So kannst du Würmer bei Kindern erkennen und behandeln

Würmer bei Kindern erkennen und behandeln

Bewegt sich etwas im Stuhl des Kindes, sind Panik und Ekel groß. Aber wie schlimm sind Würmer bei Kindern wirklich? Lies hier, wie du einen Wurmbefall bei deinem Kind erkennst, behandelst und vorbeugst und welche Würmer bei Kindern möglich sind.

Würmer bei Kindern
Würmer bei Kindern sind inzwischen eher selten - können aber lebensgefährliche Folgen haben. © Bigstock / Oksun

Wie erkenn ich Würmer bei Kindern?

Bei starkem Wurmbefall sind die beweglichen Würmer im Stuhl zu sehen. Zur Diagnosestellung kann zusätzlich morgens vor dem ersten Toilettengang ein Klebestreifen am After des Kindes angebracht werden, der anschließend abgezogen und unter dem Mikroskop auf Wurmeier untersucht wird. Besonders wenn dein Kind nachts nicht schlafen kann und über starken Juckreiz in der Afterregion klagt, könnte das auf einen Wurmbefall hindeuten.

Symptome für Würmer bei Kindern

  • starker Juckreiz in der Analregion, vorwiegend nachts
  • unruhiger Schlaf
  • Bauchschmerzen/Durchfall
  • bei Mädchen kann sich der Juckreiz auch auf den Scheidenbereich ausdehnen, ebenso kann Scheidenausfluss auftreten

Würmer bei Kindern: Madenwürmer am häufigsten

Madenwürmer legen unzählige Eier ab. Und genau das ist der Grund, weshalb Würmer bei Kindern zu Beschwerden führen können. Nachts kriechen die Weibchen nämlich aus dem Darm und legen bis zu 10.000 Eier in der Afterregion ab. Beim Kind verursacht das starken Juckreiz. Durch Kratzen und/oder ungenügende Hygiene nach dem Toilettengang können die Eier unter die Fingernägel gelangen und von dort wieder in den Mund. So vermehren sich Madenwürmer bei Kindern häufig rasant. Auch die Übertragungswahrscheinlichkeit auf andere Familienmitglieder ist hoch. Und wie kann man Würmer bei Kindern behandeln?

Video-Empfehlung

Würmer bei Kindern behandeln

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Kind Würmer haben könnte, solltest du sofort den Kinderarzt aufsuchen! Zur Behandlung von Würmern bei Kindern verschreibt der Kinderarzt meist ein Wurmmittel, das dein Kind schlucken muss. Es tötet die Würmer und Larven ab, kann aber den Eiern nichts anhaben. Deshalb ist eine weitere Behandlung nach zwei Wochen angezeigt, um die Würmer restlos zu beseitigen. In der Regel wird empfohlen, die ganze Familie mitzubehandeln, um Wiederansteckung zu vermeiden. Und so beugst du Würmer bei Kindern vor:

Würmern bei Kindern vorbeugen

Um einem Wurmbefall bei deinem Kind vorzubeugen, ist es ratsam, Gemüse und Obst stets gründlich zu waschen. Außerdem solltest du deinen Sprössling zur peniblen Handhygiene nach dem Toilettengang anhalten. Auch kurzgeschnittene Fingernägel sind sinnvoll.

Würmer bei Kindern: Welche Wurmarten sind möglich?

Die meisten Würmer sind laut dem Parasitologe Dr. Thomas Romig von der Universität in Hohenheim durch unsere hohen Standards bei Hygiene und Lebensmittelverarbeitung so gut wie verschwunden. Ausgeschlossen ist ein Befall allerdings nicht. Folgende Wurmarten gibt es:

Madenwürmer

Die Eier von Madenwürmern können durch ungewaschenes Obst oder Gemüse oder durch direkte Übertragung von Mensch zu Mensch, etwa durch schmutzige Türklinken oder Klobrillen in den Darm gelangen. Dort entwickeln sie sich zu dünnen weißen Würmern, die wenige Zentimeter Länge messen.

Spulwürmer

Spulwürmer sind nochmal gefährlicher als Madenwürmer. Sie können bis zu 45 Zentimeter lang werden und sich im Dünndarm ansiedeln. Die Übertragung erfolgt meist über kotgedüngte Lebensmittel. Im schlimmsten Fall können Spulwürmer bei Kindern und Erwachsene einen Darmverschluss auslösen. Die beste Prävention ist es, Obst und Gemüse gut abzuwaschen.

Fuchsbandwurm

Der Fuchsbandwurm ist eine der häufigsten Wurmarten in Deutschland. Die häufigste Ansteckungsart ist über Haushunde. Der Fuchsbandwurm wird bei einem Befall der Leber oder anderer Organe gefährlich, wo sich Zysten bilden können, die zu einem anaphylaktischen Schock führen können. Daher solltest du dringend darauf achtet, deine Haustiere regelmäßig zu entwurmen, um einen Befall zu präventiveren.

Rinderbandwurm

Der Rinderbandwurm kommt fast nur noch im Nahen Osten vor. Um Rinderbandwürmern bei einer Reise in diese Gegend vorzubeugen, sollte man darauf achten, Rindfleisch vor dem Verzehr gut durchzubraten.