Bookmark

Süße Osterhasen basteln mit verschiedenen Materialien

Diese Hasen begeistert nicht nur zu Ostern! Hier findest du einfache Tipps, wie du mit deinen Kindern Osterhasen basteln kannst, aus ganz verschiedenen Materialien:

5 Bastelideen wie du mit Kindern Osterhasen bastelst
5 Bastelideen wie du mit Kindern Osterhasen bastelst
© TTargetVideo Parenting Media GmbH

Mit Kindern Osterhasen basteln aus Papier, Ton und Wolle

Zur Osterzeit kann man gar nicht genug Häschen als Dekoration in der Wohnung verteilen oder verschenken. Darum sind die Schlappohren ein tolles Projekt fürs Osterbasteln mit Kindern. Wir zeigen die hier Basteltipps mit Papier, Wolle, Tontöpfen und wie ihr aus alten Socken niedliche Osterhasen basteln könnt.

Hasen basteln mit Papier und Farbe

Wir starten mit einem Basteltipp für Kleinkinder. Im Video siehst du, wie auch kleine Kinder schnell einen niedlichen Hasen basteln können – nur mit ihren Handabdrücken.

Hasen aus Handabdrücken

Größere Kinder können schon etwas anspruchsvollere Osterhasen basteln. Aus Papier könnt ihr zum Beispiel schöne Anhänger für den Osterstrauch machen. Dafür ein quadratisches Stück weißes Papier – etwa in Klebezettelgröße (76 × 76 mm) – zu einem Fächer falten. Drei bis vier solche Fächerteile zu einer Rosette zusammenkleben. In die Mitte kommt ein Häschengesicht mit Ohren, auf die Rückseite ein kleiner Plüsch-Pompon.

Pompon ist auch das Stichwort für den nächsten Basteltipp. Aus Wollresten könnt ihr nämlich diese kuscheligen Osterhasten basteln – mit Kindern unbedingt darauf achten, ob du ihnen schon den Umgang mit Nadel und Faden zutraust.

Mit Wollresten Osterhasen basteln

Für diesen niedlichen Hasen brauchst du gar nicht viel: Wollreste, Filzstoff für die Hasenohren und eventuell Perlen für die Augen.

Als Erstes musst du einen größeren und einen kleineren Pompon aus den Wollfäden basteln. Dafür formst du mithilfe von Pompon-Spulen ein größeres und ein kleineres Wollknäul. Aus dem Filzstoff schneidest du zwei Hasenohren aus. Bis hierhin können Kinder auf jeden Fall helfen. Danach müssen die Teile noch zusammengenäht werden: Körper, Kopf, Ohren und Schwänzchen. Das Gesicht entsteht aus den Perlen und einem kleinen Stück Filz für das Näschen: fertig ist dein Pompon-Osterhase. Basteln kannst du die zum Beispiel auch als kleine Überraschung fürs Osternest.

Upcycling: Osterhasen basteln aus Socken

Aus Socken kuschelige Hasen basteln klingt viel schwieriger als es ist. Du brauchst nur einen einzelnen Socken, davon hat wohl jeder ein paar herumliegen, Garn, Füllmaterial (z.B. Reis) ein etwas breiteres Stoffband und eventuell Wackelaugen.

Und dann geht es auch schon los: Zuerst musst du deinen Socken etwa zu 2/3 mit dem Füllmaterial (hier Reis) befüllen. Genäht werden muss nichts bei diesem Osterhasen: Basteln mit Kindern ist also gut möglich. Hier wird nur geknotet. Den ersten Knoten setzt du über dem Teil, der mit Reis gefüllt ist. Nimm das Nähgarn und binde den Socken zu, sodass oben noch etwas Stoff herausschaut – aus ihm machen wir später die Hasenohren. Mit einem weiteren Stück Garn bindest du dann auch den mit Reis gefüllten Teil zur Hälfte ab – daraus formen wir den Kopf. Wenn du willst kannst du nun ein Stück Stoff als Schal um diese Stelle wickeln. Für die Ohren schneidest du das Stück Stoff, das oben herausschaut, in zwei Teile. Diese Teile schneidest du danach nur noch hübsch in Ohrenform und schon entsteht immer mehr ein niedlicher Osterhase. Mit dem Stift (oder wenn du willst auch mit Wackelaugen) bekommt dein Hase seine Augen. Der Mund und das Schnuppernäschen dabei nicht vergessen und schon bist du fertig – und das aus einer alten Socke.

Aus Blumentöpfen Hasen basteln

Für diesen Kantenhocker brauchst du drei Tontöpfe: einen größeren Topf für den Hasenkörper und zwei kleinere als Pfoten. Außerdem deckende Farbe, dickere Wollfäden, zwei Holzkugeln und etwas Tonpapier.

Die Tontöpfe weiß anzumalen ist der erste Schritt für den Osterhasen. Beim Basteln mit Kindern nicht unbedingt Acrylfarbe verwenden. Besser eignen sich hier Bastelfarben auf Wasserbasis. Ist alles gut trocken und färbt nichts mehr ab, können die zwei Ohren an den großen Blumentopf geklebt werden. Dann musst du dem Osterhasen noch ein niedliches Gesicht malen – dabei solltest du auf keinen Fall die großen Vorderzähne vergessen, die geben ihm erst das niedliche Aussehen.

Danach nimmst du eine Holzkugel und fädelst zwei Wollfäden auf und machst dann einen Knoten. Diese Holzkugel setzt du dem Hasen auf den Kopf und ziehst die beiden Fäden durch das Loch des Blumentopfes. An jeweils ein Ende der Fäden kommt immer ein kleiner Blumentopf und eine weitere Holzkugel als Abschluss. Die sorgt dafür, dass die Pfoten halten und die zwei kleinen Blumentöpfe wie Wackelbeine herunterhängen. So kann dein kleiner Osterhase nach dem Basteln auf einer Tischecke oder auf dem Fensterbrett hocken.