Lesen lernen: So kannst du dein Kind optimal unterstützen

Lesen lernen: So kannst du dein Kind optimal unterstützen

Jedes Kind muss in der Schule lesen lernen. Studien zeigen, dass dabei der Lernerfolg wesentlich größer ist, wenn Kinder schon vorher Interesse für das geschriebene Wort entwickelt haben. So kannst du dieses spielerisch wecken.

Mädchen lernt lesen
Wann sollten Kinder lesen lernen? © Unsplash/ Josh Applegate

Die PISA-Studie von 2015 fand heraus, dass 23 Prozent der deutschen Fünfzehnjährigen schwache bis extrem schwache Leser sind. Werden Kinder schon früh an das Lesen herangeführt, können sie später viel einfacher lesen lernen und sich damit auch schneller auf Inhalte konzentrieren.

Das heißt aber natürlich nicht, dass dein Kind schon vor der Einschulung lesen können muss. Studien zeigen aber ganz klar, wie wichtig es ist, dass Eltern schon früh bei ihren Kindern das Interesse für Wörter wecken. Hier findest du Tipps und Tricks, wie du dein Kind unterstützen kannst, spielerisch lesen zu lernen.

Lesen lernen fördern

Der beste Tipp, wie du deinem Kind beim Lesenlernen helfen kannst, ist extrem wichtig: regelmäßiges Vorlesen. Nimm dir die Zeit und lies deinem Kind vor. Je früher du damit anfängst, desto besser. Schon Babys lieben Bücher. Kinder, denen viel vorgelesen wird, entwickeln ein grundsätzliches Interesse an Texten und Büchern. Oft können sie es dann gar nicht erwarten, selbst endlich lesen zu können.

Video-Empfehlung

Lesen lernen durch Vorlesen: 5 Tipps

  • Vorlesen sollte zur festen Routine werden, zum Beispiel am Abend vor dem Einschlafen.
  • Sprich mit deinem Kind über die Geschichte, die ihr lest. Lass dein Kind erzählen, wie sie weiter gehen könnte. Das schult gleichzeitig das Textverständnis.
  • Lest gemeinsam Plakate, Speisekarten, Buspläne und so weiter. Zeig deinem Kind, dass Worte überall sind.
  • Bücher als Geschenke verdeutlichen ihren Wert.
  • Sei ein gutes Vorbild und steck die Nase selbst ab und zu in ein Buch.

Zur Förderung der frühen Lesebegeisterung ist es wichtig, dass Lesen immer ohne Druck passiert. Achte darauf, dabei stets eine positive Grundstimmung herrscht. Lass dein Kind zum Beispiel selbst aussuchen, welches Buch ihr lest. Nur mit Spaß wird dein Kind Lust bekommen, schnell selbst lesen lernen zu wollen.

Früh Buchstaben lernen: Macht das Sinn?

Die Voraussetzung für das Lesenlernen sind Buchstaben. Manche Kinder wollen sogar schon im Kindergarten erste Buchstaben lernen. Ist dein Kind besonders wissbegierig, solltest du das natürlich nicht unterbinden. Trotzdem gilt: Nicht überfordern. Dein Kind muss noch nicht das ganze ABC können. Ihr könnt aber zum Beispiel ein Poster mit großen Buchstaben und dem passenden Anlautbild (A = Affe, B = Bär usw.) im Kinderzimmer aufhängen. Interessierte Kinder können so spielerisch Buchstaben lernen und sich selbstständig die Laute der Buchstaben erschließen. Perfekte Voraussetzungen, um in der Grundschule lesen lernen zu können.

Wichtig: Zeigt dein Kind zunächst noch kein so großes Interesse an Buchstaben und Wörtern, heißt das nicht, dass es Probleme haben wird, lesen zu lernen. Jedes Kind hat ein anderes Entwicklungstempo und bei manchen platz der Knoten eben etwas später. Achte trotzdem auf Anzeichen einer Leseschwäche.

Newsletter Dismiss

Müde, Hunger, Pipi, kalt?

Hol dir den Newsletter der dir wirklich hilft