Kleinkinder-Spiele: 30 Ideen für 1-Jährige, 2-Jährige und 3-Jährige

30 Ideen für Kleinkinder: Spiele für 1-, 2- und 3-Jährige

Weißt du noch, in welchem Alter du Plumpsack gespielt hast? Oder wann du zu „Hoppe hoppe Reiter“ auf Mamas Schoß gehüpft bist? Was sind die besten Spiele für 2-Jährige, 3-Jährige oder sogar noch jüngere Kinder? Hier findest du schöne Anregungen für Kleinkinder-Spiele in den verschiedenen Altersstufen.

Drei Mädchen laufen eine Wiese entlang; Kinderspiele für 2- und 3-Jährige sind vor allem eines - lustig!
Kleinkinder-Spiele können spannend, herausfordernd oder einfach nur albern sein. In jedem Fall sind vor allem 2-Jährige und 3-Jährige oder sogar noch jüngere Kinder immer mit Freude beim Spielen dabei. © Unsplash / Charlein Gracia

In diesem Artikel:

Kleinkinder-Spiele für 12 bis 18 Monate alte Kinder

Hier haben wir eine Menge lustige Ideen für Kleinkinder-Spiele für 12 bis 18 Monate alte Kinder zusammengestellt.

Und im Video siehst du fünf kreative Spielideen gegen Langeweile bei Regenwetter:

Spiel-Tipps gegen Langeweile bei Regenwetter

Du suchst stattdessen spezielle Spiele für den Geburtstag deines Kindes? Dann schau dir unsere Kindergeburtstag-Spiele an.

Spiele für die Kleinen

Stimm-, Ton-, Wortaktivitäten:

  • Kinderreime aufsagen und vorsingen, das fördert die Sprachentwicklung. Bestimmt erinnerst du dich noch an diesen hier: Das ist der Daumen (am Daumen zupfen), der schüttelt die Pflaumen (nun am Zeigefinger), der hebt sie auf (Mittelfinger), der bringt sie nach Haus‘ (Ringfinger) und der Kleine hier, der isst sie alle auf (kleiner Finger)!
  • Normal mit dem Baby sprechen, also keine Babysprache verwenden. Auch das erregt nicht nur die Aufmerksamkeit des Kindes, sondern fördert seine Sprachkompetenz. Erzähle ihm doch einfach mal, was du für diese Woche noch alles geplant hast. Es wird seinerseits bestimmt einige Punkte dazu beitragen und so entsteht schnell eine interessante Unterhaltung.

Körperliche Aktivitäten und Kleinkinder-Spiele:

  • Einfache Bewegungsspiele, wie: „Mein rechter Platz ist frei“
  • Verstecken – aber bedenke unbedingt das Alter deines Kindes und lass‘ dich leicht finden. Wenn es sich selbst um ein Versteck bemüht – das kann auch bedeuten, dass es sich einfach die Augen zuhält – ist es für dich natürlich nicht so schnell auffindbar. Versuche dann dein Kind an deiner Suche teilhaben zu lassen, indem du nach ihm rufst oder dich laut wunderst, wo es denn stecken könnte. Du wirst sehen, das wird bei deinem Kleinen große Begeisterung auslösen.
  • Tobespiele: Kleinkinder-Spiele können so einfach sein – einfach mal in das frisch gemachte Bett von Mama und Papa springen und gemeinsam darin herumtoben. Du kannst dein Kind dabei auf deinen Beinen reiten und es in die kuschelig weichen Federkissen springen lassen. Ihr könnt euch kitzeln und danach ein bisschen kuscheln. Gemeinsames Toben ist eine wunderbare Mischung aus aktivem Spiel und wertvoller Nähe zwischen Eltern und Kind. Natürlich gilt aber auch beim Toben: Sicherheit geht vor!

Kleinkinder-Spiele im Freien:

  • Sandkasten: Es gibt wohl kein Kleinkind, das nicht gern im Sand buddelt und mit Schaufel und Förmchen kreativ wird.
  • Wasserschüssel/-eimer mit Sieb, Trichter oder Becher: Im Wasser panschen macht Laune! Und wenn dabei noch Gegenstände aus der Küche zum Einsatz kommen, wird es erst richtig spannend. Dann werden im Nu Suppen gekocht und eine Teestunde vorbereitet.
  •  Seifenblasen: Die Faszination der fliegenden Blasen wird sicher auch dein Kind schnell in seinen Bann ziehen. Ob es eine der Seifenblasen fangen kann? Ein beliebter Klassiker unter den Kleinkinder-Spielen.

Künstlerische Spiele:

  • Unter Aufsicht malen und mit (ungiftigen) Farben spielen. Ein weißes Blatt Papier und ein paar bunte Stifte entfesseln in vielen Kleinkindern schnell den Künstler. Am besten verwendest du dicke Stifte, die schon bei geringem Druck ordentlich malen und abwachbar sind (falls doch mal etwas daneben geht). Soll es noch bunter hergehen, kannst du ein großes Laken ausbreiten und dein Kind darauf mit ungiftigen Fingerfarben hantieren lassen. Das wird ein Spaß – und sicher ein einmaliges Kunstwerk!

Passendes Spielzeug für 1-jährige Kleinkinder

  • Puzzle: einfache Holz- oder Papp-Puzzle
  • Fahrzeuge: aus Holz oder Plastik mit mehr Details
  • Bücher: Bilderbücher, die auch zum Tasten geeignet sind und Vorlesebücher mit wenig Text und wiederkehrenden Sätzen oder Reimen, die das Kind wieder erkennt
  • Geräusch-Spielzeug: Spieldosen, Trommel, einfache Musikinstrumente, wie Klanghölzer oder kleine Glockenspiele
  • Steckringe: verschiedenfarbige Ringe werden der Größe nach auf einen Stab gesteckt
  • Pyramiden: Becher o.ä. passen ineinander oder aufeinander
  • Zugspielzeug: Alles was Räder hat und sich am Band ziehen lässt
  • Stifte: dicke Wachs- oder Buntstifte und große Papierblätter (oder Rückseiten von Tapetenresten, Packpapier)

Noch mehr Ideen für passendes Spielzeug ab 1 Jahr findest du hier.

Spiele für 1,5- bis 2-jährige Kleinkinder

Der Wortschatz und die motorischen Fähigkeiten von 1,5- und 2-jährigen Kleinkindern sind schon deutlich weiterentwickelt. Spiele, die sie fesseln sollen, müssen diesen Fähigkeiten entsprechen. Hier ein paar kreative Spiele für 1,5- bis 2-Jährige:

Spiele für die Kleinen

Stimm-, Ton-, Wortaktivitäten:

  • Bücher laut vorlesen: Besonders beliebt sind hier kurze Geschichten mit Reimen. Thematisch sind viele Kleinkinder in diesem Alter noch sehr breit interessiert, trotzdem hast du bestimmt schon herausgefunden, welche Themen dein 2-jähriges Kind besonders fesseln: Sind es Fahrzeuge oder Bauernhoftiere? Zu jedem Thema gibt es eine große Bandbreite an altersgerechten Büchern.
  • Geschichten erzählen, in denen dein Kind der Held / die Heldin ist. Damit ist dir die Aufmerksamkeit deines Kindes sicher!

Körperliche Aktivitäten und Spiele für 1,5 bis 2-Jährige:

  • „Der Plumpsack geht um“, „Taler Taler du musst wandern“ und andere Spiele mit Gesang und Handlung. Sie machen besonders viel Spaß, wenn mehrere Personen gemeinsam spielen. Beim Plumpsack etwa sitzen alle im Kreis. Einer hält einen kleinen Ball oder ähnliches in der Hand und läuft außen um den Kreis herum. Dabei singen alle „Der Plumpsack geht um, keiner dreht sich jetzt herum, wer sich umdreht oder lacht, kriegt den Buckel blau gemacht“. Irgendwann lässt der laufende Spieler seinen Ball fallen und rennt schnell eine Runde um den Kreis. Die Person, hinter der der Ball nun liegt, muss ebenfalls aufspringen und die Runde laufen. Wer zuerst an der Lücke im Kreis ankommt, darf sich setzen. Diese Spiele eignen sich besonders für 2-jährige und ältere Kleinkinder – je jünger die Mitspieler, desto mehr dürfen Mama und Papa natürlich assistieren, damit der Spielspaß voll ausgekostet werden kann.

Spiele im Freien:

  • Ball spielen. Werfen, kicken und wie wild den Ball jagen – all das macht riesigen Spaß. Stell‘ dich doch einmal breitbeinig hin und lasse dein Kleinkind den Ball durch dein Tor schießen. Der Jubel wird groß sein!
  • Fangen. 1,5- bis 2-jährige Kinder können beim Laufen schon richtig Tempo aufnehmen. Sie lieben es auf der Wiese herumzusauen – noch mehr, wenn Mama hinter ihnen läuft und sie einfangen möchte. Lass‘ dich auch selbst von deinem Kind fangen – es ist natürlich viel schneller als du.

Künstlerische Kleinkinder-Spiele:

  • Fingerfarben gehören zu den wunderbaren Spielen für 1,5- und 2-jährige Künstler. Passende Malkittel schützen dabei die Kleidung, ein großes Laken hält den Boden sauber.
  • Modellieren. Hier gibt es spezielle Modeliermasse und Knete für Kleinkinder. Ausstechformen erhöhen den Spaß bei den kleinen Künstlern noch.
  • Basteln mit Pappe, Garn, Stoff, Reis, Nudeln etc. Gemeinsam mit Mama und Papa entstehen schnell bunte Nudelbilder, kleine Stoff-Geister mit Reisfüllung oder zum Beispiel eine Laterne für das St.Martin-Fest. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Spielsachen für 1,5- bis 2-jährige Kleinkinder

  • Spielzeug zum Hämmern: für Muskeln, Koordination und zum Austoben. Auch ein kleiner Werkzeugkasten macht vielen Kindern schon Spaß.
  • Puppen: zum An- und Auskleiden, füttern, herumtragen und liebhaben
  • Formsortierer: Verschiedene Formen werden kennengelernt und richtig in die passenden Öffnungen einsortiert
  • Kindertelefon: für Konversations- und Wortspiele
  • Modelliermasse: zum Kneten, Fühlen und Formen
  • Auffädeln: große Holzperlen, Garnrollen oder Nudeln werden auf eine Kordel gezogen – für die Koordination und Feinmotorik
  • Musikinstrumente: kleines Xylophon, Trommel o.ä.
  • Kassetten/CDs: Kinderlieder, Tierstimmen
  • Bücher: mit Texten zum Vorlesen und kurzen Geschichten, die Seite für Seite aufeinander aufbauen

Video-Empfehlung

Spiele für 2,5- und 3-jährige Kleinkinder

Viele Spiele bekommen nun Struktur und werden dadurch deutlich komplexer – genau das, was 2,5- und 3-jährige Kleinkinder jetzt reizt und weiterentwickelt. Spielregeln werden verstanden und umgesetzt, aus einfachem Panschen und buddeln wird zielgerichtetes Gestalten. Diese Spiele für 2,5- und 3-Jährige kommen häufig besonders gut an:

Spiele für Kleinkinder im Alter von 2,5 bis 3

Stimm-, Ton-, Wortaktivitäten:

  • Alphabet- und Zahlenspiele: Hier ein kleines Beispiel: „1, 2, 3 – sei dabei. 4, 5, 6 – spricht die Hex‘. 8, 9, 10 – so kann’s geh’n.“ Durch die einfachen Reime lernen die Kleinen spielerisch das Zählen.
  • Zungenbrecher: Vermutlich wird sich dein Kind kringelig lachen, wenn es das erste Mal versucht „Fischers Fritz fischt frische Fische“ zu sagen.
  • Witze: Wenn es darum geht albern zu sein und Andere zum Lachen zu bringen, sind 2,5 bis 3-Jährige schon ganz vorn mit dabei. Witze sind also eine fantastische Möglichkeit, um das Gedächtnis deines Kind mit viel Freude zu fördern. Wie wäre es mit diesem Witz? „Zwei Schnecken treffen sich an der Straße. Die eine möchte hinüberkriechen, da sagt die Andere: ‚Vorsicht, in einer Stunde kommt der Bus‘.“
  • Bücher mit spannenden Geschichten und Märchen. Wie wäre es mit einer der vielen Bücherserien? Protagonisten, die immer wieder auftauchen, fördern durch den Wiedererkennungsfaktor den Lesespaß. Conni, Max, Rabe Socke und Leo Lausemaus sind nur einige der vielen, beliebten Figuren. Besuche doch einmal gemeinsam mit deinem Kind eine Bücherei. Dort kann es sich selbst seinen Favoriten aussuchen und gleich mehrere Bücher ausleihen.

Körperliche Aktivitäten und Spiele für Kleinkinder:

  • Musikalische Früherziehung mit Spielen für bis zu 3-Jährige, bei denen der gesungene Text durch Körperbewegungen nachgeahmt wird. Hierfür eignet sich zum Beispiel „Brüderchen, komm tanz mit mir; beide Hände reich ich dir; einmal hin; einmal her; rundherum, das ist nicht schwer“.
  • Helfen im Haus: Dein Kind wird immer selbstständiger, hilf ihm dabei, indem du ihm Verantwortung überträgst. Zutaten abmessen, Brote belegen, Kekse ausstechen, Tisch decken, die Waschmaschine befüllen – du wirst schnell merken, was deinem Kind besondere Freude bereitet.

Spielideen im Freien:

  • Laufrad fahren: Die perfekte Vorbereitung aufs Fahrradfahren – fördert den Gleichgewichtssinn und die Koordination.
  • Helfen im Garten: Blumen gießen, Äpfel aufsammeln, Pflanzen für den Winter einpacken – im Garten gibt es für kleine Helfer eine Menge zu tun und lernen.
  • Über die Natur sprechen: Woher kommt der Regebogen? Was ist ein Sonnenauf- und Sonnenuntergang? Was hat es mit den Sternen auf sich? Warum werden die Blätter rot und gelb? An Themen, die 2,5 bis 3-Jährige interessieren,  mangelt es nicht.
  • Eine Höhle bauen: Was mit Bausteinen im Kinderzimmer schon Spaß macht, ist in der freien Natur und in Lebensgröße erst ein richtig aufregendes Spiel. Einfach mit ein paar Stöcken und Ästen an der Hauswand ein kleines Haus aufstellen. Das Ganze gemeinsam mit Decken, Kissen und einer Lichterkette (mit Batterien) gemütlich einrichten und dann eine leckere Räubermahlzeit (Brote, Obst, Tee) verspeisen.

Künstlerische Spiele für 2,5- und 3-Jährige:

  • Stempeln mit Kartoffeln, Möhren usw. Daraus lassen sich wunderbare Formen ausschnitzen. Dann einfach in Farbe tunken und das Stempeln beginnt.
  • Durchdrückzeichnungen: Vielleicht kannst du dich noch aus deiner Kindergartenzeit daran erinnern? Ein schönes Blatt von einem Baum unter einen Papierbogen legen und dann mit Buntstiften über das Papier malen – schon entsteht eine tolle Zeichnung, 2,5 bis 3-Jährige verzaubern wird.
  • Magische Schmetterlingsbilder: Ein Blatt Papier wird dabei mir bunten Wasserfarbklecksen und -Strichen verziert (dabei viel Wasser verwenden). Dann das Bild einmal in der Mitte falten, sodass sich die Farben vermischen können. Vorsichtig öffnen und schon ist der magische Schmetterling entstanden. Der Körper in der Mitte (durch die Falz sammelt sich hier die meiste Farbe), außen die bunten Flügel. Jetzt einfach trocknen lassen.

Spielzeug für 2,5- bis 3-jährige Kleinkinder

  • Verkleidungskiste: Kiste mit Kostümen oder abgelegten Kleidern für Rollenspiele
  • Duplo, Playmobil 1.2.3 etc: für fantasievolle Konstruktionen und Rollenspiele
  • Bastelausstattung: Stift und Papier werden durch Kinderschere, Malkasten & Co. ergänzt.
  • Puzzles, Memories, Zuordnungsspiele
  • Geschicklichkeitsspiele: zur Förderung der Feinmotorik, etwa Stapelspiele oder fortgeschrittene Angelspiele.
  • Gebrauchsgegenstände: zum Nachahmen, etwa ein Arztkoffer, ein Reinigungsset mit Mob und Staubsauger oder eine Werkzeugbank