Bookmark

Fieber Baby: Nur eine erhöhte Temperatur oder ein Fall für den Arzt?

Ist das schon Fieber? Babys Körpertemperatur steigt und du machst dir Sorgen. Lies hier, ab wann Babys Fieber haben, wo die normale Körpertemperatur bei Kindern liegen sollte, welche Hausmittel Fieber senken können und ab wann du dringend zum Arzt gehen solltest.  

Fieber Baby: Wenn Babys Fieber haben, kann das Messen der Temperatur zu einer echten Herausforderung werden
Fieber Baby: Wenn Babys Fieber haben, kann das Messen der Temperatur zu einer echten Herausforderung werden
© Twenty20/ Twinshenanigans

Fieber Baby: Ab wann hat mein Baby Fieber?

Sobald sich die Temperatur erhöht bekommen Eltern einen Schreck. H hat das Baby Fieber? Zunächst besteht kein Grund zur Panik bei Fieber. Babys neigen schnell zu einer erhöhten Temperatur. Fieber ist eine natürliche Schutzreaktion des Körpers. Die Erhöhung der Temperatur entsteht durch den Einsatz der Abwehrkräfte, die gegen Krankheitserreger kämpfen. Eine nützliche Funktion des menschlichen Körpers, denn so können sich Viren und Bakterien schlechter vermehren als bei normaler Körpertemperatur. Generell ist Fieber in den meisten Fällen keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Symptom. 

Weil ihre Körperabwehr noch im Training ist, reagiert sie sensibler auf Eindringlinge. Daher bekommen Babys Fieber auch schneller als Erwachsene. Manchmal bekommen Babys auch Fieber, wenn sie zahnen oder nach einer Impfung. Und ab wann haben Babys Fieber? Das haben wir in der nachfolgenden Fieber-Tabelle aufgelistet.  

Fieber-Tabelle: Körpertemperatur Baby im Überblick

Bei Fieber empfehlen Ärzte, drei Mal täglich die Temperatur zu messen und sich die Werte aufzuschreiben. So hast du immer einen guten Überblick über den Gesundheitszustand deines Babys. Denn wie bei Erwachsenen auch schwankt die Temperatur über den Tag verteilt. Genau wie bei großen ist die Temperatur auch bei kleinen Menschen am Morgen niedriger als am Abend. Doch wie hoch darf Fieber beim Baby sein? In dieser Fieber-Tabelle kannst du überprüfen, welche Körpertemperatur Babys haben sollten:  

AB WANN HABEN BABYS FIEBER? 
normale Körpertemperatur  36,5 °C bis 37,5 °C 
erhöhte Körpertemperatur  zwischen 37,6 °C und 38,5 °C 
Fieber Baby  ab 38,5 °C 
hohes Fieber Baby  ab 39 °C 
  • Normale Temperatur Baby
    Die Normaltemperatur bei gesunden Babys liegt bei 36,5 °C bis 37,5 °C. 
  • Erhöhte Temperatur Baby
    Liegt die Temperatur zwischen 37,6 °C und 38,5 °C spricht man von einer erhöhten Temperatur. Babys sollten jetzt regelmäßig auf Fieber kontrolliert werden. Behalte die Körpertemperatur unbedingt im Auge. Achtung: Sollte dein Kind jünger als drei Monate alt sein, solltest du schon ab 38°C einen Arzt aufsuchen. 
  • Fieber Baby
    Ab einer Temperatur von 38,5 °C hat dein Baby Fieber. Im weiteren Verlauf des Artikels liest du, wie du das Fieber senken kannst, bevor sich die Temperatur weiter erhöht. Trotzdem solltest du mit deinem Baby zum Arzt gehen.  
  • Hohes Fieber Baby
    Ab 39 °C haben Babys hohes Fieber – ab zum Kinderarzt! 


Beim Baby Fieber messen – besser rektal 

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. empfiehlt ein digitales Thermometer. Sobald es dann an das eigentliche Fieber messen bei Babys geht, ist die rektale Variante die beste Option. Zwar gibt es auch Alternativen, die die Temperatur im Ohr messen können oder mit Infrarotsensoren auf der Stirn, jedoch ist die Körpertemperatur im Po am genausten. Wie messe ich Fieber im Po? Das rektale Messen der Körpertemperatur ist nicht gerade angenehm. Sei deshalb, und um dein  Baby  nicht zu verletzen, besonders vorsichtig, wenn du ihm das Fieberthermometer in den Po einführst. Um die Prozedur so angenehm wie möglich zu machen kann Vaseline auf der Spitze helfen. Zudem unterstützt eine angenehme Liegeposition das Fiebermessen. Seitlich, mit angezogenen Beinen liegend ist die Temperatur im Nu festgestellt.    

Fieber Baby: Anzeichen erkennen

Wie bemerkt man Fieber beim Baby? Ob die Temperatur beim Baby erhöht ist, kannst du meist schon an seinem Aussehen und Verhalten erahnen: „In den meisten Fällen merkt man dem Kind schon rein äußerlich an, dass es Fieber hat. Das Gesicht ist heiß und gerötet, die Augen wirken müde, die Haut am Körper kühl und blass. Manche Kinder sind bei Fieber quengelig und haben kaum Appetit “, erklärt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. in einer Patienteninformation zum Thema Fieber auf kinderaerzte-im-netz.de.  Entscheidend ist aber letztlich die Körpertemperatur. Babys Temperatur sollte also mit einem Fieberthermometer geben eine Auskunft über den Gesundheitszustandkontrolliert werden 

Video-Empfehlung

Baby Fieber Symptome können sich zusätzlich noch folgendermaßen äußern: 

  • ungewöhnliche Hautfarbe (blass, bläulich oder rötlich)  
  • ungewöhnliches Verhalten (wirkt abwesend, lethargisch)  
  • trinkt sehr schlecht (lehnt zwei Mahlzeiten ab)  
  • plötzlicher Hautausschlag  
  • Erbrechen oder Durchfall  

Daher gilt auch schon bei einer erhöhten Temperatur: Babys Allgemeinzustand genau beobachten. So zeigt sich nämlich gerade bei einem jungen Säugling eine Erkrankung nicht immer zwingend durch einen deutlichen Anstieg der Temperatur. Daher gilt die allgemeine, ärztliche Empfehlung, Babys, die jünger sind als drei Monate schon bei einer Körpertemperatur von 38 Grad umgehend zum Arzt zu bringen – gegebenenfalls auch zum Notarzt oder in die Kinderklinik.  

Und wenn das Kind schon älter ist? Aber ab welcher Temperaturerhöhung sollte ich mit einem Fieber-Baby zum Arzt? 

Baby Fieber: Ab wann ist ein Arztbesuch notwendig?  

Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie ehemaliger Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) rät auf der Seite  Kinder- & Jugendärzte im Netz: „Bei einem Kind, das jünger als  drei Monate  ist, sollten Eltern bereits ab einer Körpertemperatur von 38 Grad den Kinder- und Jugendarzt aufsuchen. Wenn das Kind älter ist, dann sollten sie bei Temperaturen oberhalb von 39 Grad das Kind untersuchen lassen. Auch wenn das Fieber schubweise beziehungsweise wiederholt auftritt, wenn bei einem unter zweijährigen Kind das Fieber länger als einen Tag anhält oder bei einem älteren Kind über drei Tage, sollten Eltern ihr Kind dem Kinder- und Jugendarzt vorstellen.“ Der Arzt kann dann feststellen, warum die Körpertemperatur deines Babys erhöht ist und dir sagen, was nun zu tun ist.  

Wenn es um die Gesundheit der Kinder geht, gilt immer früher als später. Die Temperatur ist oft ausschlaggebend für einen Arztbesuch. Allerdings sind auch die folgenden Punkte Grund genug, sein fieberndes Baby einmal mehr durchecken zu lassen. 

Bei Baby Fieber und diesen Merkmalen solltest du zum Arzt: 

  • Drei Tage anhaltendes Fieber 
  • Fieberkrampf 
  • Allgemeinzustand stark beeinträchtigt 
  • Appetitlosigkeit 
  • zusätzlich Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen 
  • Fieber geht trotz fiebersenkenden Maßnahmen nicht zurück 

Baby Fieber: Was sind Fieberkrämpfe? 

Fieberkrämpfe werden in bestimmten Entwicklungsphasen durch eine Veranlagung im Gehirn ausgelöst, woraufhin der Körper mit Krampfanfällen auf das Fieber reagiert. 

Von Fieberkrämpfen betroffen sind: 

  • 3-5% aller Kinder 
  • Kinder im Alter von sechs Monaten bis zum fünften Lebensjahr 
  • Häufig Kinder zwischen ein und drei Jahren 

Wenn dein Kind zum ersten Mal einen Fieberkrampf erleidet, schockiert dich das bestimmt. Aber versuche Ruhe zu bewahren und schaue auf die Uhr wie lange der Anfall dauert. Lockere die Kleider deines Kindes damit es frei atmen kann und rufe deinen Kinderarzt oder einen Notarzt an. Die deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. rät dazu seinem Kind während eines Anfalls kein Wasser zu geben, da es daran ersticken könnte. Auch sollte es wegen einer Verletzungsgefahr nicht geschüttelt werden. 

Aber keine Sorge, sollte dein Kind einen Fieberkrampf haben musst du keine Folgen befürchten. Laut der deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. sind die betroffenen Kinder gesund, normal entwickelt und haben keine Erkrankungen des Gehirns. 

Baby Körpertemperatur senken: Was hilft gegen Fieber? 

Wenn das Baby durch Fieber beeinträchtigt ist, sorgt man sich als Elternteil. Generell ist Fieber aber eine gute Sache und sollte nicht sofort gesenkt werden. Fieber an sich ist keine Krankheit, sondern ein Schutzmechanismus des Körpers gegen Krankheitserreger. Wird das Fieber zu vorschnell unterdrückt, kann sich der Körper nicht mehr effektiv gegen die Eindringlinge wehren. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt nur in Ausnahmefällen und am besten erst ab 39°C Ffiebersenkende Maßnahmen zu ergreifen. Bitte verwende diese aber nicht ohne Rücksprache mit deinem Kinderarzt.  

Medikamente bei Baby Fieber: Ab wann Zäpfchen oder Saft? 

Fieber an sich ist keine Krankheit, sondern ein Schutzmechanismus des Körpers gegen Krankheitserreger. Wird das Fieber zu vorschnell unterdrückt, kann sich der Körper nicht mehr effektiv gegen die Eindringlinge wehren. Bei Medikamenten gilt: Es kommt vor allem auf den Allgemeinzustand des Kindes und die Temperatur an. Viele Eltern fragen sich bei hohem Baby Fieber, ab wann Zäpfchen oder Saft gegeben werden sollten. Dies ist Abwägungssache des Arztes. Schwächt das Fieber Babys merklich, trinken sie schlecht, schlafen unruhig oder macht vielleicht sogar ihr Kreislauf schlapp, machen fiebersenkende Mittel wie Paracetamol oder Ibuprofen Sinn. Meist werden sie in Form von Fieberzäpfchen oder Säften gegeben. Hierbei gilt:  

  • Paracetamol-Saft/ Paracetamol-Zäpfchen: Ab einem Körpergewicht von drei Kilogramm können Babys das Medikament zu sich nehmen 
  • Ibuprofen-Saft/ Ibuprofen-Zäpfchen:Werden erst ab dem dritten Lebensmonat und mit mindestens sechs Kilogramm Körpergewicht verschrieben.  

Fieberzäpfchen sind Babys und Kleinkindern oft einfacher zu verabreichen. Ähnlich wie beim rektalen Fiebermessen macht es die Prozedur angenehmer, wenn das Kind auf der Seite liegt und seine Beine anwinkelt. Wenn man das Zäpfchen vorher in der Hand anwärmt und es leicht anfeuchtet geht alles schnell von stattenkann dies ebenfalls hilfreich sein 

Hausmitteln gegen Fieber: Baby braucht Ruhe und Zuwendung 

Was tun, wenn mein Baby Fieber hat? Wenn dein Baby fiebert können nicht nur Medikamente helfen. Mit viel Liebe, Aufmerksamkeit und ein paar Hausmitteln unterstützt du den natürlichen Heilungsprozess deines Kindes. 

  • Zuwendung: Baby sollte viel trinken
    Hausmittel Nummer eins und zwei: Kuscheln und Trinken. Ist dein Kind vom Fieber geschwächt und fühlt sich krank, braucht es dich umso mehr. Nimm es jetzt besonders viel in den Arm und sei noch mehr an seiner Seite als ohnehin schon. Dabei solltest du ihm viel Flüssigkeit zuführen, denn wie beim erwachsenen Körper auch, ist Trinken auch bei Fieber-Babys das A und O.  Welche Trinkmenge Babys und Kinder benötigen, liest du hier. 
  • Kalte Wadenwickel für dein Baby: Fieber sanft senken
    Weitere bewehrte Hausmittel sind ein feuchter, lauwarmer Waschlappen auf der Stirn und Wadenwickel. Auch homöopathische Medikamente wie Belladonna können das Fieber senken. Aber Vorsicht! Diese Methoden sollten unbedingt mit dem Kinderarzt abgesprochen werden. 
  • Viel Ruhe: Schlafen hilft gegen Fieber
    Wichtig bei Fieber: Baby viel Ruhe gönnen. Achte darauf, dass dein Kind jetzt sehr viel Schlaf bekommt und nicht gestresst wird. Und vor allem: Stress dich selbst nicht. Das überträgt sich auf dein Kind. Du machst dir Sorgen, wenn dein Baby Fieber hat. Doch in den meisten Fällen musst du das gar nicht. Der kleine Körper mobilisiert mit der erhöhten Körpertemperatur wahrscheinlich bloß seine Abwehrkräfte und kann morgen früh schon wieder komplett fit sein. Anders als du, wenn du dich die ganze Nacht um dein Fieber-Baby sorgst. 
  • Wäsche wechseln
    Hat dein Baby Fieber solltest du möglichst häufig seine Kleidung und Bettwäsche wechseln.  

Generell gilt bei allen Maßhnahmen: Sie lindern nur Beschwerden aber bekämpfen nicht die Ursache des Fiebers. Baby sollte daher zu einem Arzt gebracht und dort untersucht werden.  

Gründe für Fieber: Babys Immunsystem trainiert 

Gründe, warum die Körpertemperatur bei Babys und Kleinkindern steigt, gibt es viele. Nicht immer müssen sie gefährlich sein. Generell fiebern Babys öfter als erwachsene Menschen. Das Fiebern an sich ist also noch keine Krankheit. Tatsächlich ist es ein Zeichen dafür, dass sich der kleine Körper gegen Krankheitserreger wappnet – eine normale Entwicklung, die Babys durchmachen. Die Viren und Bakterien können sich nicht so schnell vermehren, wenn die Körpertemperatur des Babys hoch ist. Allerdings solltest du dir dein Baby genau anschauen, wenn seine Temperatur steigt. 

Typische Kinderkrankheiten, die zusammen mit Fieber auftreten können, sind zum Beispiel: 

Fieber bei Babys kann auch eine Reaktion auf eine vorangegangene Impfung sein. Selbst wenn du dein Kind zu warm einpackst, kann seine Temperatur steigen. Die Temperaturregelung ist bei Babys noch nicht ausgereift, entsprechend reagiert der kleine Körper schneller mit steigender Temperatur. 

Quellen