Sexualtherapeutin rät: "Ihr müsst eure Kinder vor dem Wickeln um Erlaubnis fragen"

Sexualexpertin rät: „Ihr müsst eure Kinder vor dem Wickeln um Erlaubnis fragen!“

Es scheint zu einem der selbstverständlichsten Dinge für frischgebackene Eltern zu gehören: Wenn die Windel des Kindes voll ist und stinkt, wird sie gewechselt. Doch eine australische Sexualexpertin sagt jetzt: Ohne das Kind vorher um Erlaubnis zu fragen, kann das zu seelischen Störungen beim Kind führen.

Baby liegt auf dem Boden
Sollten Eltern ihre Kinder demnächst wirklich um Erlaubnis fragen müssen? © Bigstock / Yaoinlove

Zustimmung der Babys beim Wickeln erforderlich

Die australische Sexualexpertin Deanne Carson sprach sich in einem Interview mit dem australischen TV-Sender dafür aus, dass Eltern sich vor dem Wechseln der Windel erst die Zustimmung ihrer Kinder holen sollten, zum Beispiel mit der Frage „Ich werde deine Windel jetzt wechseln, ist das ok für dich?“.

Die Kinder sollen ihre Zustimmung oder Ablehnung durch Köpersprache zum Ausdruck bringen. Eltern sollten ihnen dafür einfach etwas Zeit geben und ihnen in die Augen gucken. Dort könne man laut Carson die Antwort des Kindes erkennen.

Stärkung des kindlichen Selbstbewusstseins?

Carsons Meinung nach, sei es nie zu früh, dem Kind beizubringen, dass es eigene, freie Entscheidungen im Leben treffen könne. So seien sie auch später besser vor sexuellem Missbrauch geschützt. Die Reaktionen auf diesen Vorstoß sind allerdings eher ablehnend:

Video-Empfehlung

Das Netzt reagiert schockiert

Nicht alle Eltern im Netzt reagieren positiv auf Carsons Vorschlag.

Die konservative Politikerin Kirallie Smith kritisiert Carsons Vorschlag als „unrealistisch“.

Und Carsons Reaktion?

Deanne Carson reagiert auf die Aufregung um ihre Forderungen in einem TV-Interview. Es gehe ihr einzig und allein darum, die Kinderrechte wieder mehr in den Fokus zu stellen. Je früher Kindern lernen würden, ihre eigene Meinung zu äußern, desto eher schütze sie das vor sexuellem Missbrauch.