"Diese 9 Geschenke sind bei meinen Kindern am besten angekommen"

„Diese 9 Geschenke sind bei meinen Kindern am besten angekommen“

Es gibt Geschenke, die in den Kinderzimmerecken verstauben, und solche, die sich beim Nachwuchs als wahre Dauerbrenner entpuppen. Welche Geschenke bei ihren Kindern am besten angekommen sind, verrät uns Mama Daniela Kirschbaum.

Kind öffnet Geschenk
Welche Geschenke kommen bei Kindern wirklich an? Mama Daniela verrät ihre persönlichen Highlights. © Bigstock / Marina Andrejchenko

#1 Kroko Doc

Kroko Doc ist auf meinem Mist gewachsen! Nachdem ich es früher geliebt habe, sollten es meine Kinder ebenfalls kennenlernen. Ein wenig verändert hat sich das schnappfreudige Krokodil: Musste man damals den schmerzenden Zahn mit einer Zange rausziehen, drückt man ihn heute einfach hinunter. Das hat zur Folge, dass das Kroko direkt nach Menschenhänden schnappt. Mein Töchterchen fand das beim ersten Spieldurchgang gar nicht lustig, mittlerweile kann sie aber nicht genug davon bekommen.

Tochter Kirschbaum meint dazu:„Ich liebe das Krokodil, das ist so spannend, weil das Krokodil jederzeit zuschnappen kann. Und wenn es meinen Bruder erwischt, muss ich immer lachen!“

#2 Hubelino Kugelbahn

Vor einigen Jahren war es soweit: Eine Kugelbahn sollte das Kinderzimmer aufwerten. Ich liebäugelte ja mit der Holzversion einer namhaften Firma mit vier Buchstaben. Mein Mann schleppte stattdessen ein Ungetüm aus Plastik an. Bevor ich noch Einwände erheben konnte, stürzte sich unser Sohn mit Freudengeschrei auf die neue Errungenschaft. Das Plastikungetüm hat einen riesigen Vorteil, der es bis heute zur Kugelbahn Nummer 1 im Haus Kirschbaum macht: Es ist mit Duplo kompatibel! Außerdem gibt es tolle Erweiterungen. Seit mittlerweile fast sechs Jahren entstehen nun schon faszinierende Konstrukte im Kinderzimmer.

Tochter Kirschbaum meint dazu: „Die Kugelbahn wird nie langweilig, man kann sie immer neu bauen und sogar Wettrennen machen!“

Hier kannst du ein 200-teiliges Set der Hubelino-Kugelbahn gewinnen:

#3 Bibi Blocksberg Verhexter Hexenbesen

Dieses Spiel hat meine Tochter zum fünften Geburtstag geschenkt bekommen. Seitdem liefern wir uns regelmäßig heiße Schlachten beim lustigen Bibi-Werfen. Der Spielverlauf ich denkbar einfach und macht vielleicht gerade deshalb Groß und Klein viel Spaß: Eine Bibi Blocksberg aus Moosgummi muss zielsicher auf zuvor ausgelegte Karten geworfen werden. Wer entsprechend trifft, gewinnt, wer ungenau wirft, setzt aus.

Sohn Kirschbaum meint dazu: „Beim verhexten Hexenbesen muss man sich echt anstrengen, damit man gewinnen kann!“

#4 Lego

Das beste Geschenk von allen? Lego! Außerdem: Lego! Zwischendurch auch gerne: Lego! Lego kommt bei Sohn und Tochter gleichermaßen gut an. Und auch der Papa spielt gerne Lego. Manchmal spielt sogar die Mama mit. Lego lässt eben niemanden kalt und das schon seit Generationen. Bei uns landet Lego jedenfalls regelmäßig am Gabentisch und man findet es darüber hinaus einfach überall im Haus – meistens am Boden…

Sohn Kirschbaum meint dazu: „Lego ist genial! Man kann frei bauen oder mit Anleitung. Mit meinen Freunden baue ich am liebsten, da bauen wir die verrücktesten Sachen. Außerdem liebe ich Lego Architecture. Die Modelle stelle ich in mein Regal und schaue sie oft an.“

#5 DKT (Das kaufmännische Talent)

DKT (Das kaufmännische Talent) wird scherzhaft auch als „österreichisches Monopoly“ bezeichnet. Mein Mann hat es schon als Kind geliebt und mit dieser Liebe unsere Kinder angesteckt. Wenn sich die drei zum DKT-Spielen zurückziehen, höre und sehe ich oft stundenlang nichts mehr von ihnen!

Tochter Kirschbaum meint dazu: „Was an DKT so toll ist? Na, dass man mit Geld spielen darf natürlich!“

Video-Empfehlung

#6 Persönliches Memory

Stinknormales Memory würde hier vielleicht keine Erwähnung finden. Wir haben aber unser eigenes Memory personalisieren lassen. Mit Fotos, die unsere Kinder zum Schreien komisch finden. So wird jede Partie Memory von Gelächter begleitet und auch bei Besuch wird das ganz persönliche Memory gerne ausgepackt.

Sohn Kirschbaum meint dazu: „Eine Runde Memory geht einfach immer. Ich liebe es, dass die Kinder da besser sind als die Erwachsenen!“

Hier kannst du dein persönliches my memory von Ravensburger exklusiv für Hallo:Eltern Leser mit dem Rabattcode HALLO_ELTERN_2018 versandkostenfrei bestellen:

#7 Domino Run

Könnt ihr euch noch an Domino Run erinnern? Kleine, schmale Rechtecke, die eng beieinander aufgestellt werden und irgendwann eine lange Strecke kreuz und quer durchs Zimmer bilden? Dann wird das erste angestoßen und der berühmte Domino Effekt tritt ein. Womit schon wir selbst als Kinder stundenlang beschäftigt waren, ist auch bei meinen eigenen Sprösslingen hoch im Kurs…

Tochter Kirschbaum meint dazu: „Domino ist soo spannend! Ich liebe es! Besonders mit meinem Bruder als Mitspieler, weil zusammen sind wir richtig gut.“

#8 Brio Bahn

Die gute, alte Brio Bahn hat viele Jahre für endlos lange Bahnstrecken in Haus und Garten gesorgt. Fast wie ein liebgewonnener Freund war sie. Schon Kleinstkinder sind von Brio fasziniert, die Schienen lassen sich auch wirklich leicht zusammenstecken. Ab dem Kindergartenalter haben meine Kinder bemerkenswert kreative Stecken gebaut und darauf die elektrische Lok ihre Runden drehen lassen.

Sohn Kirschbaum meint dazu: „Die Brio Bahn war toll. Am besten fand ich die Brücken, die Schranke und die Glocke. Aber irgendwann hab ich mich zu alt dafür gefühlt. Da hab ich sie meiner Schwester geschenkt.“

#9 Mensch ärgere dich nicht

„Mensch ärgere dich nicht“ finden meine Kinder einfach nur genial. Ob zu zweit oder mit uns Eltern gemeinsam: Es geht immer laut zu! Schön an dem Spiel ist, dass es weniger um Taktik geht und deshalb schon kleine Kinder gut mitspielen können. Und bis zum Schluss ist irgendwie alles offen!

Sohn Kirschbaum meint dazu:„An Mensch ärgere dich nicht liebe ich, dass man sich gleichzeitig ärgern und schadenfroh sein darf. Irgendwie ist da alles möglich! Wenn wir wenig Zeit haben, spielen wir immer nur mit zwei Figuren statt mit vier.“