Bookmark

Piñata basteln: In wenigen Schritten zur spaßigen DIY-Piñata

Piñata basteln: Esel, Wolke oder Kaktus
Einfache Piñata basteln aus Karton und Krepppapier.
© Bigstock / New Africa

Das perfekte Partyspiel und eine riesen Überraschung für das Geburtstagskind: Eine Piñata. Basteln kannst du eine Piñata übrigens ganz einfach, wir zeigen dir wie es geht.

Piñata basteln aus Karton und mit ganz viel Krepppapier

Als erstes musst du dir überlegen, was für eine Figur deine Piñata sein soll. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob Regenbogen, Wolke, Kaktus oder Einhorn – möglich ist so ziemlich alles. Wir haben uns für eine einfache Wolken-Form entschieden.

Was ist eigentlich eine Piñata?

In Lateinamerika sind Piñatas besonders beliebt. Sie werden an ein Seil gebunden und müssen dann mit verbunden Augen und einem Stock zerschlagen werden, damit Süßigkeiten und Geschenke herausfallen.

Dort werden sie nicht nur am Kindergeburtstag benutzt, sondern auch zu vielen anderen Feierlichkeiten wie Ostern und Weihnachten.

Materialien: Was braucht man alles für eine Piñata?

Am einfachsten ist es aus übrig gebliebenem Karton eine Piñata zu basteln. Du hast im Gegensatz zu einer Pappmaché- Piñata keine klebrigen Hände noch eine lange Trockenzeit.

Für unsere süße Wolken-Piñata brauchst du:
  • doppelseitiges Klebeband
  • Pappe (z.B. ein großer Karton)
  • Krepppapier in verschiedenen Farben
  • Seidenpapier oder Geschenkband
  • Tonpapier
  • Schere und Bleistift

Wie wird eine Piñata gemacht? Schritt-für-Schritt-Anleitung

Entweder du machst dich gleich ans Werk unsere Wolken-Piñata zu basteln oder du suchst dir ein eigenes Motiv aus.

Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst du auf viele Varianten übertragen.

Wie lange dauert es eine Piñata zu machen?

Wie aufwändig du deine Piñata gestalten willst, bleibt dir überlassen. Davon hängt auch ab, wie viel Zeit das Basteln in Anspruch nimmt. Ein bis zwei Stunden solltest du dir dafür aber auf jeden Fall Zeit nehmen.

1. Körper der Piñata basteln

  • Beim Piñata basteln musst du zuerst den Umriss deiner Figur auf den Karton zeichnen.
  • Dann schneidest du die Figur aus und legst sie auf ein zweites Stück Pappe, denn du brauchst die Form zweimal.
  • Hast du das geschafft, schneidest du etwa 7 bis 10 cm breite Pappstreifen zurecht. Sie müssen insgesamt so lang sein, dass du den Umfang deiner Figur hast.
  • Jetzt kannst du deine beiden Figurenteile mithilfe von doppelseitigem Klebeband und den Pappstreifen zusammenkleben.

Ganz wichtig: du darfst nicht vergessen eine kleine Öffnung zu lassen, damit du deine Piñata befüllen kannst.

Piñata-Rohling wird mit Streifen aus Krepppapier beklebt

© Bigstock / New Africa

2. Das Schönste beim Piñata basteln: Verzieren & Gestalten

Du hast dein Grundgerüst fertig? Prima! Jetzt beklebst du es von allen Seiten mit doppelseitigem Klebeband, denn an dieses kommt gleich dein buntes Krepppapier.

  • Nimm dir das Krepppapier in deiner Wunschfarbe und schneide die Rolle in Streifen. Wie dick du diese machst, ist dir überlassen, aber: je dünner die Streifen, desto buschiger wird deine Piñata.
  • Besonders schön finden wir 3 bis 5 cm lange Streifen. Dann schneidest du die kleinen Rollen so ein, dass lauter Fransen entstehen.
  • Wenn du die Rolle dann auseinander rollst, hast du ein langes Fransenband aus Krepppapier. Damit arbeitest du dich von unten nach oben, damit die Fransen auch schön übereinanderliegen.
  • Achte darauf so viel Krepppapier um den Karton zu wickeln, dass am Ende keine Pappe mehr zu sehen ist.
Fertige Piñata: Bastel zustätzlich noch Augen und Wangen

© Bigstock / New Africa

Piñata basteln: die letzten Extras

Du kannst toll mit Glitzerpapier, lustigen und süßen Accessoires wie Schleifen, Blumen oder Wackelaugen arbeiten und so eine super individuelle Piñata selber machen. Wir haben der Wolke ein paar geschlossene Augen und rosa Wangen gegeben und ein paar schöne Bänder angeklebt.

Zum Schluss musst du beim Piñata basteln daran denken eine Schnur an dein Kunstwerk anzubringen, damit du es aufhängen kannst.

3. Wie füllt man eine Piñata?

Die Piñata kann mit allen Lieblingssüßigkeiten und kleinen Geschenken befüllt werden. Vorsicht nur bei heißem Wetter! Bei hohen Temperaturen solltest du keine Schokolade oder unverpackten Süßigkeiten in deine Piñata füllen, sonst fällt nur ein klebriger Klumpen heraus.

Besonders gut eignen sich:

  • Kleine Gummibären-Tüten
  • Lutscher
  • Kaubonbons
  • Schleckmuscheln
  • Traubenzucker-Schmuck
  • Konfetti

Wer mag, kann zusätzlich noch kleine Spielsachen in die Piñata füllen:

  • Flummis
  • Slime-Kugeln
  • Klebe-Tattoos
  • Knicklichter
  • Kleine Autos
  • Stempel

Wie kann man die Piñata aufhängen?

Am einfachsten kannst du die Piñata mit einem Stück reißfester Schnur aufhängen. Dazu eignet sich Nylonfaden besonders gut.

Überlege dir wie lang deine Schnur sein muss und schneide sie entsprechend ab. Dann werden die Enden an den Seiten der Piñata mit einem Tropfen Heißkleber oder Klebeband befestigt.

: Mehr Spaß für die Partygäste

Nach dem Piñata basteln: Auf sicheren Partyspaß achten

Damit der große Tag nicht mit Verletzungen und Tränen endet, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  • Ausreichend Abstand beim Spiel: Die Kinder hauen mit verbundenen Augen in die Luft, achte also auf ausreichend Abstand zu den anderen Partygästen.
  • Keine spitzen oder schweren Gegenstände in die Piñata füllen: In die Piñata gehört nichts, was potenziell weh tun kann, wenn es mit Schwung herausfliegt.
  • Kleinere Kinder spielen lieber ohne Augenbinde: Damit sich nicht schon beim ersten Schlag jemand verletzt, dürfen kleinere Kinder ruhig ohne verbundene Augen spielen.
Top