13. Schwangerschaftswoche (13. SSW)

13. SSW 
Die besonders kritischen Wochen liegen hinter Dir und eine Fehlgeburt wird nun immer unwahrscheinlicher. Jetzt möchtest Du die gute Nachricht vielleicht verbreiten?
Du befindest Dich nun übrigens im 2. Trimester (Drittel) der Schwangerschaft.

Zu Beginn der 13. Schwangerschaftswoche sind es bis zum Entbindungstermin (ET) noch:
28 Wochen bzw. 196 Tage,
man spricht von SSW 12 +0

 

 

 

Dein Körper in der 13. SSW

Dein Bauch

Bild: shutterstock.com

Ungefähr 10 cm unter Deinem Bauchnabel kannst Du jetzt wahrscheinlich den oberen Uterus-Rand erfühlen. Mit jeder Woche wird dieser sogenannte Fundus Stand 1 cm mehr werden.

Obwohl sich Dein Uterus weiter nach oben ausdehnt, drückt er noch nicht auf Organe und daher fühlt sich "schwanger sein" zurzeit wahrscheinlich ganz gut an. Viele Frauen tragen nun mit Stolz ihren kleinen Bauch umher und neigen dabei zu einem leichten Hohlkreuz - auch die Hände ruhen jetzt immer häufiger auf der kleinen Wölbung. Dein Bauch kommt Dir vielleicht schon ziemlich gewachsen vor aber bis zum Ende der Schwangerschaft kannst du vermutlich ein Tablett darauf abstellen.

Nur wenige Frauen entwickeln während der Schwangerschaft einen kleinen, kaum sichtbaren Bauch - dies hängt von der Statur der Frau ab und von ihrer generellen Gewichtszunahme. Der Frauenarzt wird Gewicht und Wachstum des Babys regelmäßig überprüfen, und sofern er keine Bedenken hat, ist alles OK.

Schwangerschaftsbeschwerden

Die Plazenta übernimmt nun die Produktion der Hormone und das sorgt mit jedem Tag für mehr Wohlbefinden. Vielleicht fühlst Du Dich plötzlich gar nicht mehr schwanger und erschrickst darüber. Leider sind erste Babytritte erst in einigen Wochen zu erwarten und bis dahin musst Du darauf vertrauen, dass alles in Ordnung ist, solange keine Blutungen oder Schmerzen vorhanden sind. Die Vorsorgeuntersuchungen geben zusätzliche Gewissheit.

 

Nicht alle Frauen sind mit der Übelkeit bis zur 13. SSW durch - manchmal hält sie bis zur 16. SSW an oder bleibt gar bis zur Geburt. Zum Glück ist das nur selten der Fall.

 

Mehr oder weniger Lust

Ob man es als Schwangerschaftsbeschwerden versteht, ist sicher Ansichtssache: Manche Frauen haben durch die vermehrte Durchblutung der Genitalien in der Schwangerschaft vermehrt Lust auf Sex - andere hingegen weniger. Beides ist normal - Hormone wirken eben bei jedem etwas verschieden.

 

Mehr Luft und mehr Herzschlag

Dein Atemvolumen hat sich inzwischen um 40-50% erhöht und Dein Rippenbogen hat sich vergrößert. Vielleicht musst Du nun den BH weiter stellen oder gar einen größeren tragen. Auch Dein Herz schlägt jetzt schneller als sonst, um das viele Blut durch den Körper zu pumpen.

 

 

 

Wie sich Dein ungeborenes Baby entwickelt

Wie groß ist Dein Baby jetzt?

shutterstock

Zwischen 6,3 und 7,5 cm beträgt die Scheitel-Steiß-Länge Deines Babys und sein Gewicht liegt zwischen 13 und 20g - das entspricht dem Gewicht von einer Portionspackung Butter (Hotelpackung).

 

 

Was in dieser Woche wächst und sich entwickelt

Die Arme haben nun eine proportionale Länge zum Körper aber die Beine wirken noch zu kurz.

Das Rückenmark hat seine vollständige Länge erreicht, Nervenzellen, Nervenbahnen und das periphere Nervensystem entwickeln sich weiter und alles rutscht so langsam an seinen richtigen Platz.

 

Deutlich im Ultraschall zu sehen ist der Hals Deines Babys. Die Blase funktioniert auch schon - auch wenn es dich vielleicht nicht ganz so sehr freut, dass Dein Kleines schon in Dir uriniert.

 

Die Augen rücken noch ein wenig mehr zusammen und die Ohren rutschen an ihre endgültige Position und vielleicht kann Dein Baby diese Woche schon ein wenig hören. Seine eigenen Stimmenbänder bilden sich - aber ohne Luft kein Ton, daher kann es sie noch nicht benutzen.

Schluckauf sucht Dein Baby bereits im Bauch heim und stärkt sein Zwerchfell. Wenn es größer wird, wirst Du seinen Schluckauf spüren - vielleicht öfter als Dir lieb ist.

Bild: shutterstock.com 

 

Ganz wichtig: Das Knochenmark produziert nun weiße Blutkörperchen - sie schützen Dein Baby nach der Geburt bei Infektionen.

 

Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse und Gallenblase haben sich nun auch gebildet.

  

Was kannst Du tun?

Falls noch nicht geschehen, solltest Du nun die gute Nachricht verbreiten und Freunde, Familie und möglichst auch den Arbeitgeber informieren. Während der Schwangerschaft, im Mutterschutz und während der Elternzeit besteht Kündigungsschutz. Dies gilt auch, wenn Du Dich in der Probezeit befindest. Hast Du allerdings einen Zeitvertrag, kann Dein Arbeitgeber das Beschäftigungsverhältnis zum Vertragsende auslaufen lassen. Mehr dazu erfährst du HIER.

 

Gibt es schon Geschwister? Wenn sie noch zu klein sind, um eine Schwangerschaft zu verstehen, kannst Du noch ein wenig warten, bis Du es erklärst. Die Schwangerschaft dauert noch so lange, dass ein sehr kleines Kind die lange Wartezeit nicht nachvollziehen können würde.

Kindern im Kleinkindalter kann man mit Hilfe von Büchern und Geschichten die Idee vom kleinen Geschwisterchen näher bringen und erklären, was gerade passiert.

 

Ältere Kinder werden die Nachricht vielleicht mit gemischten Gefühlen aufnehmen: Geschwister bedeuten, dass sie die Eltern teilen müssen - gerade langjährigen Einzelkindern fällt dieser Gedanke manchmal schwer. Andererseits passiert gerade etwas sehr Spannendes und nicht jedes Kind im Freundeskreis erlebt die Schwangerschaft jüngerer Geschwister so bewusst mit. Beziehe Dein Kind / Deine Kinder in die Schwangerschaft mit ein. Sie können Ultraschallbilder bestaunen, Dir ein wenig helfen, wenn Du Dich schlapp fühlst, später beim Kaufen der Erstausstattung helfen, Bilder für das Babyzimmer malen, ... versichere Deinem Kind, dass Du es auch weiterhin so sehr lieben wirst wie bisher.

 

Erkläre es so:

Nimm ein Stück Papier und sage: "Jede Ecke des Papiers ist meine Liebe".

Reiße nun an einer Ecke ein Stück ab und gib es Deinem Partner.

Zeige auf das Papier, das nun neue Ecken hat: "Schau, meine Liebe ist mehr geworden."

Reiße eine weitere Ecke ab und gib es an Dein (1., 2., ...) Kind - "Schau, ich habe Dir und Deinem Papa meine Liebe gegeben und sie ist mehr geworden. Mit der Liebe ist es nämlich so: je mehr man gibt, desto mehr wird sie."

 

 

 

Anzeige    

Buchtipps "Schwangerschaftskalender"

(amazon)

 

Anzeige    
Videos
Übersicht der Organentwicklung
Empfehlung
Schnell-Kontaktsuche
Suche:
Alter:
PLZ: (max. 3)
   
Anzeige