Bookmark

Frau will sich scheiden lassen – wegen dieses Baby-Namens!

Wenn man sich den Beitrag dieser jungen Frau durchliest, kann man eigentlich nur den Kopf schütteln und sich fragen: Ist das sein Ernst?

Scheidung wegen Baby-Namen?
Scheidung wegen Baby-Namen?
©Unsplash/JD Mason

Wenn der Baby-Name zur Scheidung führt

„Mein Ehemann besteht darauf, unsere Tochter nach seiner Ex-Freundin zu benennen und deshalb überlege ich mir, die Scheidung einzureichen“. Mit diesen Worten wendet sich eine junge Mutter an die Online-Plattform Reddit.

Sie erzählt: Das junge Pärchen ist seit drei Jahren zusammen und zwei davon verheiratet. Beim Verfassen des Beitrages ist sie gerade im siebten Monat schwanger und die werdenden Eltern haben gerade erfahren, dass sie eine Tochter erwarten. Und genau hier beginnt das Problem: bei der Namenssuche für das kleine Mädchen. Sie schreibt:

„Wir diskutieren gerade Babynamen. Seit wir herausgefunden haben, dass es ein Mädchen wird, will mein Mann sie nach seiner Ex-Freundin benennen. Es ist nicht irgendeine Ex, sondern die, mit der er sehr lange zusammen war und die er wirklich sehr geliebt hat.“

Video-Empfehlung

„Er möchte etwas, das ihn immer an sie erinnert.“

Als sie wissen wollte, wieso der werdende Vater unbedingt auf den Vornamen seiner Ex-Freundin besteht, habe er geantwortet, dass, auch wenn es zwischen den beiden nicht funktioniert hat, er trotzdem gerne etwas hätte, dass ihn immer an sie erinnere.

Autsch. Das hat gesessen. Aber als wäre das nicht schon genug, handelt es sich dabei nicht um irgendeine Ex. Die Userin schreibt in dem Post, dass das Paar am Anfang ihrer Beziehung große Probleme gehabt hätten, denn sie stand immer zwischen ihnen. Erst als sie von der Bildfläche verschwand, weil sie wegzog, waren auch die Beziehungsprobleme verschwunden. Um seine Namenswahl durchzusetzen bot er ihr außerdem einen „Kompromiss“ an: „Er besteht darauf, dass das Baby diesen Namen bekommt und ich darf den Namen für das zweite Kind aussuchen.“

„Liebt er seine Ex noch oder ist es normal, dass er UNSER Kind nach ihr benennen will?“, fragt sie abschließend die Online-Community.

Kann so viel Dreistigkeit echt sein?

Reddit ist sich einig: Eine Scheidung sei bei so einem Verhalten eigentlich unvermeidbar und die junge Mutter sei absolut im Recht.

„Wow. Er hat dir gerade gesagt, dass du seine zweite Wahl bist. Er hat dir geradeaus gesagt, dass er sich mit dir nur zufriedengegeben hat.“, schreibt eine Userin. „Das ist das Bekloppteste, was ich je gelesen habe. Eine Scheidung scheint unausweichlich, also kannst du sie auch gleich einreichen“, eine weitere Antwort.

Allerdings gibt es auch Kommentare, die die Echtheit dieser Geschichte anzweifeln und die ganze Sache für das Werk eines Internet-Trolls halten. Doch abgesehen davon, wieviel Wahrheit hinter dieser Geschichte steckt, zeigen die Kommentare, dass das anscheinend gar nicht so selten vorkommt. Nur einer von vielen Userinnen schreibt: „Das ist meine Geschichte! Meine Mutter fand erst Jahre später heraus, warum mein Vater so fixiert auf meinen Namen war. Bei einem Familienurlaub, der in einer Katastrophe endete, haben wir es zufällig erfahren. Für meine Mutter wurde es schmerzhaft, meinen Namen auszusprechen. Eine Tatsache, die mir ebenfalls sehr weh tat.“

Wir wünschen dem Paar auf jeden Fall alles Gute – und einen friedlichen Kompromiss bei der Namenswahl!