Bookmark

Engelwurzbalsam für Babys: Wundermittel bei Erkältung

Bei einer verstopfen Nase hilft Engelwurzbalsam Babys und Kleinkindern besonders schonend. Der Erkältungsbalsam wurde von der Hebamme Ingeborg Stadelamm entwickelt und hat sich unter Eltern schnell als Geheimtipp herumgesprochen. Richtig angewendet erleichtert er den Kleinen bei einer Erkältung das Atmen. Infos und Tipps, wie du den Engelwurzbalsam anwenden kannst, liest du hier.

Engelwurzbalsam hilft Babys bei einer Schnupfennnase
Engelwurzbalsam hilft Babys bei einer Schnupfennnase
© Unsplash/ Aida Jeddi

Mit Engelwurzbalsam Babys Nase sanft frei bekommen

Sommer wie Winter ist mit kleinen Kindern Erkältungszeit: bis zu zehn Infekte pro Jahr sind durchaus normal. Besonders anstrengend für alle Beteiligten ist es, wenn das Baby Schnupfen hat. Weil die Nasengänge bei Säuglingen noch sehr eng sind, verstopfen sie schnell. Und ist die Nase einmal zu, wird Atmen und Trinken zur Qual. Daher preisen Eltern den Engelwurzbalsam gerne als „Wundermittel“, weil der dem Baby schnell und vor allem sanft hilft, wieder besser Luft zu bekommen.

Engelwurzbalsam: Zusammensetzung & Wirkung

Hauptsächlich wird der Balsam aus Engelwurz hergestellt. Engelwurz ist auch als Angelikawurzel bekannt. Sie ist eine Gewürz- und Heilpflanze und wächst in Nord- und Mitteleuropa. Schon seit dem Mittelalter wird die Pflanze aufgrund ihrer Wirkung eingesetzt. Neben dem Engelwurz enthält der Balsam weitere sanfte ätherische Öle aus Thymian, Majoran oder Johanniskraut, Woll- und Bienenwachs pflegen die empfindliche Nase.

Engelwurzbalsam wirkt:

  • entspannend und entkrampfend
  • schleimlösend
  • kräftigend und stabilisierend
  • befreiend und auswurffördernd
  • wärmend und durchblutungssteigernd

Weil der Erkältungsbalsam nur aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht, wirkt er besonders schonend.

Warum tut der Engelwurzbalsam Babys besonders gut?

Die meisten Erkältungssalben sind ungeeignet für Babys. Sie enthalten stärkere ätherische Öle, wie zum Beispiel Menthol. Diese können bei Babys Atemkrämpfe auslösen. Die Hebamme Ingeborg Stadelmann entwickelte ihren Balsam dagegen speziell für Kinder. Das heißt, du kannst dir sicher sein, dass die ätherischen Öle aus dem Engelwurzbalsam Babys nicht schaden. Sie wirken viel sanfter auf die Atemwege. Trotzdem ist es natürlich wichtig, den Balsam richtig anzuwenden.

Engelwurzbalsam bei Babys wie oft anwenden?

Auch wenn der Engelwurzbalsam ein Naturprodukt ist, solltest du dich vorher bei deinem Kinderarzt oder bei deiner Hebamme informieren. Außerdem ist es wichtig zunächst zu testen, ob dein Baby die Salbe verträgt. Das kannst du ganz einfach machen: Trage einen kleinen Klecks der Salbe auf das Hand- oder Fußgelenk deines Babys auf und warte fünf bis zehn Minuten ab. Zeigt sich nach dieser Zeit keine deutliche Rötung auf der Haut, kannst du den Balsam ohne Bedenken bei deinem Kind anwenden. Eine leichte Rötung ist hingegen ganz normal, da die Salbe eine durchblutungsfördernde Wirkung hat.

Tipps für die richtige Anwendung

Grundsätzlich solltest du den Engelwurzbalsam bei Babys unter sechs Monaten nur sparsam anwenden. Am besten reibst du zwei Mal täglich die Brust und den Rücken mit dem Balsam ein. Das hat den Vorteil, dass dein Kind sich die Salbe nicht aus Versehen in die Augen reibt. Bei älteren Kindern hilft es besonders gut, die Salbe auf die Nasenflügel aufzutragen.

Unter Umständen raten Ärzte und Apotheker von der Anwendung ab, wenn dein Baby jünger als drei Monate ist.

Wo kann ich den Engelwurzbalsam kaufen?

Am besten kaufst du den Engelwurzbalsam in der Apotheke oder bestellst ihn online. Sammle den Engelwurz bitte nicht auf eigene Faust, da er ganz einfach mit anderen Doldengewächsen verwechselt werden kann, wie beispielsweise mit dem giftigen Schierling.

Engelwurzbalsam Casida

© Amazon/ Casida

Quellen