Bookmark

Doch keine Zwillinge: Frau bringt 5,8-Kilo-Baby zur Welt

vonSarah Diedenhoven

So hat sich die 21-jährige Amber ihre erste Schwangerschaft nicht vorgestellt. Warum die Ärzte einen unentdeckten Zwilling vermuteten und wie schwierig die Geburt war, erfährst du hier.

vonSarah Diedenhoven
© Pexels / Ksenia Chernaya

Der Bauch wächst und wächst!

In einem Interview mit der Daily Mail berichtet die junge Engländerin Amber aus Oxfordshire, dass ihr Bauch gar nicht mehr aufhören wollte zu wachsen. Die Ärzte vermuteten deswegen, noch ein zweites Baby im Bauch.

Die Mutter erzählt, wie unangenehm groß ihr Bauch zum Ende der Schwangerschaft gewesen wäre. Überall sei sie angeschaut worden. Zugegeben, auffällig ist so eine große Kugel schon.

Auf Instagram schreibt sie humorvoll: „Babys erster Räumungs-Bescheid“ zu ihrem Foto mit Riesen-Bauch.

Die letzten Wochen waren schwierig

Mutter Amber erzählt, sie habe sich ohne die Hilfe ihres Partners nicht mehr allein im Bett umdrehen können. Auch die Schmerzen blieben nicht aus: Zum Schluss habe sich ihre Haut so sehr gedehnt, dass sie teilweise geblutet habe.

Um die Wehen zu fördern hat die Engländerin alles ausprobiert:

„Ich war so verzweifelt, sie rauszubekommen, dass ich alles versucht habe – ich habe ein halbes Kilogramm rohe Ananas gegessen.“

Ätherische Öle, Badesalze und Akupressur: Amber sagt, sie habe alles versucht, was sie im Internet gelesen hätte.

Doch ihr Baby wollte einfach nicht ausziehen. Am 16. April, zwei Wochen nach dem errechneten Geburtstermin, wurde es dann schließlich mit einem Kaiserschnitt auf die Welt geholt.

Glückwunsch, sie haben ein Kleinkind

Mit ihren stolzen 5,8 Kilogramm ist Ambers Baby das zweit-schwerste in England, ein Rekord. Geschockt haben die anwesenden Ärzte sich angesehen und gelacht.

„Herzlichen Glückwunsch, Sie haben ein Kleinkind“- so gratulierten die Ärzte Amber zur Geburt.

Die junge Mutter ist nun auf der Warteliste für eine Physiotherapie, um sich von der Tortur zu erholen, es gehe ihr aber bereits besser.

Wir wünschen der kleinen Familie alles Gute und verfolgen gespannt die Entwicklung des Wonneproppen!

Top