der Größe des Kindes entsprechen, da ein zu großer Schlafsack die Gefahr birgt, dass das Kind hineinrutscht.Material: Baumwolle!
Weniger wichtig Muster / Farbe
Entscheidung Verwenden Sie einen Schlafsack statt einer Decke oder eines Daunenkissens, da das Baby nicht mit dem Kopf darunter gelangen kann. Beim Schlafsack sollten Sie  auf antiallergische Eigenschaften achten.
Langärmliger Schlafsack im Winter, kurzärmliger im Sommer.
Atmungsaktives Material (Baumwolle)
Weniger wichtig Muster
Aufgepasst: 100% Baumwolle, bei 60°C waschbar
Sonstiges: Muss sich zum Wickeln gut öffnen lassen, evtl. unten zum Wickeln aufknöpfbar

Kinderwagendecke

Im Sommer genügt eine leichte Kinderdecke oder ein Baumwolltuch (Lure). Im Winter kann ein leichtes Babykissen vor Wind und Kälte schützen.
Puck-Decke
Zum Pucken des Babys sollte immer ein Tuch oder eine dünne Decke aus leicht elastischer Baumwolle verwendet werden.

Kopfkissen

Babys und auch Kleinkinder brauchen kein Kopfkissen. Im ersten Lebensjahr sollten Sie aus orthopädischen Gesichtspunkten ganz darauf verzichten. Es kann aber sinnvoll sein, eine doppelt gefaltete Lure (Baumwolltuch) unter den Kopf zu legen, diese lässt sich dann leicht auswechseln, wenn das Baby einmal spuckt.

Matratze

Braucht man? Ja
Worauf achten? Gute Beratung beim Kauf. Schadstofffrei, antiallergisch und mit fester Trittkante. Matratzen mit guter Belüftung nach unten bevorzugen.
Matratze mit Babyseite und Kleinkindseite.
Waschbarer Matratzenbezug.
Matratzengröße muss ins Bett passen.
Entscheidung Latextmatratze mit waschbarem Bezug.
Atmungsaktive aber wasserabweisende Einlage.
Baby-Seite und Kleinkind-Seite (diese mit trittfester Kante)
Öko-Test Ergebnisse beachten, Vorsicht vor Schadstoff-Ausdünstungen.
Weniger wichtig
Aufgepasst: Matratze einige Wochen vorher kaufen und gut auslüften lassen.
Keine gebrauchte Matratze wegen Hausstaubmilben und Pilzen.
Sonstiges: Matratze muss in das Bett passen.

Babyfell

Babyfelle sind mittlerweile umstritten und wurde z.B. im Zusammenhang mit dem plötzlichen Kindstod kritisch betrachtet. Dennoch lässt sich nicht abstreiten, dass es im Winter z.B. im Kinderwagen die Kälte von unten abhält. Wenn Sie sich für ein Babyfell entscheiden, achten Sie darauf, dass es wirklich für Babys geeignet ist und sich waschen lässt. Es gibt spezielle „Babyfell-Wasch- und Pflegemittel“ im Babyfachhandel. Verwenden Sie das Babyfell nicht im Bett des Kindes.