32. Schwangerschaftswoche (32. SSW)

32. SSW
Hast Du schon mal von Beta-hämolysierenden Streptokokken gehört? Sie können bei der Geburt übertragen werden und gefährden Neugeborene. Lass Dich testen - auch wenn es etwas kostet.

Zu Beginn der 32. Schwangerschaftswoche sind es bis zum Entbindungstermin (ET) noch:
9 Wochen bzw. 63 Tage,
man spricht von SSW 31 +0 

Dein Körper in der 32. SSW

Dein Bauch

Bild: shutterstock.com

Jetzt sind es 12 cm vom Bauchnabel bis zum oberen Rand des Uterus. Die Gewichtszunahme liegt zwischen 10 und 12,5 kg, wenn Du vor der Schwangerschaft normalgewichtig warst.

 

 

 

 

  

Schwangerschaftsbeschwerden

Es wird eng

Dein Baby drückt nun stark auf das Zwerchfell und alles fühlt sich irgendwie wund und verkrampft an. Zum Ende der Schwangerschaft wird es wieder ein wenig besser, wenn Dein Baby tiefer ins Becken rutscht. Bis dahin solltest Du Dich gelegentlich hinlegen, um den Druck ein wenig zu verteilen.

 

Braxton Hicks Kontraktionen

Von diesen Übungswehen haben wir schon früher in der Schwangerschaft berichtet. Übungswehen kommen jetzt vielleicht häufiger vor - gern auch nachts. Verändere Deine aktuelle Lage, meist gehen sie dann vorbei.

 

Wie sich Dein ungeborenes Baby entwickelt

Wie groß ist Dein Baby jetzt?

Größe:  29 cm vom Scheitel bis zum Steiß bzw. 42 cm vom Scheitel bis zur Ferse

Gewicht: ca. 1700 g

Was in dieser Woche wächst und sich entwickelt

Bild: shutterstock.com

Bis zu 500 ml Fruchtwasser schluckt Dein Baby am Tag - und das meiste davon wird als Urin wieder von ihm ausgeschieden.

 

In der Lunge bilden sich noch viele neue Lungenbläschen (Alveolen) und verbessern das lebenswichtige Atmungsorgan für die Zeit nach der Geburt. Eine feuchte Schicht bedeckt die Innenseite der Lungen, damit diese nicht zusammenklebt. Noch hat Dein Baby keine Lungenreife erlangt und es wird weitere Wochen brauchen, um eine atmungsfähige Lunge zu haben.

 

Nachdem zuvor das Gewebe rötlich durch die Haut Deines Babys durchschien, hat die Fettschicht unter der Haut genügend Dicke erreicht, dass es jetzt beige aussieht.  

 

Was kannst Du in der 32. SSW tun?

Beta-hämolysierende Streptokokken (Serogruppe B)

ß-hämolysierende Streptokokken finden sich bei bis zu 25% der Schwangeren in geringer Menge in der Scheide. Davon merken Frauen meist nichts und sie sind weder für die Frau noch für ihren Partner eine Gefahr. Anders sieht es für ein Neugeborenes aus: Während es bei der Geburt durch den Geburtskanal gleitet, kommt es mit diesen Bakterien in Kontakt und dies kann zu schwersten Infektionen führen, die auch mit dem Tod enden können. Um dies zu vermeiden, sollte man zwischen der 35. und 37. SSW einen Abstrich auf ß-hämolysierende Streptokokken durchführen lassen. Diese Untersuchung gehört leider (noch) nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen und muss privat gezahlt werden (20 € bis 50 €), dennoch ist es sinnvoll, sie durchführen zu lassen. Ist der Test dann positiv, kann man das Neugeborene sofort nach der Geburt entsprechend behandeln.

Besonders gefährdet sind Neugeborene, die zu früh auf die Welt kommen oder deren Mütter unter der Geburt Fieber hatten.

Wenn Du diese Untersuchung machen lassen möchtest, dann sprich Deinen Arzt beim nächsten Termin darauf an.

 

 

Anzeige    

Buchtipps "Schwangerschaftskalender"

(amazon)

 

Anzeige    
Videos
Übersicht der Organentwicklung
Empfehlung
Schnell-Kontaktsuche
Suche:
Alter:
PLZ: (max. 3)
   
Anzeige