Bookmark

So findest du die richtige Windelgröße

Die richtige Windelgröße für dein Baby zu finden ist sehr individuell und hängt nicht nur vom Alter deines Babys ab. Jedes Baby ist unterschiedlich groß und schwer  schon bei der Geburt gibt es signifikante Unterschiede. Wie du die richtige Größe findest erfährst du hier.  

© BIGSTOCK / El Roi

Worauf sollte man beim Windelkauf achten? 

Die passende Windelgröße ist für eine auslaufsichere Windel essentiell wichtig. Auch reiben zu kleinen Windeln an der Haut und schränken die Bewegungsfähigkeit ein. Hingegen laufen zu großen Windeln aus und das Baby ist auch hier bei seinen Bewegungen eingeschränkt. Passen etwa zwei Finger zwischen Windel und Bauch des Babys, ist die Größe die richtige.  

Schwankst du noch zwischen Einweg- oder Stoffwindeln? Probiere dich einfach aus, was für dich am besten passt.  

Video-Empfehlung

Welche Windelgröße in welchem Alter? 

Windelgrößen richten sich generell nicht nach dem Alter von Babys, das Gewicht ist entscheidend. Doch gibt es einen ungefähren Wert, wie schwer Babys in einem bestimmten Monat sein sollten oder können. Dabei handelt es sich aber lediglich um einen Richtwert, der individuell unterschiedlich sein kann. In unserer Windeltabelle findest du alle wichtigen Informationen. 

Windelgrößen Tabelle 

Mit Hilfe unserer Windelgrößen Tabelle kannst du herausfinden, welche Windelgröße für dein Baby die Richtige ist. Windelhersteller haben zum Teil leicht abweichende Windelgrößen oder Zwischengrößen je nach Gewichtsklasse. Diese können bei den jeweiligen Herstellern direkt nachgelesen werden.  

 

Windelgröße  Gewicht   Alter 
N  Unter 4,5 kg  Neugeborenes 
1  4-6 kg  2-4 Monate 
2  5-8 kg  4-7 Monate 
3  7-13 kg  7-12 Monate 
4  9-17 kg  18-48 Monate 
5  Über 12 kg  Älter als 3 Jahre 
6  Über 16 kg  Älter als 4 Jahre 

Tipp: Dennoch kann es sein, dass ein Baby zwar 7 kg wiegt aber noch eine Windel der Größe 3-6 kg trägt, weil sein Körperbau eher lang und schmal ist, während ein anderes Baby mit 6 kg schon die nächste Windelgröße braucht, weil es eher klein und rund ist. Da heißt es dann einfach ausprobieren. Manche Hersteller bieten Probepackungen mit einer kleinen Anzahl an Windeln an, mit denen man beim Wickeln testen kann. 

Bei Stoffwindel-Systemen kann meist eine Größe über einen recht langen Zeitraum verwendet werden. Hier solltest Du Dich informieren, in welcher Größen es die Windeln gibt und wie lange man diese verwenden kann, bevor das Baby größere benötigt. Im besten Fall kannst Du testweise einige Wochen mit den Stoffwindeln wickeln. 

Worauf du beim richtigen wickeln achten solltest, kannst du hier nachlesen.  

Welche Windeln für Neugeborene? 

Bei Neugeborenen ist der Griff zu richtigen Windelgröße relativ einfach. Babys wiegen in der Regel unter 4,5 Kilogramm wenn sie das Licht der Welt erblicken und benötigen daher die Windelgröße N. Sollte dein Baby mit über vier Kilo auf die Welt kommen, kannst du schon die Windelgröße 1 wählen. Auch kann es passieren das dein Baby schnell wächst und ihm die Windel für Neugeborene nicht mehr passen. Es bietet sich also an, noch eine zusätzliche Größe größer zu kaufen, um auf alles vorbereitet zu sein.  

Der Stuhlgang von frisch geborenen Babys kann oft noch sehr flüssig sein, daher haben verschiedene Hersteller extra Neugeborenen Windeln entwickelt, um die neuen Erdenbürger auslaufsicher ins Leben starten zu lassen.  

Wann benötigt mein Baby eine größere Windelgröße? 

Babys wachsen in den ersten Lebensmonaten in der Regel schnell und teilweise passen Pulloverchen und Bodys schon nach zwei Wochen schon nicht mehr richtig. Genauso verhält es sich dabei mit Windelgrößen. Die folgenden Anzeichen sprechen dafür das dein Baby eine größere Windelgröße benötigt: 

Windel schließt nicht mehr 

Wenn sich die Verschlüsse der Windel nicht mehr in der Mitte schließen lassen, sondern nur noch am Rand, wird es Zeit für eine größere Windelgröße 

Windel läuft aus 

Sobald die Windel nicht mehr dicht und das Auslaufen regelmäßig vorkommt, wird es Zeit, eine neue Windelgröße zu verwenden. Mit zunehmender Größe steigt auch die Saugkraft der Windel an. Aber aufgepasst, auch eine zu große Windel kann auslaufen verursachen, wenn mehr als zwei Finger zwischen den Bund der Windel und dem Bauch deines Babys passen ist die Windel zu groß. 

Baby fühlt sich unwohl 

Dein Baby weiß wohl am allerbesten ob seine Windel zu klein wird. Sobald es beginnt sich mit der aktuellen Windelgröße unwohl zu fühlen, solltest du überprüfen, ob die Größe noch die Richtige ist. 

Windel ist zu eng 

Sollten Druckstellen oder Hautreizungen von der Windel verursacht werden, so schnell wie möglich die Windelgröße wechseln. Denn eine zu enge Windel kann über Nacht auch zu einem wunden Po führen.