Bindehautentzündung bei Kindern: Das musst du beachten

Bindehautentzündung bei Kindern: Das musst du beachten

Wenn die Augen rot sind und furchtbar jucken, dann handelt es sich wahrscheinlich um eine Bindehautentzündung. Kinder sind davon recht häufig betroffen. Die Ursachen und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

Kind reibt sich bei Bindehautentzündung die Augen
Bindehautentzündung bei Kindern: Das musst du wissen. ©bigstock/lenashvo

Bindehautentzündung Kinder: Das sind die Ursachen

Die Bindehautentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen des Auges und kommt bei Kindern und Kleinkindern sehr oft vor. Der medizinische Ausdruck dafür ist Konjunktivitis. Dabei sind die Schleimhäute an den Innenseiten der Augenlider – die Bindehaut – entzündet. Diese Irritation kann verschiedene Auslöser haben. Grob kann zwischen einer ansteckenden und einer nicht-ansteckenden Bindehautentzündung unterschieden werden:

#1 Bindehautentzündung ansteckend: Infektion durch Bakterien oder Viren
Hier sind Erreger wie Pilze, Bakterien oder Viren Auslöser für die Bindehautentzündung: Kinder sind dafür besonders anfällig, da sie sich noch oft mit den Händen ins Gesicht fassen und die Erreger so verteilen. Hier ist daher besondere Vorsicht geboten: Damit sich die Infektion nicht weiterverbreitet, sollte dein Kind weder in den Kindergarten noch zur Schule gehen. Diese Entzündung beginnt oft einseitig.

#2 Bindehautentzündung nicht ansteckend: Entzündung durch äußerliche Reize oder Allergien
Sehr häufig sind aber auch Allergien wie zum Beispiel Heuschnupfen der Grund für die Reizung. Diese Art der Bindehautentzündung bei Kindern ist eine häufige Begleiterscheinung einer Erkältung. Aber auch Umweltfaktoren wie Rauch, Wind oder trockene Luft kann das Auge deines Kindes reizen.

Bindehautentzündung: Kind zeigt folgende Symptome?

Gerötete Augen sind das eindeutigste Anzeichen für eine Bindehautentzündung. Symptome einer Entzündung können aber auch folgenden sein.

Symptome Bindehautentzündung

  • Geschwollene, rote Augen
  • Brennen, Tränen und Jucken der Augen
  • Augenbewegungen schmerzen
  • Lichtempfindlichkeit
  • verklebte Augen durch Absonderungen oder Eiterbildung

Sind die Augen verklebt oder bilden sie verstärkt wässrige, schleimige oder eitrige Absonderungen, dann liegt mit großer Wahrscheinlichkeit eine bakterielle Infektion vor. Zeigt sich dieses Symptom einer Bindehautentzündung: Kind aus der Kita, dem Kindergarten oder der Schule nehmen, um das Ansteckungsrisiko für andere Kinder möglichst gering zu halten.

Video-Empfehlung

Bindehautentzündung behandeln: Kind vom Reiben abhalten

Auch wenn eine Bindehautentzündung bei Kindern in den meisten Fällen harmlos verläuft, solltest du auf jeden Fall zum Arzt gehen. Er muss zunächst abklären, ob die Bindehautentzündung ansteckend ist, beziehungsweise ob sie durch Viren oder Bakterien entstanden ist.

Welche Augentropfen bei Bindehautentzündung?

Oft sind Augentropfen gar nicht zwingend notwendig, um die Entzündung zu behandeln. In den meisten Fällen heilt sie von alleine wieder ab. Hat dein Kind eine schwere bakterielle Bindehautentzündung werden oft antibiotische Augentropfen oder Salben verschrieben.

Bei einer Infektion mit Viren können künstliche Tränen die Symptome lindern. Sollte ein Herpesvirus Ursache für die Bindehautentzündung sein, muss dieser Virus gezielt behandelt werden.

Wurde die Bindehautentzündung beim Kind durch äußere Reize oder Allergien ausgelöst, kannst du die Beschwerden durch kalte Kompressen oder symptomunterdrückende Augentropfen lindern.

Wichtig ist, dass sich bei einer Bindehautentzündung Kinder möglichst nicht die Augen reiben. „Das Jucken und Brennen verschlimmert sich durch Reiben. Deshalb sollten Eltern ihre Kinder spielerisch oder mit Vernunft – je nach Alter – davon abhalten. In der Nacht kann eine Baumwollkompresse die Augen vor den Kinderhänden schützen“, so Dr. Gunhild Kilian-Kornell vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Normalerweise heilt eine Bindehautentzündung innerhalb von 10 bis 14 Tagen ohne Folgen für das Auge und das Sehen ab.