Bookmark

Eltern ernährten Baby vegan – nun stehen sie vor Gericht

Wegen der mangelhaften Ernährung ihrer Tochter mussten sich die Eltern der Kleinen vor Gericht verantworten – und wurden verurteilt. Ist vegane Ernährung überhaupt für Säuglinge beziehungsweise Kinder gemacht? Das sagen Experten.

Ist eine vegane Ernährung für Kinder geeignet?
Ist eine vegane Ernährung für Kinder geeignet?
©Unsplash/Allie Smith

Entwicklungsverzögerung durch vegane Ernährung

Ein Elternpaar aus Australien wurden angeklagt und jeweils zu 300 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt – weil sie ihr Kind vegan ernährten. Die beiden hatten ihre Tochter in den ersten anderthalb Jahren strikt ohne Fleisch und andere tierische Lebensmittel ernährt. Stattdessen soll das Kind Obst, Haferflocken, Kartoffeln, Reis, Tofu, Brot, Erdnussbutter und Reismilch bekommen haben.

Die Folge: Das Mädchen war ernsthaft unterernährt und mit 19 Monaten auf dem Entwicklungsstand eines Babys von drei Monaten. Es hatte weder Zähne noch konnte es aufrecht sitzen – und wog nicht mal fünf Kilogramm. Außerdem hatten die Eltern anscheinend darauf verzichtetet, das Baby zu impfen. Der Fall wurde erst bekannt, als das Kind mit Krämpfen ins Krankenhaus musste.

Das Kind lebt nun bei Verwandten

Die beiden Eltern hatten sich vor Gericht schuldig bekannt, ihre Tochter vernachlässigt und in Gefahr gebracht zu haben. Die Richterin Sarah Huggett erklärte, die Ernährung des Kindes sei „völlig unangemessen“ gewesen, berichtet unter anderem das britische News-Outlet „BBC“. Außerdem richtete sie sich mit diesem Appell an die Eltern:

„Es liegt in der Verantwortung aller Eltern dafür zu sorgen, dass die Ernährung ihrer Kinder ausgewogen ist und ausreichend Nährstoffe enthält, um richtig zu wachsen.“

Mit der gemeinnützigen Arbeit konnten die beiden eine Haftstrafe umgehen, denn als Höchststrafe wären fünf Jahre Gefängnis möglich gewesen. Das Kind, das inzwischen drei Jahre alt ist, lebt jetzt in der Obhut von Verwandten. Die leiblichen Eltern dürfen es regelmäßig besuchen.

Video-Empfehlung

Leider kein Einzelfall

Fälle von mangelernährten, vegan aufgezogenen Kleinkindern gab es auch schon in Europa. 2017 war ein Elternpaar in Belgien für den Tod seines mangelernährten, sieben Monate alten Babys schuldig gesprochen worden. Die Eltern fütterten ihr Kind nach Problemen beim Stillen monatelang nur mit Flüssigkeit aus Reis, Hafer, Quinoa und Buchweizen, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete. Das Gericht verurteilte sie zu sechs Monaten Haft auf Bewährung.

Vegane Ernährung bei Kindern: Das sagen Experten

Doch was sagen die Experten dazu? Vegane Ernährung bei Kindern: Ja oder Nein? Laut dem „Bundeszentrum für Ernährung“ ist vegane Ernährung bei Kindern theoretisch möglich, aber mit einigen Risiken verbunden. Deswegen kritisieren Ärzte die Entscheidung Kinder vegan zu ernähren und äußern ihre Bedenken: Im jungen Kindesalter könne vegane Ernährung negative Folgen haben, sogar gefährlich werden und auch die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ hält eine vegane Ernährung bei Kindern für bedenklich:

„Da sich mit dem Verzicht auf jegliche tierische Lebensmittel das Risiko für Nährstoffdefizite und damit das Risiko für Gesundheitsstörungen erhöht, wird eine vegane Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit sowie im gesamten Kindes- und Jugendalter von der DGE nicht empfohlen.“

Wollen Eltern trotz der Risiken ihr Kind komplett ohne tierische Produkte ernähren, ist es wichtig sich vorher ärztlich beraten zu lassen und mit den entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln Mangelerscheinungen vorzubeugen. Besonders auf die Vitamin B12-Versorgung muss geachtet werden. Muttermilch, oder ein adäquater Ersatz mit entsprechend viel Vitamin B12, ist hier unerlässlich. Auch auf eine ausreichende Eisen- und Eiweißzufuhr muss geachtet werden.

Übrigens: Weniger kritisch wird die vegetarische Ernährung bei Kindern gesehen. Doch auch hier gilt: Sie muss vielseitig und ausgewogen sein und nährstoffreiche Lebensmittel beinhalten. Denn „nur dann kann gewährleistet werden, dass ein Kind die für sein Wachstum notwendigen Nährstoffe in ausreichender Menge erhält“, so die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in ihrem Artikel „Vegetarische Ernährung. 1-6 Jahre“.

Was ist deine Meinung zu dem Thema? Hier kannst du abstimmen: Umfrage: Vegane Ernährung bei Kindern – gesund oder gefährlich?