Bookmark

Erster Schultag: Mit diesen Tipps gelingt der Schulstart

Jetzt wird es ernst: Deinem Kind steht sein erster Schultag bevor. Der Schulstart löst oft bei Eltern und Kindern Nervosität aus. Ihr müsst aber gar keine Angst haben, denn es gibt einige Dinge, die den Schulanfang erheblich erleichtern können.

Eine Einschulung kann angsteinflößend sein. Diese Tipps helfen

Erster Schultag nach Corona

Trotz Coronavirus, soll die Einschulung 2020 für die Kinder ein besonderer Tag bleiben. Für viele war das erste Halbjahr eine turbulente Zeit. Dein Kind hat sich das letzte Kindergarten-/Vorschuljahr bestimmt auch anders vorgestellt. Der erste Schultag wird zwar mit Kontaktbeschränkungen und zusätzlichen Hygienemaßnahmen stattfinden, dennoch soll der Fokus nach wie vor auf dem Ereignis liegen.
Da unterschiedliche Regeln in jedem Bundesland gelten, informierst du dich am besten bei deiner Gemeinde oder erkundigst dich direkt auf der Webseite der Grundschule über die Sicherheitsmaßnahmen.

Das sollte dein Kind vor dem Schulstart schon können

Viele Eltern denken, dass ihr Schulkind vor seinem ersten Tag schon gut Lesen, Schreiben und Rechnen können sollte. All diese Dinge lernen Kinder aber erst in der Schule, es gibt also keinen Grund, deinem Kind schon vor dem ersten Schultag Druck zu machen.
Ein Kind sollte vor dem Schulstart auch Alltagsgegenstände benennen können, vollständige Sätze sprechen sowie Aufforderungen verstehen und umsetzen können. Diese Dinge werden zum Beispiel auch in der Schuleingangsuntersuchung getestet. Mehr dazu kannst du im Artikel „Schuleingangsuntersuchung: Was erwartet uns bei der Einschulungsuntersuchung?“ nachlesen.

Vorbereitung und Planung

Schon vor dem ersten Schultag mussten die wichtigsten Dinge besorgt und geplant werden. Wir haben nochmal zusammengefasst, was beim Schulstart auf keinen Fall fehlen darf.

Der richtige Schulranzen
Erster Schultag ohne Schulranzen? Unvorstellbar. Der Schulstart macht so viel mehr Spaß, wenn dein Kind einen Schulranzen hat, der ihm gefällt. Die Auswahl ist dabei gar nicht so einfach. Neben dem Design und der Größe, muss er auch noch rückenfreundlich sein.
In unserem Schulranzen-Guide findest du ausführliche Informationen darüber was es beim Schulranzen-Kauf zu beachten gilt.

Alle nötigen Schulsachen
Viele Schulen geben schon vor dem Schulstart eine Einkaufsliste an die Eltern. Falls du keine Liste bekommen hast, kannst du dich auf die Grundmaterialien beschränken. Wenn du Inspirationen brauchst, kannst du bei unserer Schulsachen-Liste für die 1 Klasse vorbeischauen.
Bestenfalls kaufst du die Materialien für den ersten Schultag zusammen mit deinem Kind. Das löst Vorfreude auf den Schulanfang aus.

Die perfekte Schultüte
Die Schultüte hast du bestimmt schon lange vor Schulstart befüllt. Für die meisten Kinder ist der Inhalt der Zuckertüte genauso spannend wie der erste Schultag an sich. Wir haben 30 geniale Ideen für den Inhalt der Schultüte für dich zusammengestellt. Lasse dich inspirieren! Damit der Schulanfang nicht zu teuer wird, könnt ihr auch einfach Schultüte selbst basteln und dekorieren.

Einladung zum Schulanfang
Wie lange vorher du die Einladungen zur Einschulung verschicken solltest, hängt vom Datum des ersten Schultags ab. Ein geeignetes Zeitfenster, sind die Sommerferien. Vergesst nicht ein paar Wochen vorher die Einladungen zum Schulanfang selbst zu basteln.
Du hast dich bestimmt schon gefragt: Wen nimmt man alles mit zur Einschulung? Grundsätzlich alle Menschen, die euch sehr nahestehen. Das sind in der Regel:

  • Die Großeltern
  • Die/der Patentante/-onkel
  • Onkel und Tanten
  • Cousins und Cousinen
  • Gute Freunde

Das passende Outfit
Am ersten Schultag darf es auch gern ein bisschen schicker sein, schließlich werden viele Fotos gemacht. Wichtig ist dabei, dass sich dein Kind in der Kleidung wohl fühlt. Du solltest ihm nichts aufzwingen, was es nicht anziehen möchte.

Schulwegtraining
Damit die Einschulung problemlos abläuft, empfiehlt das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, den Schulweg (oder Weg zur Bushaltestelle) schon vorher abzugehen. „Machen Sie [ihr Kind] auf Gefahrenquellen aufmerksam, üben Sie das richtige Verhalten im Straßenverkehr.“
Am ersten Schultag könnt ihr dann den Weg nochmal zusammen ablaufen. Die deutsche Verkehrswacht hat Empfehlungen für einen sicheren Schulweg für Eltern bereitgestellt.

Wie läuft die Einschulung ab?

Vor allem wenn es die erste Einschulung ist, ist es für euch Eltern genauso nervenauftreibend, wie für das Schulkind. Vielleicht hat dein Kind nicht so gut geschlafen. Das ist völlig normal. Umso wichtiger ist es in der früh genug Zeit einzuplanen, um sich ohne Hektik und Stress fertigmachen zu können. Dann geht es auch schon los. Das genaue Datum steht schon fest und in der Einladung der Schule steht auch schon die Uhrzeit.

Wie lange dauert die Einschulungsfeier?

Meist begrüßt der Direktor alle Eltern und Erstklässler in der Aula. Eventuell steht davor oder danach noch ein Fototermin an. Die Kinder der 2. bis 4. Klasse haben vielleicht ein Willkommensstück einstudiert. Nach der Zeremonie geht es auch schon oft in Richtung Klassenzimmer. Dort können die Kinder die Klassenlehrerin und ihre Mitschüler/innen kennenlernen, bevor die erste Schulstunde losgeht. Je nach Programm dauert die Einschulungsfeier zwischen drei und vier Stunden.

Wie feiert man den ersten Schultag?

Nach der kleinen Feier in der Schule, ist es noch nicht vorbei. Ihr habt den ganzen Nachmittag Zeit, um den besonderen Tag zu zelebrieren. Erster Schultag ist schließlich nur einmal im Leben. Viele entscheiden sich für ein Restaurant. Diese sind meist schon lang vor dem Schulstart ausgebucht und bedeuten häufig extra Stress für dein Kind und euch. Daher ist es ratsam mit Kaffee und Kuchen zu Hause im Garten zu feiern oder die wichtigsten Freunde und Bekannte zu einem Mittagessen einzuladen. Wie ihr den ersten Schultag gestaltet ist euch überlassen. Achte dabei immer darauf, dass es deinem Kind nicht zu viel wird.

Schulstart erleichtern – 5 Tipps für dich

Um den ersten Schultag deines Kindes zu erleichtern, kannst du einige Dinge beachten. Damit wird die Einschulung sicherlich zum Erfolg:

1. Versprich nichts, was du nicht halten kannst: Versichere deinem Kind nicht, dass sein erster Schultag supertoll wird – das kannst du nämlich nicht wissen. „Du findest da sicherlich viele Freunde“ – „Dir macht das Lernen mit Sicherheit total viel Spaß“. Das macht deinem Kind vielleicht Freude auf den Schulstart, wenn diese Erwartungen dann aber nicht geweckt werden, ist dein Kind von der Schule nur enttäuscht.

2. Mach dein Kind nicht nervös: Ständige Fragen wie „Bist du schon aufgeregt?“ oder „Freust du dich schon?“ führen nur zu Angst vor dem Schulanfang. Du solltest außerdem selbst ruhig bleiben – dann bleibt dein Kind auch ruhiger.

3. Erzähle deinem Kind positive Geschichten von deiner Einschulung: Du kannst deinem Kind eine positive Einstellung zur Schule vermitteln, ohne ihm Versprechungen zu machen. „Mein erster Schultag hat total viel Spaß gemacht!“. So kannst du Vorfreude erzeugen.

4. Sei pünktlich: Das gilt für den ganzen Tag. Steht rechtzeitig auf und schau, dass du dein Kind pünktlich zur Schule bringst. Außerdem solltest du, wenn möglich, schon vor Schulschluss da sein, damit dein Kind nicht lange auf dich warten muss. Das kann dein Schulkind nämlich verunsichern.

5. Gib deinem Kind eine Brotzeit mit: Für einen entspannten Schulanfang, solltest du auch an die Brotzeit denken. Süßigkeiten sind hier nicht ratsam. Besser ist ein Vollkornbrot mit Käse oder Wurst, dazu eine Banane, Gurke oder Apfel – perfekt für dein Schulkind! Es gibt tolle Pausenbrote, die gesund sind und toll aussehen.

Schulstart geschafft – das gibt es jetzt zu beachten

Was kommt nach dem ersten Schultag? Der zweite natürlich! Nach dem ersten Tag hat dein Kind sicherlich viel zu erzählen. Hör dabei auch gut zu und zeige Interesse am Schulleben deines Kindes. Frage nach dem Namen seiner Lehrer und Klassenkameraden – das hilft auch deinem Kind, sich die Namen zu merken.
Du kannst außerdem den Schulranzen checken. Manchmal geben Lehrer am Schulanfang Zettel oder Notizen mit wichtigen Daten oder Aufgaben mit. Du kannst deinem Schulkind auch jetzt schon eine Routine beibringen: Zum Beispiel jeden Abend den Schulranzen anhand des Stundenplans zu packen.
Nach dem Schulstart beginnt für dein Kind der Schulalltag – Lernen, Üben und Hausaufgaben. Hier solltest du darauf achten, dass dein Kind nicht frustriert wird, da es sonst schnell die Lust an der Schule verlieren kann. Gerne kannst du deinem Kind in der Zeit nach dem Schulanfang bei seinen Aufgaben helfen. Das heißt aber nicht, dass du sie ihm abnehmen solltest. Gib Hilfestellungen und Lösungsvorschläge.

Hilfe, mein Kind mag die Schule nicht!

Wenn Schulkinder sich an die neue Routine gewöhnt haben, sind sie oft stolz auf sich selbst. Es ist aber auch ganz normal, wenn die anfängliche Freude über die Einschulung nach einiger Zeit ein bisschen schwindet. Ganz verschwinden sollte sie allerdings nicht! Wenn dein Kind einige Zeit nach dem Schulstart gar nicht mehr in die Schule will, dann solltest du herausfinden, woran das liegt. Dafür kannst du mit deinem Kind reden und seinen Lehrer fragen, woher die Veränderung stammen könnte. Wenn das Kind im Unterricht immer fröhlich ist und sich mit den Mitschülern gut versteht, kann es nur eine Phase sein, die sich legt.

Quellen