Siegelcheck: Diese Siegel bedeuten Sicherheit bei Spielzeug

Siegelcheck: Diese Siegel bedeuten Sicherheit bei Spielzeug

Bei Spielen für Kinder ist besonders darauf zu achten, dass das Spielzeug für Babys und Kinder bestimmte Kriterien erfüllt. Da helfen Siegel, den Überblick zu behalten. Aber auf welche Siegel sollte man beim Spielzeugkauf besonders achten und welche sind überflüssig?

Kind spielt mit verschiedenen Spielsachen
Wie kann ich sicher sein, dass das Spielzeug für mein Kind ungefährlich ist? Siegel können da Orientierung bieten. © Unsplash / Li Tzuni

Auf welche Siegel muss ich beim Spielzeugkauf besonders achten?

Gerade beim Spielzeugkauf ist Siegel nicht gleich Siegel. Vor allem besonders günstiges Spielzeug oder Spielzeug, das außerhalb der EU produziert wurde, solltest du genau unter die Lupe nehmen. Auf diese Siegel solltest du dabei besonderes Augenmerk legen:

Geprüfte Sicherheit (GS-Zeichen)

© https://www.dguv.de/

Seit 1977 steht GS für „Geprüfte Sicherheit“ und bezieht sich auf das Geräte- und Produkt-Sicherheitsgesetz (GPSG). Nur staatlich zugelassene Prüfinstitute wie beispielsweise TÜV-Unternehmen dürfen das GS-Zeichen vergeben. Die Vergabe ist freiwillig und muss vom Hersteller beantragt werden. Spielzeug mit dem Siegel „Geprüfte Sicherheit“ wurde daraufhin untersucht, ob produktbezogene Sicherheitskriterien und Richtlinien eingehalten werden. Außerdem ist es mit der einmaligen Vergabe des Zeichens nicht getan, das jeweilige Spielzeug muss jährlich zur Qualitätswesens- und Endüberprüfung. Veränderungen am Produkt müssen zudem der Prüfstelle gemeldet werden. Es ist also sinnvoll, beim Spielzeugkauf auf das GS-Zeichen zu achten. Doch Vorsicht! Es gibt hier Stolperfallen, da Fälschungen im Umlauf sind. Wirklich echt ist „Geprüfte Sicherheit“ nur dann, wenn Name und Prüfnummer der prüfenden Institution vorhanden sind!

VDE-Prüfzeichen

©https://www2.vde.com/

Bei elektronischem Kinderspielzeug ist dieses Siegel ein absolutes Muss! Nach Überprüfung der Verbrauchersicherheit erfolgt eine externe Vergabe. Für das Spielzeug bedeutet das: Das Batteriefach ist kindersicher verschlossen und thermische, chemische und mechanische Risiken wie etwa die Brennbarkeit oder giftige, krebserregende Stoffe wurden überprüft. Du musst aber im Hinterkopf behalten, dass sich das VDE-Prüfzeichen nur auf die elektronische Sicherheit bezieht, eine Schadstoffüberprüfung steht nicht im Fokus.

Öko-Tex Standard 100

© https://www.oeko-tex.com/

Beim Kauf von Textilspielzeug solltest du auf das Öko-Tex-Label achten. Dieses ist weltweit anerkannt. Textile Produkte werden hier nach einem sehr detaillierten Kriterienkatalog auf gesundheitlich bedenkliche Inhaltstoffe überprüft. Das Öko-Tex Standard 100 Siegel ist ein Jahr lang gültig, danach wird das Produkt erneut geprüft und die Zertifizierung gegebenenfalls verlängert.

Video-Empfehlung

TÜV-Rheinland Proof-Zeichen/TÜV-Süd EN-71

©https://www.tuev-sued.de/

Beim diesem TÜV-Proof-Siegel für Spielzeug sind die prüfenden und vergebenden Institutionen TÜV Rheinland beziehungsweise TÜV-Süd. Wie beim CE- oder GS-Zeichen stehen Sicherheitsvorgaben nach EU-Richtlinien im Fokus. Gültig ist das Siegel ein Jahr lang, dann muss eine neuerliche unabhängige Überprüfung erfolgen.

Spiel gut Siegel

© https://www.spielgut.de/

Das Spiel gut Siegel wird vom Arbeitsausschuss Kinderspiel und Spielzeug e.V. für besonders wertvolles Spielzeug verliehen. Ein unabhängiges Gremium entscheidet über die Vergabe. Vorgeschlagen werden pro Jahr etwa 500 Produkte, circa die Hälfte davon wird ausgezeichnet. Die Hersteller müssen im Vorfeld detaillierte Fragenkataloge ausfüllen. Im Zentrum steht vor allem der pädagogische Wert. Außerdem Design, Sicherheit, Haltbarkeit, Material sowie Umweltverträglichkeit der Produkte. Von allen Prüfsiegeln für Spielzeug ist dieses übrigens das einzige, das sich auf den pädagogischen Wert des Produkts bezieht.

Fair-Spielt

© https://utopia.de/siegel/fair-spielt/

Es ist kein Geheimnis, dass der Großteil der Spielwaren in Billiglohnländern produziert wird. Das Fair-Spielt Logo wird an Firmen vergeben, die menschenwürdig, nachhaltig und qualitativ hochwertig produzieren. Ein tatsächliches Prüfsiegel ist das Teddy-Logo zwar nicht, es liefert aber deutliche Hinweise darauf, für welche Hersteller Menschenwürdigkeit und soziale Verantwortung Themen sind.

CE-Zeichen (Communauté Européenne)

© https://www.ce-richtlinien.eu/

Viele Verbraucher wiegen sich durch das CE-Zeichen in Sicherheit, doch hier ist, gerade beim Kauf von Spielzeug, Vorsicht geboten! Der Pferdefuß am CE-Zeichen? Es wird von keiner unabhängigen Prüfinstitution vergeben! Der Hersteller verleiht es sich selbst und garantiert dadurch, dass EU-weite gesetzliche Vorgaben eingehalten werden. Die Realität sieht häufig anders aus! Außerdem sind durchaus auch Fälschungen im Umlauf. Bei diesen ist beispielsweise der mittlere Strich des „E“ unwesentlich länger. Auf das CE-Zeichen alleine solltest du dich beim Spielzeugkauf deshalb keineswegs verlassen!

Spielzeug für den Nachwuchs: Was ist wichtig?

  • Es muss frei von Bestandteilen sein, die ein Verletzungsrisiko bergen (zum Beispiel scharfe Kanten)
  • Die Belastbarkeit des Materials muss gewährleistet sein
  • Es muss auf toxikologische Inhaltsstoffe geprüft sein
  • Lack muss speichelfest sein, außerdem auf Wasserbasis, frei von Lösungsmitteln und farbecht
  • Es darf keine Weichmacher enthalten und/oder ausgasen
  • Bei elektronischem Spielzeug muss das Batteriefach kindersicher verschlossen sein
  • Spielzeug für kleine Kinder darf keine verschluckbaren Einzelteile enthalten

Quellen:

https://www.dguv.de/dguv-test/prod-pruef-zert/pruefzeichen/gs-zeichen/index.jsp

https://www2.vde.com/de/Institut/Leistungen/Zertifizierung/Seiten/VDE-Pruefzeichen.aspx

https://www.oeko-tex.com/de/business/certifications_and_services/ots_100/ots_100_start.xhtml

https://www.tuev-sued.de/produktpruefung/zertifikatsdatenbank/pruefzeichen-fuer-spielzeug

https://www.spielgut.de/

fair spielt

https://www.ce-richtlinien.eu/das-ce-zeichen/