Bookmark

Die Zahnfee: Geschichte, 15 süße Geschenk-Ideen und schöne Bräuche weltweit

Die Zahnfee begleitet Kinder beim Abschied von den Milchzähnen. Lies hier die Geschichte, wie sich das Bild von der Zahnfee von der Gruselhexe zur guten Fee entwickelt hat, 15 süße Ideen für Zahnfee-Geschenke und welche Zahn-Traditionen in anderen Ländern den Kindern den Verlust der Milchzähne erleichtert.

Wann kommt endlich die Zahnfee?
Wann kommt endlich die Zahnfee?
© Bigstock / Iordani

Die Geschichte der Zahnfee: Von der Gruselhexe zur guten Fee

Die Zahnfee ist eine Fabelfigur, die ihren Ursprung in englischen und amerikanischen Geschichten hat. Doch bevor sie die liebe und süße Fee wurde, musste sie einen großen Image-Wechsel vollziehen: Denn manche Forschungen gehen davon aus, dass die Figur der Zahnfee auf alte, mittelalterliche Rituale zurückgeht, bei denen aus Aberglaube ausgefallene Haare und Zähne verbrannt oder vergraben wurden, damit Hexen sie nicht in die Finger bekommen, um einen zu verhexen. Anfang des 20. Jahrhunderts wandelte sich ihr Bild immer mehr hin zur guten Fee, die Goldmünzen gegen Zähne bringt. Als Lee Rogow 1949 die Geschichte „The Tooth Fairy“ schrieb, löste er laut der Bundeszahnärztekammer einen „regelrechten Zahnfee-Boom“ aus, der bis heute anhält.

Geld gegen Milchzahn

Seitdem begleitet die Zahnfee die Kinder beim Übergang vom Kind zum Jugendlichen, indem sie den Kindern im Austausch für einen ausgefallenen Milchzahn Geld unters Kopfkissen legt. Und das Zahnfee-Geschenk pro Zahn wird immer teurer für die arme Fee, wie die Onlineausgabe der New York Times berichtete: Legten Eltern in den 1970er Jahren ihren Kindern noch umgerechnet etwa 20 Cent unter das Kopfkissen, sind es heute bis zu fünf Euro.

Heute entscheiden sich viele Eltern gegen Geldgeschenke pro ausgefallenem Wackelzahn – aber was kann die gute Fee denn dann als Austausch für die Milchzähne bringen? Hier findest du ein paar Ideen für ein schönes Zahnfee-Geschenk:

Video-Empfehlung

Zahnfee-Geschenk: Was bringt die Zahnfee?

Ja, früher hat die Zahnfee vielleicht noch Goldmünzen unter den Kissen versteckt. Wenn du lieber ein persönliches Zahnfee-Geschenk gegen den kleinen Milchzahn tauschen möchtest, findest du hier eine kleine Liste mit kleinen Geschenken, über die sich dein Kind bestimmt freut – und die Frage „Was bringt die Zahnfee?“ erübrigt sich.

10 Ideen für ein Zahnfee-Geschenk

  1. Eine besonders schöne Zahnbürste motiviert die neuen Zähne zu pflegen.
  2. Eine schöne Zahndose für die nächsten Milchzähne
  3. Wenn dein Kind noch nicht in der Schule ist, kann die Zahnfee ihm die ersten Schulausrüstungssachen schenken (Mäppchen, Stifte, Brotzeitbox)
  4. Leseratten freuen sich über ein kleines Buch
  5. Abwaschbare Klebetattoos – die Kinderfreude wird riesig sein!
  6. Aufnäher für den Kindergarten- oder Schulranzen
  7. Ein „Zauberstift“ mit mehrfarbiger Mine
  8. Hörspiel CDs können Kinder stundelang beschäftigen
  9. Kleine Minifiguren zum Sammeln
  10. Ein paar kleine Spielsachen wie Autos oder Bauklötze

5 Ideen für ein Geld-Zahnfee-Geschenk

Meist kosten kleine Geschenke aber mehr als nur ein, zwei Euro. Wenn du also lieber nur 50 Cent oder einen Euro pro Zahn verschenken möchtest, das ganze aber etwas liebevoll aufpeppen willst, findest du hier fünf super süße Ideen:

#1 Glitzer-Münzen

Eine süße Idee, um einen Euro oder ein paar Cent feengleich aufzuhübschen: Einfach etwas Kleber auf die Münze streichen und dann Streuglitzer darüber. Keine Angst: Den meisten Bastelkleber kann man unter warmen Wasser abwaschen.

#2 Zahntäschchen

Diese hübschen Zahntäschchen kannst du entweder selber machen oder dir im Internet bestellen. da machen auch kleine Geldbeträge echt was her!

#3 Jedes Stück ein kleiner Schatz

Klebe die Münze auf etwas Pappe und male Flügel oder andere Symbole deiner Wahl auf. So wird jedes Geldstück ein ganz individueller Schatz!

#4 Neuer Trend: Das „Tooth-Fairy-Kit“

Dieser Trend erobert gerade die Kinderzimmer in Amerika: Sobald die Kinder ihren ersten Zahn verlieren, bauen Eltern diese kleine „Zahnfee-Tür“ ein, damit die Fee immer gut ins Zimmer kann und davor ihr Geldstück ablegen kann. Diese „Kits“ kann man online bestellen – besonders DIY-Begeistere können sich auch selbst am Basteln der magischen Tür versuchen.

#5 Kleines Zahnsäckchen mit Schild

Dieses kleine Schild ist schnell selbergebastelt und gleich doppelt pratisch: Dein Kind kann hier seinen Zahn hineinlegen und du kannst ihn gegen eine Münze austauschen. So riskierst du auch nicht, dein Kind zu wecken, wenn du unter dem Kopfkissen nach dem kleinen Milchzahn suchst.

Warum die Zahnfee wichtig für Kinder sein kann

Für Eltern ist die gute Fee oft eine große Hilfe, um den Kindern den Verlust der ersten Zähne erträglich zu machen. Denn welches Kind ist schon traurig, wenn es statt eines kleinen Zahns am nächsten Morgen ein paar Geschenke unter dem Kopfkissen findet? Und auch ein motivierender Brief von der Zahnfee kann wahre Wunder wirken: „Toll, wie du dir deine Zähne geputzt hast. Wenn du weiter so machst, komme ich bestimmt ganz bald wieder!“ Welches Kind fühlt sich durch so einen Zahnfee-Brief nicht motiviert, die Zähne jetzt erst so richtig ordentlich zu putzen? Den Zahnarzt wird es freuen.

Zahnfee-Brief

Dein Kind hat es nicht so mit der Zahnhygiene? Vielleicht hilft dann auch ein mahnender Brief von der Fee, so wie ihn dieser englische Junge bekommen hat:

Hier mahnt „Barry T. Zahnfee“ den kleinen Sam zu mehr Zähneputzen – ansonsten würde sie das nächste Mal nicht wiederkommen. Ob das eine gute Erziehungsmethode ist, ist natürlich jedem selbst überlassen.

Weltweite Zahnfee-Traditionen

Aber nicht nur in England, Amerika und Deutschland wird der Verlust des ersten Milchzahns gefeiert. Auch diese Traditionen anderer Länder sind wirklich niedlich:

Schweiz: Hier bringt nicht etwa die Zahnfee die Geschenke, sondern eine kleine Ameise. Ja, richtig gelesen. Eine Ameise.

Polen: In Polen pflanzen die Kinder ihre ausgefallenen Zähne im Garten ein, damit die neuen Zähne gut wachsen.

Japan: Im asiatischen Land werfen die Kinder die Milchzähne des Unterkiefers unter die Veranda, die Zähne des Oberkiefers landen auf dem Hausdach. Dieses Ritual soll Glück bringen.

Russland: Dort legen die Kinder ihre „Mausezähnchen“ unter das Bett, damit die Mäuse sie sich holen können.

Tag der Zahnfee

Wann der Tag der Zahnfee genau ist, darüber sind sich viele nicht einig. Manche feiern ihn am 22. August, die meisten aber am 28. Februar. Die Seite kuriose-feiertage.de stellt die Überlegung an, ob das mit dem ebenfalls am 28. Februar stattfindenden „Tag des Schokoladensoufflés“ zu tun haben könnte – wahrscheinlich ist das nicht, ist aber eine lustige Idee.

Und wie feiert man diesen Tag? Ganz einfach, indem man sich Bücher oder Filme über sie anguckt. Und Kinder, die an diesem Tag einen Zahn verlieren, haben bestimmt besonders Glück, wenn die gute Fee ihre Zähne abholen kommt.


Quellen:

  • Blair, John R.; McKee, Judy S.; Jernigan, Louise F., Psychological Reports, Vol. 46 (3, Pt. 1), June 1980. „Children’s belief in Santa Claus, Easter Bunny and Tooth Fairy“. pp. 691–694 https://journals.sagepub.com/doi/pdf/10.2466/pr0.1980.46.3.691(letzter Abruf: Februar 2019)
  • Bundeszahnärztekammer: Auftritt der Zahnfee! https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/auftritt-der-zahnfee/ (letzter Abruf: Februar 2019)
  • https://www.nytimes.com/1981/06/23/nyregion/notes-on-people-tooth-fairy-keeping-up-with-inflation.html (letzter Abruf: Februar 2019)
  • https://www.kuriose-feiertage.de/tag-der-zahnfee/ (letzter Abruf: Februar 2019)