Bookmark

Mann entführt Sohn, um Mutter Lektion zu erteilen: Kind soll nicht allein im Auto bleiben

Vater sitzt am Steuer seines Wagens
Ein Vater griff zu einer drastischen Maßnahme, um seiner Frau eine Lektion zu erteilen
© Pexels / Oleksandr Pidvalnyi

Nicht nur eine Überhitzung im heißen Auto, auch hunderte andere Szenarien kommen den meisten Eltern in den Sinn, wenn sie daran denken, ihr Kind allein im Auto zu lassen. Damit seine Frau das nicht mehr macht, greift dieser Vater zu einer drastischen Maßnahme. Ist das der letzte Versuch eines verzweifelten Vaters oder geht er damit zu weit?

Bin ich der Böse?

In einem Reddit-Post erklärt der verunsicherte Vater den Vorfall und wendet sich an die Community mit der Frage: Bin ich das Ar*****ch, weil ich meine Frau habe glauben lassen, dass unser Kind entführt wurde?

Er erzählt, dass er wenige Tage vor dem Vorfall erfahren hat, dass seine Frau das gemeinsame Baby öfter allein im Auto sitzen lässt. Etwa, um kurze Besorgungen zu machen. Die Mutter des Kindes sah laut seinen Aussagen nicht ein, dass dies eine gefährliche Angewohnheit ist. Sie würde ihn schon seit der Geburt kurz im Auto lassen und es sei noch nie etwas passiert.

Nach einem großen Streit soll sie ihm aber versprochen haben, das Kind nicht mehr allein im Auto zu lassen.

Entführung als Kurzschlussreaktion

Einige Tage später hat der Vater des Kindes das Auto seiner Frau an der Tankstelle stehen sehen und spontan gehalten, um Hallo zu sagen. Als er an ihrem Fahrzeug vorbeigegangen ist, hat er sein Kind allein auf dem Rücksitz vorgefunden. Das Auto war nicht abgeschlossen und der Motor lief noch.

In einer Kurzschluss-Reaktion hat er daraufhin seinen Sohn mit in sein eigenes Auto genommen und ist mit ihm, etwas versteckt, auf die andere Seite des Parkplatzes gefahren. Es soll sechs Minuten gedauert haben, bis seine Frau wieder zurückkam.

Die Mutter des Kindes geriet in Panik und fing an zu weinen, als sie das leere Fahrzeug auffand. Damit sie nicht fälschlicherweise die Polizei verständigt, fuhr der Vater mit dem Kind vor, als sie ihr Handy zückte.

Er öffnete die Autotür, um der Mutter das Kind zu zeigen. Nach einem kurzen Moment der Erleichterung sei seine Frau sehr wütend geworden. Während sie nicht nachvollziehen könnte, warum er ihr dieses grausame Szenario angetan hat, ist er der Meinung, dass sie nur so ihre Lektion lernen konnte.

Laut dem Vater hätte niemand an der Tankstelle bemerkt, dass er das Kind aus dem Auto genommen hat und weggefahren ist. Es hätte auch genauso gut ein Fremder gewesen sein können.

Die Mutter des Kindes kann die Grausamkeit seines Vorgehens nicht verstehen. Die Fronten zwischen den beiden sollen sich nach Aussage des Vaters weiter verhärtet haben. Beide bestehen auf eine Entschuldigung des jeweils anderen.

Was meinst du? Ist das der letzte Versuch eines verzweifelten Vaters oder geht er damit zu weit?

Top