Tauflieder für den Gottesdienst

Tauflieder für den Gottesdienst

Auch Tauflieder sind eine schöne Möglichkeit, die Taufe ganz persönlich zu gestalten. Gerne werden klassische Lieder zur Taufe genommen, es gibt aber auch schöne moderner Lieder für den Gottesdienst. Hier findest du eine Auswahl der beliebtesten Tauflieder, die du dir hier auch gleich anhören kannst.

leere Kirchenbänke bei der Taufe
Tauflieder - ein wichtiger Teil des Gottesdienst © Unsplash/ Annie Spratt

Tauflieder: Texte und Hörproben

Vielleicht bereitet ihr das Programmheft für die Taufe selbst vor? Das hat den Vorteil, dass Ablauf und Texte für die Tauflieder für jeden Gast klar ersichtlich sind und obendrein ist es eine schöne Erinnerung für das Album. Euer Taufspruch und liturgische Texte können ebenfalls mit hinein – den chronologischen Ablauf kann der Pfarrer euch nennen.

Hier findest du die Texte und Hörproben für klassische Tauflieder wie „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ oder „Ich bin getauft auf deinen Namen“. Das Lied „Ins Wasser fällt ein Stein“ von Manfred Siebald wird auch immer wieder gerne im Gottesdienst gesungen. Auch dafür findest du hier den Text.

Tauflieder: Die Klassiker

Es gibt ein paar typische Tauflieder, die sich als Klassiker für den Gottesdienst durchgesetzt haben. Die meisten davon sind in den Liederbüchern der katholischen oder evangelischen Kirche zu finden. Da sich diese Bücher inhaltlich aber nicht gleichen, müsst ihr das gegebenenfalls für eure Taufe berücksichtigen. Sollen Lieder zur Taufe gesungen werden, die nur im evangelischen Liederbuch stehen, ist es sinnvoll, die entsprechenden Texte und Noten in das Programmheft zu drucken – das gilt natürlich auch umgekehrt.

Ein sehr beliebtes Tauflied ist „Ins Wasser fällt ein Stein“ von Manfred Siebald. Es wird sehr gerne im Taufgottesdienst gesungen, auch wenn es in keinem Liederbuch steht. Hier könnt ihr es euch anhören und den Text nachlesen.

Ins Wasser fällt ein Stein gesungen von Daniela Mayr

Tauflied: „Ins Wasser fällt ein Stein“ Text

Text: Manfred Siebald
Melodie: Kurt Kaiser

  1. Ins Wasser fällt ein Stein,
    ganz heimlich, still und leise;
    und ist er noch so klein,
    er zieht doch weite Kreise.
    Wo Gottes große Liebe
    in einen Menschen fällt,
    da wirkt sie fort in Tat und Wort
    hinaus in unsre Welt.
  2. Ein Funke, kaum zu seh`n,
    entfacht doch helle Flammen,
    und die im Dunkeln steh`n,
    die ruft der Schein zusammen.
    Wo Gottes große Liebe
    in einem Menschen brennt,
    da wird die Welt vom Licht erhellt;
    da bleibt nichts, was uns trennt.
  3. Nimm Gottes Liebe an.
    Du brauchst dich nicht allein zu müh`n,
    denn seine Liebe kann
    in deinem Leben Kreise zieh`n.
    Und füllt sie erst dein Leben,
    und setzt sie dich in Brand,
    gehst du hinaus, teilst Liebe aus,
    denn Gott füllt dir die Hand.

Video-Empfehlung

Tauflieder evangelisch: Lieder zur Taufe aus dem evangelischen Gesangbuch

Eines der bekanntesten und beliebtesten Tauflieder aus dem evangelischen Gesangbuch ist Von guten Mächten wunderbar geborgen“. Ursprünglich ist das Lied ein geistliches Gedicht, das der evangelische Theologen und NS-Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer im Jahr 1944 erfasst hat. Mit der Melodie von Otto Abel von 1959 wurde das Lied dann unter der Nummer 65 in den Stammteil des Evangelischen Gesangbuchs aufgenommen. Den Text findet ihr hier.

Siegfried Fietz singt 'Von guten Mächten wunderbar geborgen'

„Von guten Mächten wunderbar geborgen“
Text: Dietrich Bonhoeffer
Lied: 65 EG

  1. Von guten Mächten treu und still umgeben,
    behütet und getröstet wunderbar,
    so will ich diese Tage mit euch leben
    und mit euch gehen in ein neues Jahr.
    Refrain: Von guten Mächten wunderbar geborgen
    Erwarten wir getrost was kommen mag
    Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
    Und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
  2. Noch will das alte unsre Herzen quälen,
    noch drückt uns böser Tage schwere Last.
    Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen
    das Heil, für das du uns geschaffen hast.
  3. Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern
    des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
    so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
    aus deiner guten und geliebten Hand.
  4. Doch willst du uns noch einmal Freude schenken
    an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz,
    dann wolln wir des Vergangenen gedenken,
    und dann gehört dir unser Leben ganz.
  5. Lass warm und hell die Kerzen heute flammen,
    die du in unsre Dunkelheit gebracht,
    führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
    Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.
  6. Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet,
    so lass uns hören jenen vollen Klang
    der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet,
    all deiner Kinder hohen Lobgesang.

"Ich bin getauft auf deinen Namen" von Johann Jakob Rambach

„Ich bin getauft auf deinen Namen“
Text: Johann Jakob Rambach
Lied: 200 EG

  1. Ich bin getauft auf deinen Namen,
    Gott, Vater, Sohn und heilger Geist;
    ich bin gezählt zu deinem Samen,
    zum Volk, das dir geheiligt heißt.
    Ich bin in Christus eingesenkt,
    ich bin mit seinem Geist beschenkt.
  2. Du hast zu deinem Kind und Erben,
    mein lieber Vater mich erklärt,
    du hast die Frucht von deinem Sterben ,
    mein treuer Heiland mir gewährt;
    du willst in aller Not und Pein,
    o guter Geist mein Tröster sein.
  3. Mein treuer Gott auf deiner Seite,
    bleibt dieser Bund wohl fest bestehn,
    wenn aber ich ihn überschreite,
    so lass mich nicht verlorengehn;
    nimm mich mein Kind zu Gnaden an,
    wenn ich hab einen Fall getan.

"Ich möcht', dass einer mit mir geht" gesungen vom Kirchenchor aus Steinheim an der Murr

„Ich möcht, dass einer mit mir geht“
Text: Hanns Köbler
Lied: 209 EG

  1. Ich möcht, dass einer mit mir geht
    der’s Leben kennt, der mich versteht,
    der mich zu allen Zeiten
    kann geleiten.
    Ich möcht‘, dass einer mit mir geht.
  2. Ich wart, dass einer mit mir geht,
    der auch im Schweren zu mir steht,
    der in den dunklen Stunden
    mir verbunden.
    Ich wart, dass einer mit mir geht.
  3. Es heißt, dass einer mit mir geht,
    der’s Leben kennt, der mich versteht,
    der mich zu allen Zeiten
    kann geleiten.
    Es heißt, dass einer mit mir geht.
  4. Sie nennen ihn den Herren Christ,
    der durch den Tod gegangen ist;
    er will durch Leid und Freuden
    mich geleiten.
    ich möcht‘, dass er auch mit mir geht.

"Gott, der du alles Leben schufst"

„Gott, der du alles Leben schufst“
Text: Detlev Block
Lied: 211 EG

  1. Gott, der du alles Leben schufst
    und uns durch Christus zu dir rufst,
    wir danken dir für dieses Kind
    und alles Glück, das nun beginnt.
  2. Wir bitten dich Herr Jesu Christ,
    weil du ein Freund der Kinder bist,
    nimm dich des jungen Lebens an,
    dass es behütet wachsen kann.
  3. So segne nun auch dieses Kind,
    und die, die seine Nächsten sind.
    Wo Schuld belastet, Herr, verzeih.
    Wo Angst bedrückt mach Hoffnung frei.
  4. Gott, der du durch die Taufe jetzt,
    im Glauben einen Anfang setzt,
    gib auch den Mut zum nächsten Schritt.
    Zeig uns den Weg und geh ihn mit.

Tauflieder katholisch: Lieder zur Taufe aus dem katholischen Gesangbuch

Das offizielle Gesangbuch der katholischen Kirche heißt Gotteslob. Auch darin lassen sich viele Lieder zur Taufe finden. Hier haben wir die Texte und Melodien zu zwei Liedern, die gerne beim Taufgottesdienst gesungen werden.

"Komm her, freu dich mit uns, tritt ein" gesungen von der Jugendkantorei Überlingen

„Komm her, freu dich mit uns“
Text und Melodie: Helmut Hucke
Lied: 148 GL

  1. Komm her, freu dich mit uns, tritt ein;
    denn der Herr will unter uns sein, er will
    unter den Menschen sein. Komm her,
    freu dich, der Herr will unter uns sein.
  2. Komm her, öffne dem Herrn dein Herz;
    deinem Bruder öffne das Herz und
    erkenne in ihm den Herrn. Komm
    her, komm her, der Herr will unter uns sein.
  3. Komm her, freu dich mit uns, nimm teil,
    an des Herrn Gemeinschaft nimm teil;
    er will unter den Menschen sein.
    Komm her, freu dich, der Herr will unter uns sein.

"Segne dieses Kind" gesungen von der Mädchenkantorei am Hildesheimer Dom

„Segenslied für ein Kind“
Text: Lothar Zenetti
Melodie: Christian Hählke
Lied: 490 GL

  1. Segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,
    dass es sehen lernt mit seinen eignen Augen
    das Gesicht seiner Mutter und die Farben der Blumen
    und den Schnee auf den Bergen und das Land der Verheißung
  2. Segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,
    dass es hören lernt mit seinen eignen Ohren
    auf den Klang seines Namens,
    auf die Wahrheit der Weisen,
    auf die Sprache der Liebe
    und das Wort der Verheißung.
  3. Segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,
    dass es greifen lernt mit seinen eignen Händen
    nach der Hand seiner Freunde,
    nach Maschinen und Plänen
    nach dem Brot und den Trauben
    und dem Land der Verheißung.
  4. Segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,
    dass es reden lernt mit seinen eignen Lippen
    von den Freuden und Sorgen,
    von den Fragen der Menschen,
    von den Wundern des Lebens
    und dem Wort der Verheißung.
  5. Segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,
    dass es gehen lernt auf seinen eignen Füßen
    auf den Straßen der Erde,
    auf den mühsamen Treppen,
    auf den Wegen des Friedens
    in das Land der Verheißung.Segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,
    dass es lieben lernt mit seinem ganzen Herzen, o Herr.
Newsletter Dismiss

Müde, Hunger, Pipi, kalt?

Hol dir den Newsletter der dir wirklich hilft