Husten, Schnupfen und Erkältung: Wann muss mein Kind daheim bleiben?

vonDr. med. Ralf Brügel | Kinderarzt
Kind malt am Tisch im Kindergarten
Das sagt der Kinderarzt
© Unsplash / Gabe Pierce

In der kalten Jahreszeit sind Husten und Schnupfen besonders bei Kita-Kindern oft an der Tagesordnung. Dann stehen Eltern vor der Frage: Wann darf mein Kind noch in den Kindergarten und wann sollte ich es lieber zu Hause behalten? Kinderarzt Dr. Brügel erklärt, auf welche Symptome es ankommt.

Inhalt erstellt von Dr. med. Ralf Brügel, Kinderarzt

Kann mein Kind mit Husten in den Kindergarten?

Kinderarzt Dr. Ralf Brügel erklärt:

Prinzipiell gilt – und das unabhängig von Corona – wenn ein Kind nur leichte Atemwegssymptome hat, […] einen guten Allgemeinzustand hat, das Kind ist fit, das Kind ist agil, dann darf das Kind eine Gemeinschaftseinrichtung besuchen.

Demnach darf ein Kind auch mit Husten und einer laufenden Nase in den Kindergarten oder in die Kita gehen, wenn es ansonsten einen guten Eindruck macht.

Wichtige Ausnahme: Fieber ist ein No-Go

Dr. Brügel betont: “Nicht besuchen darf ein Kind eine Gemeinschaftseinrichtung, wenn es fiebert. Ein Kind muss mindestens 24 Stunden fieberfrei sein.”

Achte also auf die Körpertemperatur deines Kindes und miss diese im Zweifel lieber einmal zu viel, als zu wenig. Auch mit einer erhöhten Temperatur kann es sich lohnen, das Kind daheim zu lassen. So hat der kleine Körper frühzeitig die Chance, die Erreger zu bekämpfen. Denn wenn ein Kind Fieber hat, muss nicht immer gleich ein Medikament gegeben werden.

Faustregel von Kinderarzt Dr. Brügel bei Husten, Schnupfen und Co.

Neben Fieber oder einer erhöhten Temperatur ist für den Kinderarzt noch etwas viel Simpleres entscheidend, ob ein Kind in die Kita oder den Kindergarten gehen kann:

„Ich persönlich finde es immer noch wichtiger, dass das Kind einfach auch nicht mehr krank wirkt. Da ist eine gute Richtschnur, wenn Sie Ihr Kind zu Hause haben und abends denken: ‘Mensch heute war das Kind so fit, dass es auch wieder hätte gehen können’, dann das Kind am nächsten Tag zu schicken. Dann haben Sie immer so einen Tag Puffer eingebaut“, erklärt Dr. Brügel.

Wichtig: Einige Einrichtungen haben eigene Regeln

Viele Kindertagesstätten haben eigene Richtlinien für den Umgang mit kranken Kindern. Unter Umständen ist die Rücksprache mit dem Kita-Personal entscheidend, bevor du dein hustendes Kind in die Kita schickst. Außerdem wissen die Erzieherinnen und Erzieher so gleich Bescheid und können dich frühzeitig informieren, wenn sich der Gesundheitszustand deines Kindes verschlechtert.

Wer entscheidet, ob das Kind in die Kita darf?

Bei Atemwegserkrankungen ohne Fieber entscheiden die Eltern, ob sie ihr Kind in die Betreuung geben wollen oder nicht. Allerdings können die Mitarbeitenden in der Kita oder im Kindergarten jederzeit verlangen, dass das Kind abgeholt wird. Zum einen, um dem Kind ausreichend Ruhe zu geben, aber auch um eine Ansteckung der anderen Kinder zu vermeiden.

Quellen