Bookmark

7 Dinge, die dein Kind zu einem Egoisten machen

Eine gesunde Portion Egoismus kann einen im Leben voranbringen, doch auch hier gibt es ein zu viel. In der Bildergalerie siehst du, welche sieben Dinge dafür sorgen können, dass du einen kleinen Egoisten heranziehst.

Bild 1/8
Maßlosigkeit
Geschenke im Überfluss lassen die Ansprüche deines Kindes immer weiter steigen und sie ihre Geschenke nicht mehr wirklich wertschätzen
Bild 2/8
Nicht teilen können
Keiner spielt gerne mit Kindern, die ihr Spielzeug nicht teilen wollen
Bild 3/8
Wenige bis keine Geschwister
Einzelkinder werden von ihren Eltern häufig besonders intensiv versorgt
Bild 4/8
Eltern, die keine Grenzen setzten / kein Machtwort sprechen
Ja, Mamas Engel, muss auch ab und zu seine Grenzen aufgezeigt bekommen
Bild 5/8
Keine Vorbilder
Woher soll das Kind sonst das Teilen lernen? Gerade Eltern sollten als gutes Beispiel vorangehen
Bild 6/8
Auf’s Podest stellen
Klar, das eigene Kind liebt man am meisten, seine Kinder jedoch auf ein Podest zu stellen kann schnell nach hinten losgehen
Bild 7/8
Kein Mitgefühl zeigen
Auch hier sollten Mama und Papa als gute Vorbilder vorangehen
Bild 8/8

Was du gegen egoistisches Verhalten tun kannst

Es ist für Kinder immer wichtig, ein gutes Vorbild (in Form von Mama und Papa) zu haben. Gerade in jungen Jahren schauen sich Kinder viel von ihren Eltern ab und kopieren ihre Verhaltensweisen.

Es kann auch helfen, mit deinem Kind zu reden und ihm zu erklären, wieso es nicht egoistisch sein soll.

Vielleicht kann es sich ja auch mal in die anderen Kinder hineinversetzen und merkt dann, wie blöd sich egoistisches Verhalten anfühlt.

Und wie bei allem gilt: Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Soziales Verhalten kommt nicht über Nacht, darum ist es wichtig, schon Kindern im Kindergarten beizubringen, dass Lieblingsspielzeug auch mal zu teilen.

Top