Bookmark

Beliebteste Vornamen 2020 – Ben und Emma sind Geschichte

© Unsplash/Matt Walsh

In diesem Jahr gab es viele Veränderungen und auch die Liste der beliebtesten Vornamen blieb davon nicht verschont. Das sind die Auf- und Absteiger im Jahr 2020.

Die im vergangenen Jahr gestellte Prognose des Vornamen-Experten Knud Bielefeld hat sich bewahrheitet: Die bisher beliebtesten Vornamen Ben und Emma wurden nach ganzen neun Jahren vom Thron gestoßen – und zwar von den Namen Noah und Mia.

Doch das Rennen war sehr knapp, was die am Mittwoch in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) veröffentlichten Statistik des Hobby-Namenforschers beweist.

Normalerweise wisse Bielefeld nämlich bereits im Frühjahr, wer die Nummer eins sein werde, weil die führenden Namen schon einen großen Abstand übers Jahr ausgebaut hätten. Doch auch in diesem Fall war 2020 ein Ausnahmejahr.

Top 5 der Mädchennamen

Mia
Emilia
Hannah
Emma
Sophia

Die beliebtesten Zweitnamen waren 2020 für Mädchen Sophia, Marie und Maria.

Bei den Jungs waren es Alexander, Elias und Maximilian.

Laut dem Namensexperten bleiben außerdem internationale und ältere deutsche Namen weit oben auf der Beliebtheitsskala.

Die bereits gängigeren sind hier Emil, Anton, Paul, Emma oder Anna, doch auch Gerda klettert von Jahr zu Jahr höher und gerade in Sachsen wird der Name Kurt immer populärer.

Top 5 der Jungennamen

Noah
Ben
Matteo
Finn
Leon

Der Absteiger-Name 2020

Der klare Absteiger 2020 war laut Knud Bielefeld der Name Greta. Auch in diesem Fall prognostizierte er bereits im Sommer, dass der Name der bekannten Klimaaktivistin Greta Thunberg auf dem absteigenden Ast sei. Und das bestätigt auch die Rangliste: der Name fiel von Platz 30 auf Platz 130.

Bielefeld sagt dazu:

„Das ist wirklich die bemerkenswerteste Beobachtung, die ich jemals gemacht habe seit diesen Statistiken. So ein steiler Fall.“

Quellen

Top