Bookmark

Städtevergleich: Hier lebt es sich mit Kindern am günstigsten

In welcher Stadt lebt es sich am günstigsten? Mit dieser interaktiven Karte kannst du Gehälter, Miet- und Lebenshaltungskosten in über 25 deutschen Städten vergleichen.

Kitaplatz, Monatsticket, Wohnung: Wo ist was am günstigsten?
Kitaplatz, Monatsticket, Wohnung: Wo ist was am günstigsten?
©Pexels/Daria Shevtsova

Kita, Freizeitangebot und Wohnung: Wo ist was am günstigsten?

Dass München zu den teuersten Städten Deutschlands zählt, ist kein Geheimnis. Dafür sind aber auch oft die Gehälter an die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten angepasst. In Gera beispielsweise zahlst du zwar weniger für deine Miete, verdienst dafür aber auch weniger.

Doch wie ist das Verhältnis zwischen Einnahmen und Lebenshaltungskosten wirklich? Die neue interaktive Karte von preis.de zeigt, wo Familien am günstigsten Leben und in welchen Städten beispielsweise die Kinderbetreuung am teuersten beziehungsweise am günstigsten ist.

So funktioniert die Kosten-Karte

Die Karte funktioniert nach dem Ampel-Prinzip. Dort wo am wenigsten des Durchschnittsgehalts verwendet wird, um die Grundbedürfnisse zu decken, ist es am günstigsten und somit grün. Im Umkehrschluss sind die rot markierten Städte im Vergleich teurer.

Video-Empfehlung

Die Werte beruhen auf dem Durchschnittsgehalt der jeweiligen Stadt, das mit gängigen Ausgaben ins Verhältnis gesetzt wird. Dabei wird unterschieden, ob es sich um Familien mit zwei berufstätigen Eltern handelt oder ein Alleinverdiener die Kosten trägt. Denn neben der Höhe des Gehalts entscheidet vor allem die Höhe deiner Ausgaben für Miete, Freizeitangebot oder auch die Kosten für einen Kitaplatz über deinen Lebensstandard.

Eine interaktive Karte von Preis.de

Wo lebt es sich nun für wen am günstigsten?

Familien mit Kindern zahlen in München, Heidelberg, Bonn und Aachen mit über 500 Euro monatlich die höchsten Gebühren für einen privaten Kita-Platz. Am günstigsten ist in dieser Hinsicht die Messestadt Leipzig. Hier zahlst du für einen privaten Ganztags-Kitaplatz unter 150 Euro im Monat. Leipzig punktet auch mit seinen günstigen Mieten und ist somit trotz des niedrigen Lohnniveaus einer der preiswertesten Städte für Familien mit Kindern – vorausgesetzt es arbeiten beide Elternteile.

Wo ist die Miete am höchsten?

Die höchsten Mietpreise hat – hier keine allzu große Überraschung – München. Egal ob eine größere Wohnung außerhalb oder ein Schuhkarton im Zentrum: Die bayrische Landeshauptstadt ist für alle Bewohner sehr teuer. Am günstigsten wohnst du übrigens in Dessau: Hier kostet eine Dreizimmerwohnung in zentraler Lage im Durchschnitt 525 Euro kalt.

Wer verdient am meisten?

Die Münchner sind zwar Spitzenreiter, wenn es um teure Mietpreise geht, verdienen sie aber auch dementsprechend? Nicht ganz. Am meisten verdienen die Menschen in Kiel mit einem durchschnittlichen Nettogehalt von 2850 Euro. Auf Platz zwei liegt München (2680 Euro) und auf Platz drei befindet sich Frankfurt am Main (2630 Euro). Am niedrigsten sind die Gehälter in den neuen Bundesländern, Schlusslicht ist hier Gera mit einem Nettogehalt von durchschnittlich 1350 Euro.

Wo sind die öffentlichen Verkehrsmittel am günstigsten?

Die teuerste Monatskarte für die Öffis hat Köln – hier kostet sie 92 Euro. In Marburg hingegen zahlst du für die gleiche Leistung nur 30 Euro. München und Hannover liegen hier im guten Mittelfeld. Hier zahlst du im Monat 66 bzw. 67 Euro für die öffentlichen Verkehrsmittel.

 

Kitaplatz, Monatsticket, Wohnung: Wo ist was am günstigsten? Ein noch ausführlicheres Städte-Ranking mit Filter-Funktion findest du hier: https://www.preis.de/Deutschlands-Ausgaben/

Das könnte dich auch interessieren: