Bookmark

Geheimtipp der Namensforscher: Diese Namen könnten in den nächsten Jahren Trend werden

Seit Jahren gibt es in den Hitlisten der beliebtesten Vornamen kaum Änderung. Die Dauerbrenner Maximilian, Sophie und Paul dominieren die Listen jährlich. Laut der Gesellschaft für deutsche Sprache e.V. sind die Namenstrends der nächsten Jahre jetzt schon erkennbar. Klick dich durch unsere Bildergalerie und finde heraus, welche 14 Vornamen es bald in die Hitliste schaffen könnten.

Bild 1/15
Trendnamen: Charlotte
Bild 2/15
Trendnamen: Matthilde
Bild 3/15
Trendnamen: Frieda
Bild 4/15
Trendnamen: Ida
Bild 5/15
Trendnamen: Greta
Bild 6/15
Trendnamen: Leni
Bild 7/15
Trendnamen: Lina
Bild 8/15
Trendnamen: Emil
Bild 9/15
Trendnamen: Karl
Bild 10/15
Trendnamen: Oskar
Bild 11/15
Trendnamen: Anton
Bild 12/15
Trendnamen: Jacob
Bild 13/15
Trendnamen: Theo
Bild 14/15
Trendnamen: Mohammed
Bild 15/15

Sind das die Trendvornamen der Zukunft?

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) hat die beliebtesten Vornamen von 2018 veröffentlicht. Diese Hitliste ähnelt sich aber jedes Jahr sehr. Auf den ersten Plätzen der Gesamtliste für das Jahr 2018 finden sich altbekannte Vornamen. Bei den Mädchen ist das Marie, Sophie/Sofie, Maria, Sophia/Sofia und Emilia. Bei den Jungs ist es Paul, Alexander, Maximilian, Elias und Ben.

Die Liste zeigt aber nicht nur die beliebtesten Namen von 2018 sondern auch die Namen, die in den nächsten Jahren voll im Trend sein könnten.

In den Listen der ost- und norddeutschen Bundesländer zeigen sich nämlich schon kleine Veränderungen. Die zeigen, welche Namen im Kommen sind. Denn laut der GfdS verbreiten sich die Namenstrends von Norden und Osten her. In unserer Bildergalerie findest du die 14 Namen, die in den nächsten Jahren total angesagt sein könnten. Klick dich durch!

Top