Schnuller auskochen: Wann ist das wirklich notwendig?

Was du beim Schnuller auskochen beachten solltest

Mit Babys passiert es häufig, dass der Schnuller auf dem Boden landet. Und jetzt: Den Schnuller auskochen, nur kurz abwaschen oder doch besser austauschen? Infos, wie du Schnuller richtig reinigst.

Ein glückliches Baby mit Schnuller sitzt in einem Kinderwagen
Wie man einen Schnuller richtig abkocht © Bigstock/ Marchibas

Schnuller auskochen: Ist das wirklich notwendig?

Das Immunsystem von Babys ist noch im Training. Daher ist es durchaus sinnvoll in ihrer Umgebung für genügend Hygiene zu sorgen. Auf der anderen Seite lernt das Immunsystem nur, wenn es auch mit Erregern in Kontakt kommt. Daher ist die Frage berechtigt, ob du Schnuller auskochen musst.

Ärzte und Hebammen empfehlen, zumindest in den ersten Lebenswochen täglich den Schnuller zu sterilisieren. Das gilt vor allem bei Frühchen oder wenn das Kind aufgrund einer Krankheit ein schwaches Immunsystem hat. Ist das Kind größer ist das nicht mehr täglich notwendig. Allerdings musst du natürlich den Schnuller reinigen, wenn er auf einen stark verschmutzen Boden gefallen ist: Etwa auf die Straße, den Boden der U-Bahn und so weiter.

Stärkt Dreck und matsch das Immunsystem?

Achtung: Viele Mamas nehmen den Schnuller selbst kurz in den Mund, wenn er heruntergefallen ist. Besser ist es jedoch ihn unter fließendem Wasser kurz abzuwaschen. Denn über den Speichel können – wenn auch selten – Herpesviren übertragen werden oder du kannst dein Kind mit einem Pilz (etwa Soor) anstecken.

Unabhängig vom Alter des Kindes solltest du vor dem ersten Gebrauch immer den Schnuller auskochen. Passiert dies nicht, können sich laut Stiftung Öko-Test gefährliche Stoffe aus dem Silikon beziehungsweise dem Latex lösen.

Anleitung Schnuller abkochen

Wenn du den Schnuller abkochen willst, solltest du ihn – nachdem du ihn unter klarem Wasser gründlich abgewaschen hast – für mindestens fünf Minuten in kochendes Wasser legen. Damit der Nuckel unter Wasser bleibt kannst du vorher die Luft aus dem Saugstück drücken. Benutze für das Abkochen einen eigenen Topf, denn eventuelle Rückstände von Speiseresten könnten beim Kochen neue Keime ansiedeln. Ein Abkochen in der Spülmaschine reicht übrigens nicht aus. Die Temperaturen sind hier zu niedrig, um alle Keime zu töten und die Reinigungsmittel sind zu aggressiv.

Zeit für einen neuen Schnuller

Doch irgendwann reicht aus hygienischen Gründen das Schnuller auskochen einfach nicht mehr aus – ein neuer muss her. Benutzt dein Kind den Schnuller zu lange ist es sogar möglich, dass sich vom Kunststoff oder dem Gummi schädliche Substanzen lösen, die dein Kind über die Mundschleimhäute aufnehmen kann. Um das zu verhindern solltest du alle zwei bis spätestens drei Monate den Nuckel gegen einen neuen austauschen.

Newsletter Dismiss

Tipps, die dir wirklich weiterhelfen!

Melde dich jetzt bei HALLO:ELTERN an

...und erhalte per Mail Informationen passend zu deinem Status.