Wenn Kinder Zahlen lernen: So kannst du sie spielerisch fördern

1, 2, 3: Wie Kinder Zahlen lernen

Meist interessieren sich schon Kleinkinder für Zahlen. Lernen wie man richtig zählt und ein richtiges Zahlenverständnis entwickelt sich aber erst später. So kannst du deinem Kind spielerisch beim Zahlen lernen helfen.

Kleinkind lernt zahlen mit Hüpfspiele
Zahlen lernen geht am besten mit Spaß © Bigstock/ Nadezhda1906

Zahlen lernen: Ohne Druck funktioniert’s am besten

Kleinkinder interessieren sich oft schon mit knapp zwei Jahren für Zahlen. Sie ahnen, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem gesprochenen Wort und einer Anzahl an Gegenständen und sie können zwischen „viel“ und „wenig“ unterscheiden. Ein richtiges Verständnis für die Zahlen lernen sie aber erst in der Vorschulzeit, wenn sie beginnen mit den eigenen fünf Fingern zählen zu lernen.

Wie mit allen zu erlernenden Fähigkeiten, ist es auch beim Zahlen lernen wichtig, dass das Kind spielerisch gefördert und die ureigene Neugierde geweckt wird. Mit Druck und übermäßiger Strenge erreicht man an dieser Stelle rein gar nichts. Eine liebevolle Begleitung durch Eltern, größere Geschwister, Erzieher oder andere nahestehende Personen helfen im Zuge der Frühförderung, Zahlen und Zählen anhand von Spielen begreifbar und sinnlich erfahrbar zu machen.

Zahlen lernen: Spiele für den Alltag

Am besten, man integriert das Lernen in den Alltag. Aus Tischdecken, dem abendlichen Aufräumen oder gar dem Essen wird ein lustiges Abzählspiel: Wie viele Teller brauchen wir für die ganze Familie? Wie viele Kuscheltiere dürfen mit ins Bett? Und wie viele Nudeln habe ich heute gegessen?

Während eines Spaziergangs kann man gemeinsam mit dem Kind Bäume, Tiere, Häuser oder andere interessante Dinge zählen und der Wocheneinkauf bringt gleich mehr Spaß, wenn abgezählt wird, wie viele Nahrungsmittel auf dem Kassenband liegen. Zahlen lernen klappt dann quasi ganz neben her.

Video-Empfehlung

Zählen lernen: Hilfreiche Fingerreime und Abzählverse

Damit Kinder beim Zahlen lernen aber eben nicht einfach nur eine Zahlenreihe auswendig lernen, stellt man mit Hilfe von Fingerreimen, Versen und Bewegungsspielen das Vergnügen in den Vordergrund. Besonders Kindergartenkinder lassen sich mit Spielen gut mit der Welt der Zahlen vertraut machen. Seilspringen, Kaufladen, Malvorlagen mit Zahlenbildern, Zahlenbilderbücher oder Tastspiele eignen sich dafür wunderbar. Vielleicht kennst du ja auch noch den ein oder anderen Abzählvers von früher, so wie diesen hier:

Eins, zwei, Polizei,
drei, vier, Offizier,
fünf, sechs, alte Hex,
sieben, acht, gute Nacht,
neun, zehn, auf Wiedersehen!

Ein lustiges Tastspiel zum Zählen lernen ist zum Beispiel das, bei dem verschiedenförmige Klötzchen oder andere Gegenstände in einem Säckchen versteckt werden und das Kind ertasten darf, wie viele runde oder eckige Klötzchen sich darin befinden.

Für mehr Bewegung beim Zahlen lernen sorgen Hüpfspiele wie „Himmel und Hölle“ oder „Hinkepott“. Die lassen sich mit Kreide ganz leicht auf die Straße malen.

Solche Bewegungsspiele, Abzählverse und Fingerreime unterstützen das Kind aber nicht nur beim Zählen, sondern helfen gleichzeitig bei der Hand-Augen-Koordination, der Motorik.

Zahlen lernen mit Musik