Bookmark

Baby 4 Wochen: Schub in Aussicht

Hast du das Gefühl, dein 4 Wochen altes Baby ist unruhiger als zuvor? Vermutlich bereitet es seinen ersten Wachstumsschub vor, der in der fünften Lebenswoche ansteht.

Nur wenig Zeit? Im Video bekommst du die wichtigsten Infos, was bei der U3 passiert, die als wichtiger Termin jetzt ansteht.

Baby 4 Wochen alt: Größe, Gewicht und Kleidergrößen

Wie groß und schwer ist ein 4 Wochen altes Baby? Und welche Konfektionsgröße ist die passende? Alle Infos hier:

. Mädchen Jungs
Größe rund 53,4 Zentimeter rund 54,4 Zentimeter
Gewicht rund 4.100 Gramm rund 4.400 Gramm
Zunahme rund 200 Gramm rund 300 Gramm
Kleidung/ Strampler Größe 50, manche brauchen schon 56 Größe 50, manche brauchen schon 56
Mützen Größe 35 – 37 Größe 35 – 37
Socken Größe 15-17 Größe 15-17

Wie du die Schuhgröße deines Babys berechnest, liest du hier.

Wenn dein Baby mit 4 Wochen größer, kleiner, schwerer oder leichter als die Werte aus der Tabelle sind, musst du dir keine Sorgen machen. Jedes Kind entwickeln sich unterschiedlich!

 

FAQs

Wie groß ist das Baby mit 4 Wochen?

Wie schwer ist das Baby mit 4 Wochen?

Was kann ein 4 Wochen altes Baby?

Welche neuen Fähigkeiten lernt dein Baby diese Woche? Hier findest du einen Überblick, wie sich die Sinne und die Motorik deines 4 Wochen alten Babys entwickeln.

Unruhiges Baby? 1.Wachstumsschub kündigt sich an

Um die 5. Lebenswoche erwartet euch ein erster Wachstumsschub. Dieser Schub kann sich aber auch schon jetzt andeuten. Das ist eine aufregende Zeit, denn dein Kind entwickelt viele neue Fähigkeiten, vor allem sein Sehsinn wird durch diesen Schub stark verbessert.

 

Der 1. Wachstumsschub verlangt deinem Baby eine Menge ab, was dazu führt, dass dein Kind vermutlich wieder unruhiger ist, mehr weint, mehr isst und dich deutlich mehr fordert. Es kann jetzt die Umwelt immer besser wahrnehmen – doch das kann auch beängstigend sein. Daher kann also sein, dass dein Baby gerade besonders viel schreit und viel körperliche Nähe braucht.
Ausführliche Infos über den 5-Wochen-Schub kannst du hier nachlesen.

#1 Hören

Ein 4 Wochen altes Baby hat bereits ein gut entwickeltes Gehör. Vielleicht hast du schon bemerkt, dass dein Kind intensiver auf Geräusche reagiert. Und Kinderärzte wissen schon lange, was Babys liebstes Geräusch ist: Deine Stimme! Auch wenn es jetzt noch nicht versteht, was du sagst, kann deine Stimme es am besten beruhigen.

#2 Sehen

Und auch das Sehen funktioniert immer besser: Bis zu 25 Zentimeter weit kann dein Kleines jetzt sehen. Außerdem kann es erste Primärfarben erkennen und zwischen rot, gelb, grün und orange unterscheiden. Studien haben gezeigt, dass vor allem Rot besonders spannend für 4 Wochen alte Babys ist, da sie die Wellenlänge dieser Farbe am besten verarbeiten können.

4 Wochen sind für die Entwicklung der Sehfähigkeit trotzdem noch eine sehr kurze Zeit. Frühestens ab dem 3. Monat funktioniert räumliches Sehen und selbst mit einem Jahr haben Babys erst 50 Prozent der Sehkraft eines Erwachsenen. Im Video siehst du, wie Babys ihre Welt in den ersten Monaten sehen.

#3 Motorik

In den ersten Monaten sind Babys motorisch noch sehr eingeschränkt. Ihre Bewegungen sind meist eher Reflexe. Wenn dein Baby 4 Wochen alt ist, musst du beim Hochheben seinen Kopf stützen, damit er nicht nach hinten kippt. Und auch seine sonstigen Bewegungen sind noch nicht zielgerichtet und beschränken sich auf ruckartiges Strampeln.

Remo Largo hat in seinem Buch “Babyjahre: Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren” die wichtigsten Meilensteine 4 Wochen alter Babys zusammengefasst. Laut ihm haben mindestens 50% bis maximal 90% der Babys folgende Fähigkeiten:

  • Das Baby kann einen roten Gegenstand ansehen.
  • Das Baby kann einen roten Gegenstand horizontal mit den Augen verfolgen.
  • In Sitzhaltung hält das Baby den Kopf einige Sekunden aufrecht.
  • Das Baby hebt den Kopf in Bauchlage für mindestens 3 Sekunden.

Wie viel Schlaf brauchen Babys mit 4 Wochen?

Beim Thema Schlaf ticken Babys von Anfang an sehr individuell. Als grober Richtwert für Neugeborene – ist das Baby 4 Wochen zählt es hier noch dazu – gilt:

  • 16-18 Stunden Schlaf pro Tag,
  • jeweils etwa ein bis fünf Stunden am Stück.

Ausführliche Infos über den Schlaf von Neugeborenen liest du hier:

Ein Baby hat mit 4 Wochen noch keinen festen Schlafrhythmus so wie wir. Babys schlafen nämlich zunächst, wann es ihnen passt. Man unterscheidet über den Tag sechs Verhaltensstadien, die Wach- und Schlafphasen erkennen lassen.

Jedoch lernen sie zunehmend, Tag und Nacht zu unterscheiden. Du kannst dies fördern, indem du ein Ritual durchführst, das sich Abend für Abend wiederholt, zum Beispiel den Schlafanzug anziehen, Licht dämmen, ein Lied singen, die Spieluhr einschalten und alles um euch herum ruhiger werden lassen.

Pucken kann auch eine Methode sein, um unruhigen Babys diese Sicherheit zu geben. Dafür werden Kinder eng in ein Tuch eingewickelt. Das ist jedoch nur für das Einschlafen zu empfehlen, in seinen wachen, aktiven Phasen tun deinem Kind Strampeln und freie Bewegung gut.

Wichtiger Termin: U3 Untersuchung zwischen der 4. und 6. Woche

Zwischen der 4. und 6. Lebenswoche findet die U3 statt. Dabei wird die Entwicklung deines Babys überprüft. Neben der Kontrolle verschiedener Reflexe, wird der Kinderarzt auch kontrollieren, ob dein Baby seinen Kopf in Bauchlage für einige Sekunden halten kann – etwa 69 Prozent aller Babys können dies in diesem Alter. Aber vergiss nicht, es ist für dein Baby der erste Monat auf dieser Welt – viel können muss es noch gar nicht, nur ein paar kleine Reaktionen zeigen

Zu Beginn wird das Baby meist von einer Arzthelferin gewogen und gemessen. Bis der Arzt dann in den Behandlungsraum kommt, vergeht oft einige Zeit, in der dein Baby praktisch nackt ist. Nimm daher ein Handtuch oder ähnliches mit, worin du dein Baby einwickeln kannst.

Ab dem zweiten Lebensmonat wird dein Kinderarzt mit den Schutzimpfungen beginnen wollen. Damit du dich diesbezüglich vorab ausreichend informieren kannst, frage ihn jetzt schon nach Info-Material, das du gemeinsam mit deinem Partner lesen und besprechen kannst.

Herausforderungen für dich und dein 4 Wochen altes Baby

Seit dein Baby auf der Welt ist, wirst du vermutlich deutlich weniger (am Stück) schlafen, als du es gewohnt warst. Das zehrt an den Kräften. Und dass dein Baby jetzt plötzlich mehr schreit und dich deutlich mehr fordert, macht die Situation nicht einfacher. Allerdings ist für dein Baby jeder neue Schub eine größere Herausforderung. Manchmal verändert sich über Nacht seine ganze Welt – es kann plötzlich mehr hören oder Farben sehen. Gib ihm Zeit, dieser Veränderungen zu verarbeiten.

Hält das Weinen allerdings langfristig an und hast du das Gefühl, dein Baby hat Schmerzen, suche immer das Gespräch mit deiner Hebamme oder dem Kinderarzt.

KiSS-Syndrom und Osteopathie

Ein weiterer, aber nicht unumstrittener Grund, warum Babys viel schreien ist das sogenannte KiSS-Syndrom. Es beschreibt eine Fehlstellung der ersten beiden Wirbel, die den Kopf mit der Wirbelsäule verbinden. Diese kann zum Beispiel durch traumatische Erlebnisse bei der Geburt verursacht worden sein.

Man vermutet, dass solche Blockaden im Körper des Babys für Schmerzen oder Wahrnehmungsprobleme sorgen. Osteopathie wird in diesem Fall häufig als Therapie vorgeschlagen.

Osteopathen lösen solche Blockaden, und viele Eltern machen die Erfahrung, dass sich das Weinen des Babys dann deutlich verbessert. Allerdings weisen auch einige Ärzte darauf hin, dass die Störung nicht klinisch bewiesen ist. Daher wird die Therapie auch nicht von der Krankenkasse übernommen.

: Unhaltbare Theorie oder Fakt?

Milchschorf oder Kopfgneis?

Zeigt sich auf dem Kopf deines Babys seit einiger Zeit ein schuppiger Ausschlag? Meist ist dann von Milchschorf die Rede. Doch das ist falsch. Ein 4 Wochen altes Baby hat keinen Milchschorf, sondern höchstens Kopfgneis beziehungsweise Kopfgrind. Auf was du achten solltest liest du hier:

: Der Unterschied ist wichtig

4 Wochen altes Baby spielerisch fördern

Manche Babys haben in den ersten Lebenswochen noch gewisse Anpassungsschwierigkeiten an die Welt außerhalb von Mamas Bauch. Im Bauch war es für dein Baby eine Selbstverständlichkeit, sich selbst zu spüren. Es war umgeben von einer engen, schützenden und warmen Wand und fühlte sich darin sicher und geborgen. In den ersten Wochen sehnt es sich vielleicht nach der gewohnten und sicheren Enge, in der es seinen eigenen Körper spürt. Um sein Körpergefühl zu fördern hilft vor allem eins: Viel Körperkontakt und kuscheln! Streichel es sanft über den ganzen Körper, das hilft deinem Baby sich selbst zu spüren.

Auch wenn dein 4 Wochen altes Baby noch nicht versteht, was du sagst, ist es trotzdem wichtig, jetzt schon sein Gehör zu fördern. Sprich also viel mit deinem Kind – dabei ist es völlig egal was du sagst. Wann bist du das letzte Mal dazu gekommen in einem Buch zu blättern? Kuschel dich mit deinem Kleinen auf die Couch und lies ihm aus der Zeitung vor: Der Körperkontakt und deine Stimme beruhigen es, sein Gehör wird trainiert – und du kannst endlich deinen Roman beenden. Win win!

: So gut kann dein Baby hören

Tipps: Baby 4 Wochen alt

Wenn dein Baby 4 Wochen alt ist, heißt es: Halte die schönen Momente fest – aber auch die schwierigen. Lass jemanden ruhige einmal das weinende Baby fotografieren oder filmen, damit es realistisch bleibt. Fotos und Filme beim Wickeln finden die Kinder hingegen später meist sehr peinlich, wenn man ihnen diese Aufnahmen zeigt.

Quellen

Top