Nikolausgeschenke für Kinder: 10 Ideen für den Stiefel

Was schenkt man zum Nikolaus? Ein passendes Nikolausgeschenk für Kinder zu finden, ist gar nicht so einfach. Hier findest du 10 tolle Nikolaus Geschenkideen – und erfährst auch, warum der Nikolaus seine Geschenke in Stiefel und Schuhe steckt.

Bild 1/14
Babystiefel auf grauer Decke
Bild 2/14
Weihnachtliche Bücher als Nikolausgeschenke für KinderKleine Nikolausgeschenke für Kinder verkürzen die Wartezeit auf den Weihnachtsabend. Ein Buch ist für kleine Leseratten immer geeignet. Pixie-Bücher gibt es zu fast jedem Thema und eigenen sich somit super als Geschenk für den Stiefel.
Hier geht’s zu den kleinen Büchern!
Bild 3/14
Nikolausgeschenke: Schleich-Figuren
Bild 4/14
Nikolausgeschenke: Playmobil
Bild 5/14
Buchstaben Malbuch
Bild 6/14
Buntstifte für kleine KünstlerPassend zum Malbuch kannst du auch neue Buntstifte als Nikolausgeschenk in den Stiefel legen. Die Stabilo-Stifte liegen super in Kinderhänden und strahlen mit intensiven Farben.
Auf Amazon hier direkt bestellen!
Besonders kleine Kreativköpfe freuen sich immer über neue Stifte. Die können zum Beispiel gleich ausgetestet werden, um gemeinsam einen lustigen Nikolaus zu basteln.
Bild 7/14
Natürlich hergestellte KneteKnete darf im Kinderzimmer nicht fehlen! Die Spielknete von Knetä ist nicht nur zu 100 Prozent natürlich hergestellt, sondern überzeugt zusätzlich mit einer tollen Farbvielfalt. Perfekt für das diesjährige Nikolausgeschenk!
Bei Amazon gibt es die kinderfreundliche Knete zu kaufen.
Übrigens musst du Knete nicht unbedingt kaufen – du kannst du auch ganz einfach (mit deinen Kindern) machen. Ein ungiftiges Rezept findest du hier.
Bild 8/14
Nikolaus Geschenkidee: lustiger BadezusatzWas schenkt man zum Nikolaus? Die Badezusätze von Tetesept sind nicht nur eine tolle Überraschung im Schuh vor der Tür, sondern auch in der Badewanne. Perfekt geeignet für kalte Winterabende.
Einhörner, Pandas und Dinos – da ist für jedes Kind etwas dabei!
Direkt beim Tetesept-Store auf Amazon bestellen! 
Bild 9/14
Traditionelles Nikolaus-GeschenkSocken sind langweilig? Nicht die von PUTUO! Die weihnachtlichen Muster mit Rentier & Co. sprechen Kinder jeden Alters an. Die Baumwollsocken sind ein traditionelles Nikolaus-Geschenk, nur mit mehr pepp!
Hier bei Amazon kaufen! 
Bild 10/14
Nikolausideen für Kinder: Spiele für unterwegsWie wär’s mit einem weihnachtlichen Familien-Spieleabend? Kartenspiele eignen sich dazu super und sind deswegen tolle Nikolausgeschenke. Kinder lernen bei dem Denk- und Legespiel von Don Bosco außerdem nebenbei.
Das Spiel hier direkt bestellen! 
Bild 11/14
Kinder-PuzzleFür Puzzlefreunde: Die Teile der BBLIKE Kinder-Puzzle sind extra groß und so perfekt für kleine Kinderhände. Dein Zwerg hat mit diesem Geschenk nicht nur Spaß, sondern Puzzeln hilft außerdem, die Konzentration und Motorik zu fördern.
Hier das spaßige Puzzle bestellen!
Apropos Konzentration und Motorik fördern: Die besten Lernspiele haben wir dir hier zusammengefasst.
Bild 12/14
Nikolausideen für Kinder: Musik für die AdventszeitDie Tonie-Boxen sind aus vielen Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. In der Adventszeit bieten neue Tonies die perfekte Gelegenheit, dein Kind in Feststimmung zu bringen. Rolf Zuckowskis Klassiker wie „In der Weihnachtsbäckerei“ zum Beispiel, oder andere besinnliche „Weihnachtslieder“ neu interpretiert. Doch auch die Musik-Erzählung „Die kleine Eule feiert Weihnachten“ oder der Oper-Klassiker „Der Nussknacker“ mit den wunderschönen Melodien könnte der Nikolaus den Kindern in den Stiefel legen.
Bild 13/14
Geschenke in den Stiefel – warum eigentlich?Meistens kommt der Nikolaus nachts, wenn alle braven Kinder schlafen. Dann steckt er ihnen Geschenke in Schuhe, Stiefel oder Hausschuhe. Bei den Kleinen, die erfolglos versucht haben, wach zu bleiben, um den Nikolaus auf frischer Tat zu ertappen, sorgt das dann am Morgen für verschlafene, aber leuchtende Kinderaugen.
Doch was hat es mit der Tradition eigentlich auf sich? Im Mittelalter begannen die Menschen, in Verehrung des heiligen Nikolaus von Myra den Kindern Geschenke zuzuwerfen. Doch weil so meist nur die größeren Kinder zum Zuge kamen und die Geschenke fingen, suchte man „Behälter“, in denen auch die jüngeren Kinder Geschenke erhalten konnten. Schuhe waren damals selbst im ärmsten Haus verfügbar, und so entwickelte sich nach und nach der heutige Brauch.
: Unterstütze unsere Arbeit

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links: Du erkennst sie an dem kleinen Einkaufswagen-Symbol. Wenn du darüber bestellst, erhalten wir einen kleinen Anteil vom Verkaufserlös.

Mehr Infos