Bookmark

YouTuber-Familie verkauft ihr eigenes Baby – als Puppen-Nachbildung

Es klingt absurd, ist aber wahr. Eine britische YouTube-Familie verkauft eine Puppenversion ihres neugeborenen Sohnes für über 300 Euro. Von Twitter-Nutzern hagelt es Kritik.

Der fragwürdige Fanartikel erntet in Internet Kritik
Der fragwürdige Fanartikel erntet in Internet Kritik
© Pixabay/ SeaReeds

Baby Jace wurde am 27. März 2019 geboren ist auch schon ein fester Bestandteil des YouTube-Kanals. Schon die Geburt von Jace ist auf dem Kanal der Inghams zu sehen. Das Video „Emotional Live Birth“ hat mittlerweile über 560.000 Aufrufe.

Nur zehn Tage nach seiner Geburt hatte der Kleine schon seinen eigenen Instagram-Account mit fast 50.000 Abonnenten. Er selbst folgt niemandem, nicht einmal seinen Eltern.

Video-Empfehlung

Familie verkauft lebensechte Puppen-Nachbildung

Zur Feier der Geburt von Jace haben sich die Inghams jetzt etwas ganz Besonderes für ihre Fans einfallen lassen. Sie können jetzt eine lebensechte Puppen-Nachbildung kaufen, die dem zweiwöchigen Baby gleicht.

Die “Jace/The Ingham Family Reborn“ Puppe wurde von der der Spielzeug-Designerin Mary Shortle hergestellt. Fans können die Puppe im Online-Store kaufen. In der Produktbeschreibung heißt es:

Das Baby basiert auf Jace, als er zwei Wochen alt war. […] Die realistischen und niedlichen Merkmale erlauben es dir, deinen eigenen kleinen Jace zu besitzen.

Die Puppe kostet 279 Pfund – umgerechnet sind das über 300 Euro. Fans können zusätzlich Ingham-Merchandise-Babysachen wie Windeln und Outfits dazukaufen. Dann wird der ganze Spaß aber deutlich teurer. Dafür können die Follower, die eine Puppe gekauft haben, Jace und den Rest der Familie live treffen. Alle Käufer der limitierten Puppe werden nämlich zu einer speziellen Teeparty eingeladen.

Gemischte Reaktion aus den sozialen Netzwerken

In den sozialen Netzwerken finden sich verschiedene Reaktionen auf den ungewöhnlichen Fanartikel. Einige Fans finden die Idee super und die Puppe total süß. Die Mehrheit der Internet-User findet die Aktion aber eher fragwürdig. Eine Userin schreibt auf Instagram: „Deinen kleinen Sohn als Puppe zu verkaufen, ist einfach nur krank.“

Vor allem andere YouTuber äußern Kritik an der Merchandise-Puppe: „Stell dir einfach mal vor, du findest heraus, dass deine Eltern eine realistische Puppe von dir als Baby für 300 Pfund verkauft haben.“

Ein anderer YouTuber schreibt auf Twitter: „Stellt euch mal vor was für Freaks die Puppe kaufen können. Ich kann meinen Augen nicht glauben.“

Mittlerweile hat sich die Familie über die Kritik geäußert. Gegenüber Buzzfeed News erklärte Chris Ingham, dass die Puppe keine Nachbildung von Jace sein soll, sondern eine „normale Puppe, die Jace Ingham heißt und unser Baby repräsentieren soll.“