Bookmark

9 Tipps, wie du dein Kind vor Wespen schützt

Im Spätsommer sind Wespen besonders aufdringlich. Ihr Nachwuchs ist versorgt und jetzt stürzen sie sich auf alles Süße. Die Mit diesen 9 Tipps vertreibst du die lästigen Plagegeister – ganz natürlich.

Bild 1/10
Kind trink Saft aus Flasche
Bild 2/10
Junge hält Eis in einem Becher
Bild 3/10
Burger auf Picknicktisch
Bild 4/10
Sprühflasche
Bild 5/10
Kind sitzt barfuß auf dem Boden
Bild 6/10
#6 Ätherische Öle aufstellen
Über diesen Punkt herrscht Uneinigkeit. Fakt ist, Wespen hassen intensive Gerüche. Daher kann es helfen, eine Duftlampe mit natürlichen ätherischen Ölen wie Pfefferminze oder Lavendel aufzustellen. Auch Lavendel-Pflanzen, Zitronenmelisse oder Basilikum haben angeblich den gleichen Effekt. Wenn das Essen allerdings verlockender riecht, wird das die Wespen nicht abhalten können.
Bild 7/10
Junge Frau pustet Pusteblume
Bild 8/10
Mutter und Oma sitzen mit Kinder im Garten
Bild 9/10
Wespe sitzt auf Wasserrohr
Bild 10/10

Und wenn die Wespe doch zugestochen hat?

Natürlich garantiert keiner dieser Tipps, dass dein Kind nicht doch von einer Wespe gestochen wird. In dem Fall solltest du den Stich umgehend kühlen. Salben und Gele mit den Wirkstoffen Dimetindenmaleat­ oder Bamipin beruhigen zusätzlich. Die dürfen auch schon auf Babyhaut angewendet werden.

Bei einem Stich im Hals oder Rachenraum bitte sofort den Notarzt rufen. Das gleiche gilt, wenn dein Kind ungewöhnlich stark auf den Stich reagiert.

Top