Bookmark

10 Warnsignale, dass du dein Kind sofort zum Arzt bringen solltest

Klick dich durch unsere Galerie: Das sind die zehn wichtigsten Warnsignale, die alle Eltern kennen sollten, um richtig reagieren zu können.

Bild 1/11
Gelbfärbung der Haut und der Augäpfel
Euer Neugeborenes solltet ihr in den ersten Tagen nach der Geburt genau beobachten: bekommt die Haut einen leichten Gelbstich oder verfärben sich die Augäpfel solltet ihr schnell zum Arzt. Es handelt sich dabei vermutlich um einen Neugeborenengelbsucht. Diese tritt bei etwa 60 Prozent aller Babys auf. Wird sie rechtzeitig behandelt, bleibt sie ohne Folgeschäden.
Bild 2/11
Anhaltender Durchfall und Erbrechen
Als Faustregel gilt: je kleiner das Kind, desto früher solltest du bei Durchfall oder Erbrechen zum Arzt. Verlieren Kinder zu viel Flüssigkeit, können sie austrocknen. Erstes deutliches Warnsignal für einen Flüssigkeitsmangel ist eine eingefallene Fontanelle. Hat sich diese bereits geschlossen, achte darauf, ob dein Kind besonders schläfrig ist und nicht mehr richtig auf Ansprache reagiert. War die Windel über zwölf Stunden nicht mehr nass? Ab zum Arzt.
Bild 3/11
Grüner und schaumiger Stuhl

Der Windelinhalt sagt viel über die Gesundheit aus. Je nachdem, ob du dein Baby stillst, es Flaschennahrung bekommt oder schon Brei ist, verändert sich die Farbe des Stuhls. Ein Warnsignal ist jedoch, wenn der Stuhl grün und schaumig ist und einen stechenden Geruch hat. Das kann ein Hinweis auf eine Infektion sein. Wenn der Windelinhalt länger als einen Tag so aussieht, solltet ihr einen Arzt aufsuchen
Bild 4/11
Das Baby weint mehr als gewohnt
Als Eltern kennt ihr euer Kind am besten und könnt selbst einschätzen, wie viel Schreien normal ist. Grundsätzlich ist das natürlich kein Grund zur Panik, gerade vor einem Wachstumsschub ist es nicht ungewöhnlich, wenn Babys quengeliger sind als normal. Trotzdem kann anhaltendes Weinen ohne erklärbaren Grund ein Warnsignal sein. Ihr solltet die Ursache von einem Arzt abklären lassen. Das gilt auch, wenn das Baby ungewöhnlich teilnahmslos oder müde wirkt.
Bild 5/11
Appetitlosigkeit
Grundsätzlich ist es kein gutes Zeichen, wenn dein Baby plötzlich seine Gewohnheiten ändert. War es immer ein guter Trinker oder Esser und hat jetzt kaum noch Appetit, dann solltet ihr das von einem Arzt abklären lassen. Vor allem dann, wenn die Appetitlosigkeit mehrere Tage anhält und das Baby an Gewicht verliert.
Bild 6/11
Plötzlicher Ausschlag mit Fieber
Ein Hautausschlag bei Babys kann unterschiedliche Ursachen haben. Eine Windeldermatitis kann beispielsweise ebenfalls plötzlich entstehen, ist aber unbedenklich. Bekommt dein Baby allerdings zusätzlich zum Ausschlag auch Fieber, muss das von einem Arzt abgeklärt werden.
Bild 7/11
Das Baby ist vom Wickeltisch gefallen

Es kann passieren, dass dein Baby vom Wickeltisch fällt, von der Couch oder deinem Arm rutscht. Statt dir jetzt Vorwürfe zu machen, achte auf wichtige Warnsignale einer Gehirnerschütterung oder anderer schwererer Kopfverletzungen. War dein Kind kurz bewusstlos, hat es sich übergeben, blutet es aus den Ohren oder anhaltender klarer, wässriger Ausfluss aus der Nase, dann müsst ihr umgehend zum Arzt.
Bild 8/11
Atemprobleme

Dein Baby hat Probleme beim Atmen oder jeder Atemzug hört sich röchelnd an, dann ab zum Arzt. Das gilt vor allem dann, wenn sich Haut oder Lippen bläulich färben.
Bild 9/11
Hohes Fieber
Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) rät auf der Seite Kinder- & Jugendärzte im Netz: „Bei einem Kind, das jünger als drei Monate ist, sollten Eltern bereits ab einer Körpertemperatur von 38 Grad den Kinder- und Jugendarzt aufsuchen. Wenn das Kind älter ist, dann sollten sie bei Temperaturen oberhalb von 39 Grad das Kind untersuchen lassen. Auch wenn das Fieber schubweise beziehungsweise wiederholt auftritt, bei einem unter zweijährigen Kind länger als einen Tag anhält oder bei einem älteren Kind über drei Tage, sollten Eltern ihr Kind dem Kinder- und Jugendarzt vorstellen.“
Bild 10/11
Krampfanfälle
verdreht das Baby seine Augen nach oben, zucken alle seine Glieder und ist es nicht mehr ansprechbar, dann hat es einen Krampfanfall. In diesem Fall solltet ihr umgehend einen Notarzt rufen! Häufig werden Krämpfe durch Fieber verursacht, aber nicht immer.
Bild 11/11

Wann dein Kind zum Arzt muss

Gerade Paare, die zum ersten Mal Eltern geworden sind, sind oft verunsichert: Reagiere ich übertrieben oder muss ich wirklich zum Arzt? Grundsätzlich solltet ihr immer auf eure Intuition hören. Ihr kennt euer Kind am besten und merkt sicher schnell, wenn etwas nicht stimmt. In unserer Galerie findest du zehn wichtigste Warnsignale, wann ihr mit eurem Kind unbedingt zu einem Arzt müsst oder den Notarzt rufen solltet.

Eine Liste mit den wichtigsten Notrufnummern sollte immer griffbereit liegen!

Pin: "10 Warnsignale, das Baby zum Arzt zu bringen"

Bigstock/ AndreyPopov + Hilllander

Top