Bookmark

Schleim selber machen mit nur 3 Zutaten

Junge spielt mit Schleim - selber machen ist einfach
So kannst du Schleim selber machen: Dieses Schleim-Rezept ist garantiert ungiftig und hautverträglich.
© Bigstock/ tommoh29

Wie kann man Schleim selber machen? Ganz einfach, aus nur drei Zutaten. Hier findest du einfache und ungiftige Schleim-Rezepte – ohne Kleber.

Ungiftigen Schleim selber machen ohne Kleber

In den Produkten, die es zu kaufen gibt, verstecken sich oft giftige Substanzen, wie etwa Bor, das laut dem Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) als fortpflanzungsgefährdend eingestuft wird. Die Verbraucherschützer von Öko-Test haben daher auch schon vor dem Spielschleim gewarnt.

Warum also nicht Schleim selber machen ohne Kleber und giftige Zusätzen? Der große Vorteil bei selbstgemachtem Schleim ist, dass du die Zutaten selbst auswählst und deine Kinder bedenkenlos mit dem Slime spielen lassen kannst.

Zutaten, um Schleim selber zu machen

Unser Schleim-Rezept ist garantiert natürlich. So kannst du Slime selber machen – ohne Kleber oder andere giftige Zusatzstoffe.

Zutaten

25 g Chiasamen
125 ml Wasser
150 - 200 g Speisestärke

Warum sollte ich besser keinen Kleber für das Schleim-Rezept verwenden?

Es gibt viele verschiedene Anleitungen, wie und aus was du Schleim herstellen kannst. Nicht jede ist für Kinder geeignet und enthält teilweise giftige Zusatzstoffe, die auch Erwachsenen schaden können.

Die Bremer Umweltberatung warnt: Lösungsmittelhaltige Klebstoffe setzen beim Trocknen große Mengen flüchtige Verbindungen frei, die gerade in schlecht belüfteten Räumen die Augen und Schleimhäute reizen und Kopfschmerz und Benommenheit auslösen können. Das kann bei Kindern zu schweren gesundheitlichen Folgen führen. Auch Waschmittel ist für die Kleinen bekanntlich giftig und hat daher nichts in einem Schleim-Rezept für Kinder zu suchen.

Wie macht man Schleim selber?


Schleim herstellen ohne Kleber ist wirklich nicht schwer und gelingt mit dieser Step-by-Step-Anleitung garantiert.

1. Chiasamen in kaltes Wasser geben

Verrühre die Samen kurz, bis alle Chiasamen mit Wasser bedeckt sind.

2. Lebensmittelfarbe nach Wahl dazugeben

Wieder kurz verrühren.

3. Die Samen einige Stunden quellen lassen

Die Samen brauchen mindestens vier bis fünf Stunden, bis sie aufgequollen sind. Lass sie am besten abgedeckt über Nacht im Kühlschrank stehen.

4. Speisestärke nach und nach dazugeben

Füge so viel Speisestärke zu der Masse hinzu, bis der Schleim nicht mehr an den Händen kleben bleibt.

5. Nachbessern

Falls der Schleim zu flüssig ist, gib noch etwas Speisestärke hinzu. Ist die Masse zu zäh, rühre vorsichtig etwas Wasser unter.

Fertig ist dein Schleim ohne Kleber!

Was tun, wenn der Schleim zu flüssig ist?

Wenn du nicht unser Chiasamen-Rezept verwendest um Schleim selber zu machen, gibt es je nach Rezept verschiedene Möglichkeiten, wässrigen Schleim fester zu machen.

  • Backnatron (für Schleim aus Kochsalzlösung)
  • Maisstärke (für Schleim aus Spülmittel)
  • Rasierschaum (für Schleim aus Rasiercreme)

Oft hilft es auch, den Schleim für ein paar Stunden einzufrieren, um das überflüssige Wasser zu entfernen.

Weitere Tipps und Schleim-Rezepte

Lust noch mehr Schleim selber zu machen? Wie wäre es mit glitzerndem Sternenschleim oder regenbogenfarbenen Einhornschleim? Hier findest du mehr kreative Schleim-Rezepte.

Bunten Einhorn-Schleim herstellen

Dieser bunte Fluffy Slime kommt nicht ganz ohne Kleber aus. Achte also bitte darauf, dass deine Kinder alt genug sind, wenn du diesen Schleim selber machen möchtest. Im Video siehst du, wie du den super fluffigen, regenbogenfarbenen Einhorn-Slime selber machen kannst:

Funkelnder Galaxy-Schleim

Das Schleim-Rezept kannst du auch verschieden abwandeln. Glitzer in verschiedenen Farben sorgen für den funkelnden Galaxy-Effekt. Besonders fluffig wird der DIY-Slime, wenn du noch Rasierschaum dazu gibst.

Schleim lagern: Tipps für die Aufbewahrung

DIY-Schleim hält sich maximal zwei Wochen. Um den selbstgemachten Schleim länger haltbar zu machen, stecke ihn in eine luftdichte Plastikdose. Länger als zwei Wochen solltest du den Schleim aber nicht aufbewahren, sonst kann es passieren, dass er seine Konsistenz verliert oder zu riechen anfängt. Gerade wenn deine Kinder viel mit dem Glibber-Schleim gespielt haben, ist das Risiko hoch, dass sich Bakterien ansammeln. Daher lieber öfter neuen Schleim selber machen.

Schleim richtig entsorgen

Um den Glibber zu entsorgen, wickle ihn eventuell in etwas Altpapier ein und ab mit ihm in den Hausmüll. Das verhindert Gerüche und einen Mülleimer voller Glitzer-Schleim.

Quellen

Top