Bookmark

Not-OP: Baby verschluckt Einkaufswagenchip

vonSarah Diedenhoven

Eine Sanitäterin teilt diese Geschichte als Warnung. Eltern sollten nicht vergessen, wie schnell ein harmloser Alltagsgegenstand für kleine Kinder gefährlich werden kann.

vonSarah Diedenhoven
© Pexels / Vidal Balielo Jr.

Gefährliches Spiel

Babys erforschen ihre Welt am liebsten noch mit dem Mund. Alles wird mit Lippen und Zunge untersucht und so passiert es leicht, dass vor allem kleine Gegenstände verschluckt werden.

: Warum Babys alles in den Mund nehmen

Geraten die in den “falschen Hals” und verschließen die Luftröhre, kann das lebensgefährlich werden. Wie schnell das trotz Vorsicht passieren kann, zeigt diese Geschichte einer Mutter aus Australien.

Eine Sanitäterin hat diese als Warnung für andere Eltern auf Instagram geteilt: “Es ist so wichtig, Erstickungs-Gefahren vorzubeugen.”

Die Tochter der australischen Mutter hat mit ihrer Kinder-Küche gespielt. Plötzlich fing das Mädchen an zu schreien und musste sich übergeben. Die Mutter wusste nicht was passiert war. Als ihre Tochter auch noch nach Luft rang, brachte sie das Baby zum Kinderarzt.

Über Umwege ins Krankenhaus

Der Kinderarzt untersuchte das Kind. Er stellte fest, dass etwas in ihrem Hals feststeckt, aber er ihr nicht weiterhelfen kann. Durch Klopfen ließ sich der Gegenstand nicht lösen.

Röntgenaufnahme zeigt das Problem

Die Mutter fuhr mit ihrer Tochter ins Krankenhaus. Dort machten die Ärzte eine Röntgenaufnahme vom Hals des Mädchens.

Das Ergebnis: Eine kleine Metallscheibe steckte in ihrem Hals fest. Ein Foto der Röntgenaufnahme teilte die Mutter jetzt mit der Instagram-Community von Tiny Hearts Education. Die Organisation bietet Erste-Hilfe-Kurse für Babys und Kinder an.

Der Mutter war sofort klar, welchen Gegenstand ihre Tochter verschluckt hatte: Es ist ein Einkaufswagenchip. Am Tag zuvor war ihr der Chip kaputtgegangen. Als sie ihre ältere Tochter damit spielen sah, hatte sie darum gebeten, den Chip wegzuschmeißen. Doch das Mädchen legte den Chip offenbar in die Spiel-Küche.

Eine Portion Glück

Unter Vollnarkose musste dem Mädchen die Metallscheibe aus dem Hals entfernt werden. Die Ärzte berichteten, dass sie sehr viel Glück hatte, dass der Chip so in der Speiseröhre saß, dass sie noch Luft bekam und die Luftröhre nicht verletzt wurde. Zur Beobachtung musste das Mädchen über Nacht im Krankenhaus bleiben.

Top