Bookmark

6 Ideen, um mit Kleinkindern den Frühling zu genießen

6 Ideen um mit Kleinkindern den Frühling zu genießen

Hier findest du altersgerechte Ideen für Kinder von einem bis sechs Jahren, um gemeinsam die Frühlings-Natur zu entdecken.

Ab einem Jahr: Gemeinsam Achtsamkeit üben

Mach mit deinem Kind zusammen einen schönen Waldspaziergang und entdeckt die erwachende Natur. Könnt ihr schon einen Vogel hören?

Erlebt den Wald mit allen Sinnen: Tastet die Baumrinde, klopft auf das Holz oder reibt Blätter aneinander. Das macht kleinen und großen Kindern Spaß!

Ab zwei Jahren: Lasst euch treiben!

Ob beim im Wald oder im heimischen Garten. In der Frühlingssonne können du und dein Kind euch einfach mal treiben lassen. Dein Kind entscheidet, was jetzt gerade interessant ist und womit es sich beschäftigen möchte. Mama passt mit Abstand auf.

Ab drei Jahren: Bauer & Gärtner spielen

Im Frühling beginnt die Natur wieder zu wachsen. Das gilt auch für den Garten zu Hause oder die Blumenkästen auf dem Balkon.

Du kannst mit deinen Kindern Erde in kleine Blumentöpfe verteilen und Saaten oder Setzlinge darin verteilen. Die Kinder fühlen sich gleich wie kleine Gärtner.

Damit die Kinder nach der getanen Arbeit auch schnelle Erfolge sehen, wählst du am besten Pflanzen, die besonders schnell wachsen.

Zum Beispiel Petersilie, Kresse oder Minze. Auch Tomatenpflanzen zeigen in einem kleinen Gewächshaus sehr schnell ihre Blätter.

Noch nicht das richtige Frühlingsspiel dabei? Hier sind weitere Ideen:

  • Farbensuche der Natur: Finden die Kids alle Farben des Regenbogens in Flora und Fauna wieder?
  • Unterwasser-Forscher: Mit einem Glas oder einer Flasche entnimmst du etwas Wasser aus dem Bach. Was sich darin wohl so finden lässt?
  • Natur-Suchspiel: Teile Bilder von Dingen aus, die bei einem Waldspaziergang zu finden sind, wie Federn, Zapfen oder Pilze. Wenn dein Kind zu allen Bildern die passenden Dinge gefunden hat, ist das Spiel gewonnen.
Top