Bookmark

Entwicklung: Baby 8 Wochen alt 

Schon ist euer Baby 8 Wochen alt und ihr seid nun schon seit zwei Monaten Eltern. Wahrscheinlich war vieles am Anfang schwer, aber ab jetzt werden euch viele Dinge wie baden, wickeln oder anziehen leichter von der Hand gehen. Wirklich entspannend wird diese Woche dennoch nicht. In der Regel steht mit 8 Wochen Schub Nummer 2 an: dein Kleines wird wieder anstrengender. Lies hier außerdem, welche Termine jetzt anstehen.

Nicht viel Zeit? Im Video siehst du eine Kurzzusammenfassung, was ein 8 Wochen altes Baby schon können sollte.

Baby-Entwicklungswoche 8

Baby 8 Wochen: Größe, Gewicht und Kleidergrößen

Wie groß und schwer sind die meisten Kinder mit 8 Wochen? Das Baby wird in dieser und den kommenden Wochen deutlich an Gewicht zulegen: 140 Gramm bis 170 Gramm pro Woche seien laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung durchaus normal. Und welche Konfektionsgröße ist die passende? Alle Infos in dieser Übersichtstabelle:

. Mädchen Jungs
Größe 50 bis 62 Zentimeter 50 bis 62 Zentimeter
Gewicht rund 5.100 Gramm rund 5.600 Gramm
Zunahme 140 bis 170 Gramm 140 bis 170 Gramm
Kleidung/ Strampler Größe 62, manche Babys brauchen auch schon 68 Größe 62, manche Babys brauchen auch schon 68
Mützen Größe 37 – 39 Größe 37 – 39
Socken Größe 15 – 17 Größe 15 – 17

 

Wie du die Schuhgröße deines Babys berechnest, liest du hier.

Was kann ein 8 Wochen altes Baby?

Ist das Baby 8 Wochen, wird es am Ende der Woche zwei Monate alt sein. In diesem Alter sollte es seinen Kopf in Bauchlage einige Sekunden anheben können. Damit es dies üben kann, solltest du schon dein Baby regelmäßig für einen Augenblick auf den Bauch legen. Auch in aufrechter Position hebt dein Baby jetzt für einige Zeit den Kopf. Vielleicht entdeckt es jetzt auch seine Finger, schaut sie interessiert an oder spielt sogar mit ihnen.

In dieser Woche werden sich aber vor allem die Sinne deines Babys schärfen. Nach dem 8-Wochen-Schub wird es seine Welt wirklich mit ganz neuen Augen sehen: das Farbsehen entwickelt sich.

Weitere wichtige Meilensteine eines 8 Wochen alten Babys haben wir hier zusammengefasst:

Meilensteine 8. Woche: mind. 50% bis max. 90% der Babys können dies

  • Das Baby kann einen roten Gegenstand horizontal mit den Augen verfolgen.
  • Das Baby kann einen roten Gegenstand vertikal mit den Augen verfolgen.
  • Das Baby sucht mit den Augen nach einem Geräusch (z.B. Rassel oder Glocke).

Grenzsteine 8. Woche: mind. 90% der Babys können dies

  • Das Baby kann einen roten Gegenstand ansehen.
  • In Sitzhaltung hält das Baby den Kopf einige Sekunden aufrecht.
  • Das Baby hebt den Kopf in Bauchlage für mindestens 3 Sekunden.

Welche Fähigkeit wie viele Babys mit zwei Monaten schon erlangt haben, erfährst du im Detail hier in dem Artikel „Baby: 2 Monate

8-Wochen-Schub: Was dem Baby jetzt hilft

Du hast es sicher auch schon bemerkt. Es ist typisch für den Wachstumsschub mit 8 Wochen: Baby ist wieder unruhiger und anhänglicher. Manche Kinder haben in dieser Phase auch einen scheinbar unstillbaren Hunger und wollen besonders oft angelegt werden – das kann bis zu 18 Mal in 24 Stunden sein.

Der 8-Wochen-Schub ist der zweite große Entwicklungsschritt deines Babys seit es auf der Welt ist. Du wirst nach diesem Schub vielleicht entdecken, dass dein Baby seine Welt nun viel aufmerksamer betrachtet und Geschehnisse in seiner Umgebung mit mehr Interesse verfolgt. Mit Mobile in den Primärfarben kannst du die Augenentwicklung deines 8 Wochen alten Babys optimal unterstützen.

Übrigens: In Babys 8. Woche endet der Mutterschutz. Ab jetzt wird kein Mutterschaftsgeld mehr gezahlt, stattdessen gibt es Elterngeld.

Baby 8 Wochen: diese wichtigen Termine stehen an

In den kommenden Wochen stehen für euch als Eltern wichtige Entscheidungen und Termine an. Hier findest du einen Überblick:

Soll ich mein Baby impfen lassen?

Im folgenden 3. Lebensmonat wird dein Kinderarzt mit den Impfungen deines Kindes beginnen wollen. Nutzen und Schaden von Impfungen werden in der Gesellschaft sehr kontrovers diskutiert.

Fakt ist, dass Krankheiten wie zum Beispiel Masern durch sogenannte Impfmüdigkeit wieder auf dem Vormarsch sind. Treten bei vermeintlich harmlosen Kinderkrankheiten Komplikationen auf, kann es für ein Kind manchmal tödlich enden. Es ist daher abzuwägen, ob ein Ansteckungsrisiko besteht.

Auch die Möglichkeit einer Weitergabe einer Infektion an andere Personen (andere Kinder, Familie, Freunde) ist zu bedenken und kann folgenreich sein. Robert Böhm von der RWTH Aachen und seine Kollegin Cornelia Betsch (Universität Erfurt) fordern eindringlich: „Impfen ist nicht nur eine Entscheidung für mich oder mein Kind, sondern hat Auswirkungen auf die ganze Gesellschaft“. Durch den sogenannten Herdenschutz werden auch Kinder und Erwachsene geschützt, die sich (noch) nicht impfen können, wie etwa Menschen mit einem geschwächten Immunsystems, beispielsweise bei einer Tumorerkrankung oder wenn das Baby 8 Wochen oder jünger ist.

Um gut vorbereitet zu sein und eine Entscheidung treffen zu können, solltest du dich zu folgenden Fragen informieren:

  • Ist es sinnvoll, mehrere Wirkstoffe in einer Spritze zu kombinieren oder besser, nach und nach zu immunisieren?
  • Welche Vorteile oder Risiken entstehen dabei, mit den Impfungen zu warten, bis das Baby älter ist?
  • Welche Nebenwirkungen (Fieber etc.) können auftreten und wie sollte man sich dann verhalten?

Beachte bitte bei der Terminabsprache mit eurem Kinderarzt Folgendes: Lege den Impftermin möglichst nicht auf das Ende der Woche, denn wenn Nebenwirkungen (zum Beispiel Fieber oder Ausschlag) auftreten, ist die Kinderarztpraxis für Nachfragen geschlossen.

Mit 8 Wochen Baby in der Öffentlichkeit wickeln und stillen

Ihr werdet nun vielleicht wieder mehr zusammen mit euren Baby unternehmen. Wenn ihr unterwegs seid, solltet ihr eine Wickeltasche immer dabei haben. Alles, was in eine solche Tasche hinein gehört, steht in unserem Artikel „Wickeltasche – was gehört hinein?“

Falls dein Baby unterwegs hungrig wird und gestillt oder gefüttert werden muss, stehen Mütter anfänglich oft vor der Entscheidung, ob sie in der Öffentlichkeit stillen möchten. Zum Teil fühlen sich stillende Frauen immer noch wertenden Blicken ausgesetzt. Lass dich davon bitte nicht verunsichern: Du kümmerst dich um dein Kind und das ist etwas Gutes! Fühlst du dich trotzdem unwohl, kannst du vielleicht in einer Umkleidekabine oder in einer Ecke eines Cafés die nötige Ruhe finden.

Erinnerungen bewahren

Die ersten Strampelanzüge sind bereits aussortiert? Das kann einen als Mama durchaus hart treffen. Zumindest war das bei unserer Autorin Marie so. Hier erzählt sie, warum eine kleine Welt für sie zusammenbrach, als der erste Pyjama ihrer Tochter nicht mehr passen wollte. Hattest du auch einen Lieblings-Strampler? Dann besorge dir einen großen Bilderrahmen und rahme in ein. Über dem Wickeltisch aufgehängt, zeigt er dir stets, wie viel – in nur 8 Wochen – Baby wirklich gewachsen ist.

Mache mit deinem 8 Wochen alten Baby ein kleines Foto-Shooting anlässlich des Übergangs zum nächsten Lebensmonat. Halte auch alle anderen Ereignisse aus Babys 8. Woche fest, indem du unsere kostenlosen Vorlagen verwendest – ein schönes Buch entsteht und kann später für Freunde und Verwandte sogar problemlos vervielfältigt und gebunden werden. Hier findest du den Hallo-Eltern.de Babytagebuch.

Weitere Tipps für Babys 8. Woche

Mit dem Baby kommt man vielleicht nicht mehr so oft aus dem Haus wie früher und das kann dazu führen, dass man sich einsam fühlt. Viele Eltern berichten auch, dass sie nach dem Baby Freunde verloren haben. Lade daher Freunde zu dir ein, bleib per WhatsApp, Facebook und Telefon mit Personen in Kontakt, die dir wichtig sind. Erwarte von Außenstehenden nicht, dass sie sich für jedes Detail deines Babyalltags interessieren, sondern binde sie ein, indem du sie das Baby halten oder füttern lässt. Dies ist einerseits ein Vertrauensbeweis und außerdem fördert es die Bindung zwischen deinen Freunden und deinem Baby, dies festigt auch eure Freundschaft.

Wenn deine Freunde noch keine Kinder haben, wirst du dich vielleicht nach Personen sehnen, mit denen du deine Baby-Erfahrungen teilen und über Probleme austauschen kannst. Krabbelgruppen, Baby-Kurse (PeKip, Massage, Babyschwimmen etc.) und Stillgruppen (auch für Flaschenkinder!) sind Orte, an denen du andere Eltern triffst. Vielleicht sogar eine Mutter, deren Baby 8 Wochen ist.

Und wie geht es in der nächsten Woche weiter?

Der Hallo:Eltern Baby-Entwicklungskalender begleitet euch natürlich weiterhin.

Quellen


Quellen anzeigen: