Schwanger werden nach Absetzen der Pille: Wie lange dauert es?

Schwanger werden nach Absetzen der Pille

Pille absetzen & schwanger werden: Wie lange das tatsächlich dauert ist eine knifflige Frage und nicht einfach zu beantworten. Klar ist, der Hormonhaushalt muss sich erst einmal wieder einpendeln, bis der Eisprung nach Pille und anderen hormonellen Verhütungsmitteln wieder regelmäßig passiert. Mit welcher Wartezeit du ungefähr rechnen solltest, erfährst du hier.

Paar liegt kuschelnd im Bett
Pille abgesetzt: Wie lange müsst ihr auf eine Schwangerschaft warten? © Unsplash/ Toa Heftiba

Pille abgesetzt: Eisprung nach Pille

Nach der Einnahme der letzten Pille ist es wieder möglich, dass eine Eizelle heranreift und somit kann auch ein Eisprung nach Pille – und anderen hormonellen Verhütungsmitteln – stattfinden. Die Gebärmutterschleimhaut kann sich vollständig aufbauen und auch der Schleim im Gebärmutterhals ist wieder durchlässig für Spermien. Da der Zyklus mit der Pille künstlich beeinflusst wurde, kann man nicht mit Sicherheit sagen, wann genau der erste Eisprung stattfindet, nachdem die Pille abgesetzt wurde.

Bei manchen Frauen jedoch dauert es eine Weile, bis diese natürlichen Funktionsweisen des Körpers wieder eintreten. Das Heranreifen der Eizelle setzt die Produktion verschiedener Hormone voraus. Hat der Körper noch nicht auf die eigene Hormonherstellung umgestellt, kann dies eine Schwangerschaft hinauszögern.

Sicher ist jedoch, dass sich die Pille nicht langfristig auf die Fruchtbarkeit auswirkt, selbst wenn sie über Jahre genommen wurde. Das zeigt unter anderem eine Untersuchung des NFP-Studienzentrums an der Universität Düsseldorf mit 175 Frauen: In der Regel normalisierte sich der weibliche Zyklus in den ersten drei bis zwölf Monaten nach Absetzen der Pille. Schwanger werden können Frauen demnach theoretisch sogar recht bald wieder.

Pille absetzen & Kinderwunsch: Das musst du wissen

Das Szenario, dass man trotz Pille schwanger wird, ist für Frauen ohne Kinderwunsch eine echte Sorge. Falsche Einnahme, vergessene Einnahme, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Vieles kann die Wirkung der Pille reduzieren und somit eine Schwangerschaft ermöglichen. Wenn also das einmalige Vergessen der Pille schon für eine Schwangerschaft sorgen kann, dann wäre es doch auch diese Szenario möglich: Pille abgesetzt, schwanger nach dem ersten Zyklus? So einfach ist es meist jedoch nicht

Wie kann ich schnell schwanger werden?

Wie schnell kann man nach Absetzen der Pille schwanger werden?

Auch, wenn das Schwanger werden nach der Pille theoretisch problemlos klappen kann, ist diese Frage nicht pauschal zu beantworten. Die Regelmäßigkeit des Zyklus vor der Einnahme der Anti-Baby-Pille spielt unter Umständen auch nach dem Absetzen eine Rolle. Wer generell einen unregelmäßigen Zyklus hatte, kann diese Situation auch nach dem Absetzen wieder vorfinden. Dies macht die Ermittlung des Eispungs und die Planung einer Schwangerschaft schwieriger.

Aktuelle Gegebenheiten, die den Zyklus beeinträchtigen könnten, müssen ebenfalls bedacht werden, etwa starkes Unter- oder Übergewicht, rauchen, ungesunde Ernährung und so weiter. All diese Faktoren sind natürlich zu berücksichtigen und sind ebenfalls mögliche Gründe, warum du nicht schwanger wirst. Jedoch habt eine aktuelle Studie der Universität Frankfurt gezeigt, dass ein Großteil der Frauen innerhalb der ersten drei Zyklen nach Absetzen der Pille schwanger werden.

Video-Empfehlung

Schwanger werden nach Pille: Zyklus beobachten

Eine Schwangerschaft noch im ersten Zyklus, nachdem die Pille abgesetzt wurde ist also eher die Ausnahme als die Regel. Sicherer ist es, die erste natürliche Regelblutung abzuwarten, dann bei den folgenden Zyklen die Zykluslänge zu ermitteln und sich daran zu orientieren. Zusätzlich kannst du deine Basaltemperatur messen, um zu kontrollieren wann genau dein Eisprung nach der Pille stattfindet. Die symptothermale Methode der NFP hilft ebenso dabei, seinen Zyklus wieder besser kennen zu lernen. Du kannst auch versuchen mit einem Eispungtest (Ovulationstest) deine fruchtbaren Tage zu ermitteln, wenn sie tatsächlich stattfinden.

Beeinflusst die Pille den Schwangerschaftstest?

Da nicht mit Sicherheit gesagt werden kann, wie lange der erste Zyklus nach Absetzen der Pille dauern wird, kann auch das „Ausbleiben der Regel“ nicht rechnerisch ermittelt werden. Wer vier Wochen nach Absetzen der Pille keine Menstruation hat, muss noch nicht gleich schwanger sein.

Typische Schwangerschaftsanzeichen können auftreten, jedoch sind sie denen eines PMS meist recht ähnlich: Spannende Brüste, Ziehen oder Druck im Unterleib, Stimmungsschwankungen – diese können Hinweise auf eine Schwangerschaft sein, oder aber auf eine bevorstehende Menstruation. Gerade wenn der Zyklus länger dauert, sind diese Symptome manchmal sehr stark ausgeprägt.

Wer also sein Glück von Beginn an versuchen will und möglichst schnell nach Absetzen der Pille schwanger werden will, sollte sich mit einigen Schwangerschaftstests wappnen, denn der richtige Zeitpunkt für das Testen lässt sich nur erraten. Ist der Test dann negativ, kann nicht unbedingt die Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Es bleibt immer der Zweifel, ob der Test zu früh durchgeführt wurde.

Funktionieren wird ein Schwangeschaftstest aber auf jeden Fall: Denn auch wenn oft behauptet wird, dass die Pille dem Körper eine Schwangerschaft vortäuscht, so stellt sie dennoch kein ß-HcG Hormon bereit. Ein Schwangerschaftstest jedoch prüft das Vorhandensein des Hormons ß-HcG, welches nur in der Schwangerschaft vorkommt. Somit kann also weder während, noch nach längjähriger Einnahme der Pille ein Test positiv anzeigen, ohne dass tatsächlich eine Schwangerschaft vorliegt.

Eisprung nach Pille: Mit Mönchspfeffer nachhelfen

Der unregelmäßige Zyklus, das bange Warten, die negativen Testergebnisse, das alles kann ganz schön an den Nerven zerren. Eine natürliche Möglichkeit den Zyklus wieder in den Griff zu bekommen kann in der Einnahme von Mönchspfeffer bestehen. Diese Dragees sind rezeptfrei in Drogerien oder Apotheken zu erhalten und wirken sich meist positiv auf den Zyklus aus. Mönchspfeffer spricht die Dopaminrezeptoren in der Hirnanhangdrüse (Hypophyse) an, was zu einem Absinken des Prolaktin-Spiegels führt. In der Folge steigt die Produktion anderer Hormone. Somit wird auch wieder FSH und LH gebildet – beide Hormone sind für den Eisprung nötig. Mönchspfeffer hilft außerdem bei einer Gelbkörperschwäche und bei Östrogenmangel. Viele Frauen berichten von guten Erfahrungen mit Mönchspfeffer.

Quellen:

Frank-Herrmann P, Gnoth C, Baur S, Schmoll A, Godehardt D, Strowitzki T, Freundl G: Zyklusverhalten nach Absetzen von oralen Kontrazeptiva, Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie, Ausgabe 1, Seite: 54-57, 2006

Frauenärzte im Netz: Pille/ Anti-Baby-Pille, URL: https://www.frauenaerzte-im-netz.de/familienplanung-verhuetung/pille-anti-baby-pille/ (Abrufdatum: 04.12.2018)

Gnoth, Christian, Johnson, Sarah, Strips of Hope: Accuracy of Home Pregnancy Tests and New Developments, erschienen in: Geburtshilfe Frauenheilkunde, Thieme, Stuttgart: 2014, Seite: 661–669, URL: https://www.researchgate.net/publication/264642795_Strips_of_Hope_Accuracy_of_Home_Pregnancy_Tests_and_New_Developments (Abrufdatum: 04.12.2018)