Bookmark

So gelingt ein Umzug mit Kind stressfrei

Die wohl wichtigste Frage in der Vorbereitung eines Umzugs ist die Folgende: „Womit fangen wir an?“ Während auch kinderlose Paare und Alleinstehende oft keine Antwort darauf haben, sollten Familien bei einem Umzug mit Kind systematisch vorgehen. Denn nichts ist anstrengender als mit Kind im Chaos zu leben.

Ein Umzug mit Kind kann anstrengend sein, doch es gibt einige Tipps, um Stress zu vermeiden.
Ein Umzug mit Kind kann anstrengend sein, doch es gibt einige Tipps, um Stress zu vermeiden.
© Bigstock / LightField Studios

Umzug mit Kind: Auf die Vorbereitung kommt es an

Da Kinder jeden Alters Kontinuität und Regelmäßigkeit brauchen, sollte ihr kleines Reich so lange wie möglich intakt bleiben. Das bedeutet, die Spielecke oder das Kinderzimmer sollte als letztes zusammengepackt werden. Dabei muss bei einem Umzug mit Kind nicht alles in die Kisten wandern, denn auch um den Umzugstag herum ist es gut, ein paar Spielsachen zur Beschäftigung parat zu haben. Am besten du packst einen kleinen Koffer mit dem wichtigsten Spielzeug, ein paar Büchern und genügend Kleidung. Denn Kleinkinder brauchen stets etwas Vertrautes, das ihnen auch in einer neuen Umgebung Sicherheit gibt.

Spielen beim Umzug erspart allen Stress

Aus dem Prozess des Einpackens kann übrigens ein wunderbares Spiel entstehen, wenn die Kinder mit einbezogen werden. Denn in Kisten wühlen, Dinge aufräumen und entdecken, ist doch genau das Richtige für kleine Entdecker. Und ganz nebenbei spricht man immer wieder mit ihnen über die bevorstehende Veränderung und erklärt, was auf die Familie zukommt – auch wenn der Nachwuchs noch sehr jung ist.

Video-Empfehlung

Umzug mit Kind: Der Umzugstag ist da

Der Tag der Tage ist gekommen. Doch wer alle Vorbereitungen in Ruhe und rechtzeitig gemeistert hat, der braucht auch vor dem Umzugstag keine Angst zu haben. Das A und O beim Umzug mit Kind sind die richtigen Helfer. Wenn der Sprössling noch nicht alt genug ist, um eventuell für ein paar Tage bei den Großeltern zu übernachten, dann solltest du eine Vertrauensperson für die Kinderbetreuung einteilen.

Dem Babysitter drückt man den Koffer mit Windeln, Kleidung, Spielsachen und genügend Essen in die Hand und schickt sie dorthin wo der Tagesablauf so gut es geht bewahrt werden kann. Ob das das alte oder das neue Zuhause ist, entscheidet jede Familie für sich. Auch eine gute Idee: die beiden einfach auf einen schönen Ausflug schicken. So geht der Umzugstag für alle Beteiligten stressfrei über die Bühne.

Hallo neues Zuhause: Auspacken, Einrichten und Ankommen

Um den Kindern das neue Zuhause von Anfang an so schön wie möglich zu gestalten, ist es bei einem Umzug mit Kind ratsam, sehr schnell das Kinderzimmer einzurichten. Auch wenn der Rest der Wohnung oder des Hauses noch in völligem Chaos versinkt – wer für den Nachwuchs einen Ort des Wohlfühlens schafft, der hat den ersten Schritt der Eingewöhnung schon gemeistert. Hier könnt ihr euch gemeinsam zurückziehen, kuscheln, lesen oder Geschichten erzählen.

Doch zum neuen Zuhause gehören nicht nur die Räume, sondern auch der Garten, die Terrasse, die Nachbarschaft und der Ort. Damit der kleine Schatz sich schnell an alles gewöhnt, erkunde mit ihm von Anfang an den Ort, die Straße und lerne die Nachbarn kennen. So wird aus einer neuen Wohnung auch bald ein neues Zuhause.