Bookmark

Entwicklung Baby: 16 Wochen alt

Wenn dein Baby 16 Wochen alt ist, habt ihr schon vier Monate miteinander verbracht. In dieser Woche erwarten dich viele Entwicklungssprünge und Überraschungen – halte dich also bereit! Lies hier alle wichtigen Infos.

Was dein 16 Wochen altes Baby schon alles kann, siehst du auch in unserem Video.

Baby-Entwicklungswoche 16

Baby 16 Wochen: Gewicht und Größe

Wie groß und schwer sind die meisten Babys mit 16 Wochen? Und welche Konfektionsgröße passt jetzt? Alle Infos findest du hier auf einen Blick:

. Mädchen Jungs
Größe 54 bis 67 Zentimeter 54 bis 67 Zentimeter
Gewicht rund 6.400 Gramm rund 7.000 Gramm
Zunahme 110 bis 330 Gramm 110 bis 330 Gramm
Kleidung/ Strampler Größe 68 Größe 68
Mützen Größe 39 – 41 Größe 39 – 41
Socken Größe 15-17 Größe 15-17

Wie du die Schuhgröße deines Babys berechnest, liest du hier.

Was kann ein 16 Wochen altes Baby?

Wenn dein Baby 16 Wochen alt ist, stehen verschiedene Entwicklungsschritte an:

Hören und Sehen

Wenn Babys 16 Wochen alt sind, können sie meist schon einen sich bewegenden Gegenstand mit den Augen verfolgen. Auch weiter entfernte Dinge können die Kleinen schon erkennen.

Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verschmelzen ab dem vierten Lebensmonat die von beiden Augen gelieferten Informationen zu einem Bild. Spätestens, wenn dein Baby 16 Wochen alt ist, beginnt also das räumliche Sehen. Ein Speil das Babys jetzt lieben: „Kuckuck, wo ist die Mama?“

Das Suchen nach einer Geräuschquelle wird von mehr als 90 Prozent aller Babys mittlerweile beherrscht.

Wie viel schläft ein Baby mit 4 Monaten?

Die meisten Kinder haben mit 16 Wochen schon einen ganz guten Schlafrhythmus entwickelt. Sie schlafen am Tag etwa vier Mal für ungefähr eine Stunde.

Laut einer Studie von Prof. Remo Largo wachen circa 40 Prozent aller Kinder bis ein Jahr mindestens noch zwei Mal pro Nacht auf. Wenn dein Baby 16 Wochen alt ist, ist ein häufigeres Aufwachen aber auch noch völlig normal.

Baby 16 Wochen alt: Motorik

95 Prozent aller Babys mit 16 Wochen spielen mit ihren Fingern und fast alle können auch schon ihren Kopf allein halten. Etwa 91 Prozent der Babys sind in der Lage, sich in Bauchlage auf ihre Unterarme zu stützen und dabei den Kopf um 50° bis 90° zu heben.

Dr. Andrea Schmelz, Professorin an der Hochschule Coburg, warnt davor, das Baby in den ersten sechs Monaten häufig in eine Babywippe zu legen. Sie empfiehlt, das Kind so oft wie möglich auf eine feste Unterlage zu legen, um die motorischen Fähigkeiten zu fördern und stärken.

Ab dem 3. Monat beginnen Babys auch schon intensiv damit, das Greifen zu üben. Wenn dein Baby 16 Wochen alt ist, ist der Greifreflex wahrscheinlich schon besser ausgebildet.

Selbstverständnis des Babys

Dein Baby findet Spiegelbilder in dieser Entwicklungswoche sehr interessant. Es wird zwar erst mit 12 bis 18 Monaten verstehen, dass es sich dort selbst sieht, dennoch wird sein eigenes Lächeln es jetzt schon bestens unterhalten.

Gibt es einen 16 Wochen Schub?

Der nächste Wachstumsschub deines Babys steht erst in einigen Wochen bevor. Der 4. Wachstumsschub beginnt in der Regel ab der 19. Woche. Mehr zu den acht Wachstumsschüben kannst du auch in unserem Artikel nachlesen.

Was mit 16 Wochen noch wichtig ist

Babys brauchen auch Pausen. Wenn dein Baby 16 Wochen alt ist, kannst du es mittels spielen, singen oder sprechen geistig füttern. Aber dein Kind braucht auch „Verdauungspausen“.

Du solltest dir täglich etwas Zeit nehmen, in der du dich mit deinem Baby einfach nur hinsetzt und ihr euch gegenseitig anschaut. Keine äußeren Reize wie Musik, Geräusche, Sprache, grelles Licht oder buntes Spielzeug. Einfach nur kuscheln und beisammen sein. Spätestens am Abend sollte eine solche Phase erfolgen, damit dein Kind sich auf die Nachtruhe einstellen kann. Kuscheln zählt zu den besten Einschlafritualen für Babys.

Wichtige Termine im 4. Lebensmonat

Die U4 steht an

Falls du die U4 noch nicht hast machen lassen, dann wird es jetzt höchste Zeit. Wenn dein Baby 4 Monate alt ist, spätestens mit 18 Wochen sollte die U4 erfolgt sein.

Dritte Grundimmunisierung

In diesem Monat findet meistens auch die dritte Grundimmunisierung statt. Das heißt wenn du mit 8 Wochen begonnen hast, gemäß den STIKO-Empfehlungen zu impfen, gibt es in diesem Monat die letzte Impfung für die Grundimmunisierung. Weitere Impfungen finden dann erst wieder um den ersten Geburtstag statt.

 

Herausforderungen, wenn dein Baby 16 Wochen alt ist

Mein Baby ist beim Stillen plötzlich abgelenkt

In den ersten 16 Lebenswochen hattet du und dein Baby viel Zeit, in eine Still-Routine zu kommen. Vielleicht lief das Stillen bisher immer rund – und plötzlich will es nicht mehr so richtig klappen. Dein Baby hat zwar Hunger, lässt sich aber während dem Stillen von jeder Kleinigkeit ablenken.

Das kann daran liegen, dass wenn dein Baby 16 Wochen alt ist, seine Umgebung intensiver wahrnimmt. Ein Fernseher, ein klingelndes Telefon oder bunte Lichter im Hintergrund sind da ganz schön ablenkend.

Versuche daher, in einem ruhigen Umfeld zu stillen. Natürlich ist auch das nicht immer möglich. Mit einem Tuch kannst du aber versuchen, dein Baby etwas abzuschirmen.

Baby 16 Wochen: Beikost?

Viele Eltern fragen sich, ob der 4. Monat der richtige Zeitpunkt für den Beikoststart ist. Dieses Thema ist unter Eltern oft umstritten. Jedoch ist der Expertenrat eindeutig. Frühestens am dem 5. Lebensmonat und spätestens ab dem 7. Monat sollte die Beikost eingeführt werden. Dein Baby muss also nur noch wenige Wochen warten, bevor es Beikost bekommen kann.

Baby (16 Wochen) schreit viel

Wenn dein 16 Wochen altes Baby plötzlich viel schreit, kann das verschiedene Gründe haben. Oft sind Koliken oder der erste Schnupfen für das vermehrte Schreien verantwortlich. Vielleicht kommt aber auch schon der erste Zahn.

Solltest du keine Ursachen für das Schreien feststellen können, kannst du einen Kinderarzt darauf ansprechen und dir hier Hilfe holen.

Rituale werden jetzt immer wichtiger!

Rituale werden ab dieser Woche immer wichtiger. Hetty van de Rijt und Frans Plooij betonen in ihrem Ratgeber-Klassiker „Oje, ich wachse! Von den 10 „Sprüngen“ in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 20 Monate“ wie wichtig Rituale sind. Sie machen deinem Kind den Tagesablauf deutlich und geben ihm Sicherheit. Wenn Babys wissen, was als Nächstes kommt, können sie sich besser durch den Tag hindurch orientieren.

Singe zum Beispiel ein bestimmtes Lied, wenn es Zeit ist, einen Vormittagsschlaf zu machen. Stelle auch gerade abends einen geregelten Ablauf sicher, der deinem Baby signalisiert, dass es nun ins Bett gebracht wird. Achte auch auf seine Müdigkeitszeichen.

Und wie geht es in den nächsten Wochen weiter?

Der Hallo:Eltern Baby-Entwicklungskalender begleitet euch natürlich auch in den kommenden Wochen:

Quellen