Bookmark

Getrennter Unterricht für Jungs und Mädchen in Naturwissenschaften

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz Dr. Stefanie Hubig hält es für sinnvoll, Jungen und Mädchen in Fächern wie Mathematik, Biologie, Chemie, Physik und Informatik zweitweise getrennt zu unterrichten. Der Deutsche Lehrerverband distanziert sich von dem Vorschlag.

Chemie, Physik & Co: Wird der Unterricht für Jungen und Mädchen bald getrennt?
Chemie, Physik & Co: Wird der Unterricht für Jungen und Mädchen bald getrennt?
© Bigstock/ photosvit

Laut PISA-Studie: Mädchen sehen ihre berufliche Zukunft nicht in Naturwissenschaften

„Seien wir offen dafür, Mädchen und Jungen in Fächern wie Mathe und Physik phasenweise getrennt zu unterrichten“, sagte die Bildungspolitikerin Stefanie Hubig in einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Anlass für den Vorschlag war eine Sonderauswertung der PISA-Studie, die in der vergangenen Woche vorgestellt wurde.

Demnach sehen die meisten 15-jährigen Mädchen in Deutschland ihre berufliche Zukunft wieder in der Schule: als Lehrerin. Etwa zehn Prozent der befragten Mädchen wollen Ärztin werden, 6,4 Prozent Erzieherin. Bei den Jungs zeigt sich in der Pisa-Umfrage ein ganz anderes Bild. Die meisten von ihnen sehen sich mit 30 Jahren in der IT-Branche oder als Industrie- und Automechaniker. Für einen Job als Lehrer interessieren sich nur die wenigsten. Alte Geschlechterbilder und Klischees sind also auch in einer jungen Generation noch stark verwurzelt.

Ein Ansatz, um solche Rollenbilder aufzubrechen könnte ein getrennter Unterricht sein, so Hubig. Ihrer Meinung nach ließen sich Mädchen in Klassen ohne Jungen leichter für Physik und andere naturwissenschaftliche Fächer begeistern. In einem gemischten Unterricht wären Mädchen oft zurückhaltender und schüchterner gegenüber ihren Klassenkammeraden.

 

Deutsche Lehrerverband warnt vor verkrampftem Verhältnis der Geschlechter

Der Deutsche Lehrerverband hält Hubigs Vorschlag für wenig zielführend. Ein getrennter Unterricht würde tendenziell wieder zu einem verkrampfteren Verhältnis der Geschlechter führen, dem man durch gemeinsamen Unterricht eigentlich begegnen wolle, sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Allerdings bestätigt auch er, dass die aktuelle Studienlage zeige, dass Mädchen an reinen Mädchenschulen mehr Selbstbewusstsein in den Naturwissenschaften entwickelten. „Es gibt allerdings keinerlei Anzeichen dafür, dass dadurch sich das Berufswahlverhalten ändert.“, so Meidinger weiter.

Für den Lehrerpräsident sei es entscheidend, den Kindern starke Vorbilder zu liefern. Für Mädchen könnten das junge Informatikerinnen oder Maschinenbauingenieurinnen sein, für Jungs Männer in sozialen Berufen. Meidinger: „Entscheidend ist, dass wir innerhalb der Gesellschaft die beruflichen, geschlechterbestimmten Rollenmuster aufbrechen.“

Was sagst du zu dem Vorschlag Mädchen und Jungs getrennt zu unterrichten?

Seit Hubig den Vorschlag einer Geschlechtertrennung im Unterricht gemacht hat, wird dieser natürlich auch unter Eltern diskutiert. Wie siehst du das: Kann es sinnvoll sein Jungs und Mädchen in bestimmten Fächern getrennt zu unterrichten? Stimme hier ab.

Geschlechtertrennung im Unterricht? 🤔 Kultusministerin Stefanie Hubig machte den Vorschlag, Mädchen und Jungs in…

Gepostet von Mami mit Herz und Seele am Mittwoch, 19. Februar 2020

Quellen

Quellen anzeigen: