Bookmark

FSME-Impfung: Wann ist die Zeckenimpfung für Kinder sinnvoll?

Zeckenimpfung: Kinderarm über den eine Zecke läuft
So schützt die Zeckenimpfung Kinder vor FSME
© Bigstock / diy13

Kinder spielen im Sommer am liebsten den ganzen Tag draußen. Neben Spaß und Abenteuern warten im hohen Gras leider auch Zecken auf die Kleinen und die können Krankheiten übertragen. Das müssen Eltern über die Zeckenimpfung für Kinder wissen.

Nicht nur in Wald und Wiesen lauern die kleinen Blutsauger, auch auf dem Fußballplatz, im Garten oder im Park können Kinder von Zecken gebissen werden. Der Biss kann zu Borreliose und FSME führen. Kinderarzt Dr. Brügel erklärt im Video, wie die Krankheiten bei Kindern verlaufen.

Mit der Zeckenimpfung Kinder vor FSME schützen

In der Regel haben Kinder bei beiden Krankheiten einen milderen Verlauf. Eine schwerere Erkrankung ist aber dennoch möglich. Eine Zeckenimpfung kann zumindest vor der FSME zuverlässig schützen. Einen Impfschutz gegen Borreliose gibt es nicht.

Was ist FSME?

FSME, die sogenannte Frühsommer-Meningoenzephalitis, wird durch Viren ausgelöst. Diese Viren gelangen über einen Zeckenbiss in die Blutbahn der Kinder.

Meistens äußert sich eine FSME bei Kindern durch grippeähnliche Symptome, etwa ein bis zwei Wochen nach dem Zeckenbiss. Für die meisten Kinder ist die Krankheit damit überstanden. Es kann aber sein, dass die Krankheit einen zweiten Höhepunkt erreicht und zu einer Gehirnhautentzündung, hohem Fieber und Erbrechen führt.

Alter, Zeitpunkt, Gebiet: Wann ist eine Zeckenimpfung sinnvoll?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine Zeckenimpfung Kindern und Erwachsenen, die in einem FSME-Risikogebiet leben. Auch wenn der Familienurlaub in einer dieser Regionen geplant ist, kann die Zeckenimpfung für Kinder sinnvoll sein. Alle Gebiete, die in Deutschland als FSME-Risikogebiete eingestuft werden, findest du in unserem Überblick.

Alter für die Zeckenimpfung: Kinder ab wann impfen?

Bereits ab 12 Monaten können Kinder die Zeckenimpfung bekommen. Allerdings impfen viele Kinderärzte erst ab drei Jahren. Denn besonders bei kleinen Kindern kann es zu Impfreaktionen mit Fieber kommen. Lass dich dazu in deiner Kinderarztpraxis beraten.

Der beste Zeitpunkt, um Kinder gegen FSME impfen zu lassen

Der richtige Zeitpunkt für die FSME-Impfung von Kindern ist im Winter. Die Zeckenzeit beginnt in Deutschland meist im Februar und März. Damit die Kleinen dann bereits ausreichend geschützt sind, sollte die erste von insgesamt drei Zeckenimpfung im November oder Dezember erfolgen.

Die zweite Impfung wird drei Monate später verabreicht. Zwei bis drei Wochen danach sind Kinder in der Regel bereits gut für die laufende Saison geschützt.

Eine vollständige Immunisierung besteht aber erst nach drei Impfungen. Die dritte FSME-Impfung folgt, je nach Impfstoff, zwischen fünf und zwölf Monaten nach der zweiten. Der Impfschutz hält dann für mindestens drei Jahre an.

: Schnellimmunisierung

Auch eine schnellere Immunisierung ist möglich. Dabei wird die zweite Dosis bereits nach 14 Tagen geimpft. Der Impfschutz baut sich allerdings schneller ab und muss in der nächsten Saison wieder aufgefrischt werden.

Zeckenimpfung Kinder: Nebenwirkungen & Impfreaktionen

Wie bei jeder Impfung können auch nach der FSME-Impfung Impfreaktionen auftreten. Typisch ist eine erhöhte Temperatur oder Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeines Unwohlsein oder Magen-Darm-Beschwerden. Vor allem bei Kindern unter drei Jahren kann es zu Fieber nach der Zeckenimpfung kommen. Das ist laut Robert-Koch-Institut bei etwa 15 Prozent der Kinder der Fall.

Auch bei einer bekannten Allergie gegen Hühnereiweiß kann dein Kind gegen FSME geimpft werden. Kläre die Kinderarztpraxis im Vorfeld auf. So kann sichergestellt werden, dass im Fall einer allergischen Reaktion die notwendige Versorgung gegeben ist.

Kosten für die FSME-Impfung

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen die Kosten einer Zeckenimpfung Kindern und Eltern, die in einem ausgewiesenen Risikogebiet leben. Einige Kassen zahlen die Impfung auch unabhängig vom Wohnort, also auch als Schutz bei einer anstehenden Reise. Im Leistungskatalog deiner Krankenkasse kannst du dich informieren.

Privatversicherte sollten vorab klären, ob die Krankenkasse für die Impfung aufkommt.

FAQ – Deine Fragen zur Zeckenimpfung bei Kindern

Wie oft muss man sich gegen FSME impfen lassen?

Wie gefährlich ist eine Zeckenimpfung?

FSME-Impfung bei Kleinkindern und Babys?

Ist die FSME-Impfung ein Totimpfstoff?

Quellen

Top