Bookmark

Drachen basteln – vier einfache Bastelanleitungen

Einen Drachen selber zu basteln ist kinderleicht
Einen Drachen selber zu basteln ist kinderleicht
© Bigstock/ Natalia Deriabina

Ein Drachen basteln und ihn bei wehendem Wind steigen lassen macht tierisch viel Spaß. Mit diesen vier einfachen Bastelanleitungen für Drachen steigt die Aufregung schon vor dem wilden Ausflug.

Drachen basteln ist eine tolle Beschäftigung für Kinder an verregneten Herbstnachmittagen. Auch bei einem Kindergeburtstag im Herbst kannst du mit den Kleinen Drachen bauen. Und wenn das Wetter es dann hergibt, können die Kinder ihre Drachen im Anschluss gleich steigen lassen.

Vogel-Drachen basteln

Schnell und mit wenig Material wird dieser Drachen gebastelt.

Dafür brauchst du:

zwei bunte DinA4 Blätter
Tacker
Locher
Kleber
Filzstift und eine Schnur

Bastelanleitung für den Vogel-Drachen

  • Das Papier für den Drachen einmal längs in der Mitte falten
  • Die beiden vorderen Ecken nach unten biegen und an der Falz zusammentuckern
  • Direkt dahinter wird das Loch für die Schnur eingestanzt
  • Den Schnabel ausschneiden, an beiden Seiten Kleber auftragen und in die Falte an die offenen Bögen kleben
  • Die Schwanzfedern deines Drachens ausschneiden, eventuell noch bemalen, zusammenkleben und hinten in die Falz kleben.
  • Zum Schluss die Augen auf beide Seiten malen, die Schnur durchziehen und festbinden.

Und fertig ist das fliegende Vöglein.

Drachen für Kinder selber machen

Auch für diese Bastelanleitung brauchst du nicht viele Utensilien – die meisten davon hast du wahrscheinlich schon bei dir zuhause.

Das brauchst du:

Draht
Drachenschnur
Klebeband
Kleber
Schere
Zange
Geschenkfolie

So gelingt das Drachen basteln mit Kindern

Zuerst geht’s ans Drahtgerüst für den Kinderdrachen. Dafür ein langes Stück dicken Draht von der Rolle knipsen und zu einem Kreis formen. Eltern sollten ihren Kindern dabei zur Hand gehen.

Je nachdem wie lang das Stück ist, wird es ein großer oder ein kleiner Drache. Die Enden miteinander verzwirbeln.

Ein weiteres Stück Draht wird quer über den Kreis gespannt – nicht in der Mitte, eher im oberen Drittel. So bekommt der selbstgemachte Drachen ausreichend Stabilität. Auch hier die Enden am Kreis verzwirbeln.

Dann das Gestell auf die Folie legen und mit Zugabe von drei bis vier Zentimetern einen Kreis ausschneiden. Die Zugabe über den Draht kleben und mit Klebeband fixieren. Wer will kann aus Geschenkband noch einen Drachenschwanz drankleben.

Zum Schluss die Drachenschnur am Querdraht befestigen und schon geht’s los zum Drachen steigen lassen!

Den klassischen Rauten-Drachen bauen

Der Klassiker unter den Drachen. Wahrscheinlich hast du fast alles, was du für den Drachen brauchst, schon zuhause.

Das brauchst du:

zwei Holzstöcke
Drachenschnur
Kochfaden
Leim
eine Plastiktüte oder Transparentpapier
Messer, Schere und eine Säge

Drachen bauen – so geht’s

Dieser Drache hat zwei Teile: Skelett und Körper. Der Körper besteht aus einer Tüte oder einem Stück Papier, das Skelett sind die Stöcke und dem Kochfaden.

Der Körper:

  • Zuerst wird der Körper zu einer Raute geschnitten.
  • Plastiktüten werden aufgeschnitten und die Griffe abgeschnitten.
  • Faltet das Papier in der Mitte und die Ecken zu dieser Mittelline, damit der Drache gleichmäßig wird.
  • An der Falz ausschneiden.

Jetzt das Drachen-Skelett:

  • Dafür die Stöcke überkreuz auf die Raute legen und absägen. So kurz, dass sie kürzer als das Papier sind.
  • In alle Stockenden eine Kerbe ritzen und in den langen Mittelstab zwei Löcher bohren.
  • Weil jeder Drache anders ist, wird ausgemessen: Das obere Loch kommt genau zwischen Ende und Fadenkreuz. Für das untere Loch wird der gleiche Abstand zum unteren Stockende genommen, wie das obere Loch zum oberen Stockende hat.
  • Jetzt werden die Stöcke an der Schnittstelle zusammengeklebt und mit einem starken Faden zusammengebunden.
  • Ist der Kleber trocken, wird der Rahmen deines Drachens gespannt. Dafür wird ein langes Stück Faden in die Kerben gelegt, richtig gut gespannt und zusammen geknotet.

Fast fertig! Jetzt heißt es beide Teile zusammenbauen.

Das Holzgestell wird auf das Papier gelegt, die Ecken eingeschnitten und die Zugabe über den Fadenrahmen geklebt. Sieht gut aus, fliegt aber ohne Schnur davon. Also werden zwei abgeschnittene Stücke der Drachenschnur durch die Löcher im Mittelstab gefädelt und das Ganze austariert. An dieser Stelle werden sie zusammengebunden, die lange Drachenleine daran festknoten.

Und fertig ist der Rauten-Drache!

 

Drachen basteln mit Kindern unter 3 Jahren

Noch eine letzte, wirklich super einfache Idee zum Drachen basteln mit Kindern unter 3 Jahren haben wir auch noch: ein Flugdrache aus einer Brotzeittüte!

Der fliegt nicht nur toll, sondern lässt sich auch super schön anmalen und mit langen Kreppbändern verschönern!

Und das aller beste: Diesen Drachen kannst du auch sehr spontan mit deinen Kindern basteln, denn normalerweise hast du alles schon daheim!

Das brauchst du:

eine Brotzeittüte aus Papier
Kreppbänder
eine Drachenschnur
Wasserfarben, Aufkleber
Einen Holzstiel

Schon geht es los:

  • Lass dein Kind die Brotzeittüte mit Farbe und Stickern verschönern.
  • An die Öffnung klebt ihr viele lange Kreppbändern, die später toll im Wind flattern werden.
  • Wenn der Drache schön bunt ist, schneidest du in die Mitte des Bodens einen kleinen Schlitz.
  • Durch den Schlitz schiebst du den Holzstiel, um den du die Drachenschnur gebunden hast.

Jetzt ist der Brotzeittüten-Drache auch schon fertig! Viel Spaß!

Drachen steigen lassen: Tipps

Findet zuerst den perfekten Ort, an dem ihr euren gebastelten Drachen steigen lassen könnt. Große Wiesen ohne Bäume eigenen sich perfekt.

Wichtig! Achte darauf, dass sich in der Nähe keine Stromleitungen oder -masten befinden. Sie können für dein Kind lebensgefährlich werden.

Du hast einen passenden Ort gefunden? Dann überprüfe, aus welcher Richtung der Wind kommt. Stellt euch jetzt mit dem Rücken zum Wind und legt den Drachen umgedreht auf den Boden. (Die Leine sollte nach oben zeigen)

Geht jetzt ein paar Schritte zurück und lasst dabei immer etwas von der Schnur ab. Zieht zuerst sanft und dann fester an der Leine. Und schon sollte der Drachen fliegen. Solange die Leine straff ist und genug Wind geht, fliegt der Drachen dann munter umher.

Wenn der Drachen wieder landen soll, geht ihr einfach wieder auf den Drachen zu, damit die Schnur schlaff wird. Der Drachen sinkt dann ganz von allein.

Top